Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Deggendorf. (PM DSC) Der 2. Weihnachtsfeiertag ist traditionell ein Eishockeytag. Weil dieser Termin schon immer von zahlreichen Fans für einen Stadionbesuch genutzt wird, verbindet... Zum „Spiel der Herzen“: DSC empfängt den SC Riessersee

Fans Deggendorfer SC – © by Sportfoto-Sale (DR)

Deggendorf. (PM DSC) Der 2. Weihnachtsfeiertag ist traditionell ein Eishockeytag. Weil dieser Termin schon immer von zahlreichen Fans für einen Stadionbesuch genutzt wird, verbindet der Deggendorfer SC das Spiel gegen den SC Riessersee mit einer wohltätigen Aktion.

Beim „Spiel der Herzen“ geht es also am 26.12.2022 ab 18:45 Uhr nicht nur um Punkte, sondern auch darum, möglichst viele Spenden zu sammeln.

Vor dem Weihnachtswochenende konnten sich beide Teams auf den vorderen Plätzen in der Tabelle der Oberliga Süd festsetzen. Der Deggendorfer SC steht derzeit punktgleich mit Rosenheim auf Platz 3 und die Garmischer auf Tabellenplatz 5. Man hätte die sportliche Dramaturgie also gar nicht besser planen können. Die Fans dürfen sich auf ein echtes Spitzenspiel freuen.

Im Kader des SC Riessersee sticht vor allem der Angriff heraus. Der bis dato torhungrigste Sturm der Liga wird angeführt von Routinier Lubor Dibelka, der in 24 Spielen 49 Scorerpunkte sammeln konnte und dem tschechischen Legionär Robin Soudek, der es immerhin auf 43 Punkte im bisherigen Saisonverlauf bringt. Nicht minder torgefährlich dazu noch die aus Rosenheim gekommenen Kevin Slezak und Alexander Höller. Ebenfalls als eifriger Punktesammler zeigt sich der ehemalige Deggendorfer Jan-Niklas Pietsch im Trikot des SCR.

Interessant also wie das Duell „stärkste Offensive“ gegen das Deggendorfer Defensivbollwerk um Torhüter Timo Pielmeier am Ende ausgehen wird. Die Fans dürfen sich auf jeden Fall auf ein hochkarätiges Oberligaspiel freuen.

Da der Vorverkauf bereits auf Hochtouren läuft und zahlreiche Zuschauer erwartet werden, sollten sich alle Fans, die live im Stadion dabei sein wollen, ihre Tickets am besten schon vorab online unter https://www.ticket-onlineshop.com/ols/deggen-shop/de/einzeltickets/channel/shop/areaplan/venue/event/459638 sichern. Selbstverständlich wird die Partie auch wieder live am 26.12.2022 ab 18:45 Uhr auf Sprade-TV übertragen.

Nach Last-Minute-Ausgleich: Deggendorfer SC siegt in Füssen nach Penaltyschießen

Der Deggendorfer SC feierte am Freitagabend seinen dritten Auswärtssieg binnen sechs Tagen. Das Team von Trainer Jiri Ehrenberger bezwang dabei vor 502 Zuschauern in der Füssener Bundesstützpunkt-Arena den EV Füssen mit 4:5 nach Penaltyschießen.

Vor der Partie musste der Deggendorfer Übungsleiter zunächst zwei personelle Rückschläge verdauen. Es fehlten gegen den EV Füssen nicht nur die bereits bekannten Benedikt Schopper, Alex Grossrubatscher, Lukas Miculka und Niklas Pill, sondern kurzfristig mussten krankheitsbedingt auch noch Curtis Leinweber und Sascha Maul passen.

Die Hausherren erwischten den besseren Start in die Partie und wirkten zu Beginn etwas spritziger als die Deggendorfer. Doch der DSC steigerte sich und kam in der neunten Minute zu seinem ersten Powerplay. Doch diese Gelegenheit ging nach hinten los, als Bauer Neudecker die Füssener per frei vor dem Tor in Unterzahl in Führung brachte. Doch die Deggendorfer antworteten prompt: In der elften Minute bediente Yannic Bauer von hinter dem Tor Cheyne Matheson, der per Direktabnahme zum schnellen Ausgleich traf. Der DSC nahm nun immer mehr das Heft in die Hand und ging in der 14. Minute in Führung. Erneut war es Cheyne Matheson, der im Powerplay per Handgelenkschuss aus halbrechter Position zum 1:2 traf. Damit nicht genug – knapp drei Minuten vor der ersten Pause zappelte der Puck wieder im Füssener Tor, als Julian Elsberger einen Abpraller zum 1:3 verwertete. Mit diesem Spielstand ging es auch in die erste Pause.

Im zweiten Abschnitt fokussierte sich der DSC in den ersten Minuten primär auf die Defensive und überließ den Puck über weite Strecken den Hausherren. Stand man zunächst noch solide in der eigenen Verteidigung, schlichen sich im Verlauf des Drittels immer mehr Fehler ein und für diese wurden die Deggendorfer in der 33. Minute bestraft, als Bauer Neudecker einen Rebound zum 2:3 verwertete. Die Füssener hatten nun Oberwasser und drehten per Doppelschlag in der 36. Minute die Partie: Zunächst traf Julian Straub nach einem schnellen Gegenangriff zum 3:3 und nur 48 Sekunden später war es erneut Straub, der im Powerplay für die zweite Hausherren-Führung an diesem Abend sorgte. Mit dem knappen Füssener Vorsprung ging es das zweite Mal in die Kabine.

Im Schlussdrittel kam der DSC wieder mit mehr Elan aus der Kabine und machte in der Offensive viel Druck, scheiterte aber ein ums andere Mal am starken Benedikt Hötzinger im Füssener Tor. Auf der Gegenseite blieben die Hausherren mit schnell vorgetragenen Kontern stets brandgefährlich. In den Schlussminuten ging Headcoach Jiri Ehrenberger volles Risiko und nahm Pielmeier zu Gunsten des sechsten Feldspielers vom Eis. Diese Maßnahme zeigte Wirkung – sechs Sekunden vor Ende der Partie zog Thomas Greilinger von der blauen Linie ab und Thomas Pielmeier fälschte entscheidend ab, sodass der Puck ins lange Eck zum 4:4 einschlug.

In der Verlängerung hatten beide Teams gute Tormöglichkeiten, konnten das Spiel aber nicht für sich entscheiden. Der Sieger wurde somit im Penaltyschießen gekrönt. Dort schwang sich Thomas Greilinger zum Matchwinner auf – er und Cheyne Matheson verwandelten je ihre Penaltys, sodass der Zusatzpunkt mit nach Deggendorf geht.

7783
Bundestrainer gesucht .....

Wer wäre für Sie der perfekte Nachfolger von Toni Söderholm als Herren Eishockey Bundestrainer?

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später