Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos seit 25 Jahren

Salzburg. (PM RBS) Der EC Red Bull Salzburg plant in der Verteidigung für die nächste Saison mit den Österreichern Paul Stapelfeldt, Philipp Wimmer und... Red Bulls halten weiterhin an Eigenbauspielern fest

Paul Stapelfeldt – © Marco Leipold / City-Press

Salzburg. (PM RBS) Der EC Red Bull Salzburg plant in der Verteidigung für die nächste Saison mit den Österreichern Paul Stapelfeldt, Philipp Wimmer und Lukas Hörl und setzt damit auch zukünftig auf Eigenbauspieler.

Hörl hat einen neuen Vertrag bekommen, die anderen beiden Verteidiger besitzen noch ein bestehendes Arbeitspapier aus der letzten Saison.

Paul Stapelfeldt (25) hat in der abgelaufenen Meistersaison 2023/24 die dritte Spielzeit bei den Salzburger Profis absolviert und bis auf vier Spiele im Grunddurchgang alle Partien bestritten. Der großgewachsene Verteidiger, der das Handwerk im Salzburger Nachwuchs gelernt und alle Akademie-Spielklassen durchlaufen hat, ist ein verlässlicher Verteidiger, der sich v.a. im defensiven Bereich sowie in Unterzahl mit seinem mannschaftsdienlichen Spiel einen Namen gemacht hat. Nun hofft der 25-jährige Salzburger sogar auf seinen ersten Einsatz mit dem österreichischen Nationalteam bei der Weltmeisterschaft in Tschechien.

Philipp Wimmer (22) hat in der letzten Saison mit 36 Spielen im Grunddurchgang der ICE Hockey League erneut sein großes Talent unter Beweis gestellt, nachdem er in der Vorsaison wegen einer Erkrankung lange pausieren musste. In der Alps Hockey League hatte er zudem großen Anteil am neuerlichen Halbfinal-Einzug der Red Bull Hockey Juniors. Seine Performance ist auch im österreichischen Nationalteam weiterhin gefragt, nachdem er letztes Jahr in Finnland sein WM-Debüt gab. Wimmer ist auch dieses Jahr wieder ein Kandidat für die Weltmeisterschaft im Mai in Tschechien.

Der gebürtige Salzburger Lukas Hörl (21) hat wie vor ihm schon Paul Stapelfeldt im Nachwuchs der Red Bulls sowie an der Red Bull Eishockey Akademie alle Altersklassen durchlaufen und sich dabei zu einem gestandenen Verteidiger entwickelt. In der Saison 2021/22 debütierte er bei den Salzburger Profis, insgesamt hat er bislang elf Spiele in der win2day ICE Hockey League bestritten. In der letzten Saison absolvierte er als Kapitän der Red Bull Hockey Juniors und deren Einzug ins Halbfinale der Alps Hockey League seine auch nach Punkten bislang beste Saison. Nun bekommt der Salzburger die Chance, im Profiteam der Red Bulls Fuß zu fassen.




2923
Update in der Auf- und Abstiegsregelung zwischen DEL und DEL2: Die Mindestkapazität bei den Arenen entfällt, die Punkte beim Stadionindex wurden neu definiert und der Aufstieg ist ab sofort für mehr DEL2-Standorte möglich. Ist die Neureglung gut?

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert