Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

München. (PM Red Bulls) Fünftes Heimspiel, fünfter Sieg: Red Bull München hat durch den 3:2-Erfolg (1:0|1:2|1:0) gegen die Bietigheim Steelers die Tabellenführung in der... Spannung trotz Dominanz: Red Bulls machen es sich „unnötig schwer“ und bezwingen Bietigheim

Guilaume Naud (links) gegen Patrick Hager und Yasin Ehliz – ©
Red Bull Media, City Press

München. (PM Red Bulls) Fünftes Heimspiel, fünfter Sieg: Red Bull München hat durch den 3:2-Erfolg (1:0|1:2|1:0) gegen die Bietigheim Steelers die Tabellenführung in der PENNY DEL verteidigt und seine Serie am Oberwiesenfeld ausgebaut.

Vor 2.950 Zuschauern im Olympia-Eisstadion erzielten Justin Schütz, Frederik Tiffels und Jonathon Blum die Tore für das Team von Trainer Don Jackson.

Spielverlauf

München im ersten Drittel drückend überlegen und mit einem deutlichen Chancenplus. Cody Brenner im Tor der Steelers rückte in den Mittelpunkt, wenn die Red Bulls das Tempo erhöhten. Ben Smith hatte nach sehenswerter Vorarbeit von Julian Lutz die erste Großchance (7.). In der 14. Minute die nächste starke Aktion von Lutz: Der Youngster spielte perfekt in den Lauf von Schütz, der zum 1:0 einnetzte.

Auch im Mittelabschnitt zunächst ein Spiel auf ein Tor. In Überzahl belohnten sich die Red Bulls: Tiffels stellte nach einem präzisen Pass von Andreas Eder auf 2:0 (26.). Die Steelers-Offensive bis dahin ohne Szenen, doch gleich mit dem ersten guten Angriff waren die Gäste erfolgreich. Teemu Lepaus erzielte im Nachschuss den Anschlusstreffer (26.). In der 35. Minute sorgte Alexander Preibisch mit dem Ausgleich für Spannung vor dem Schlussdrittel.

München weiterhin mit dem Fuß auf dem Gaspedal und zahlreichen Möglichkeiten, darunter eine Doppelchance von Zach Redmond und Austin Ortega (47.). In der 51. Minute erlöste Blum die Red Bulls mit seinem Abstaubertor zum 3:2. Bietigheim versuchte noch einmal alles, blieb aber im gesamten Schlussabschnitt ohne Torschuss – und damit auch ohne Punkte.

Patrick Hager: „Wir fühlen uns gut, spielen dominant. Aber wir müssen das über volle 60 Minuten zeigen. Heute sind wir mit einem Sieg rausgekommen, auch wenn wir es uns unnötig schwer gemacht haben.“

Endergebnis
Red Bull München gegen Bietigheim Steelers 3:2 (1:0|1:2|1:0)

Tore
1:0 | 13:44 | Justin Schütz
2:0 | 25:15 | Frederik Tiffels
2:1 | 25:49 | Teemu Lepaus
2:2 | 34:37 | Alexander Preibisch
3:2 | 50:57 | Jonathon Blum

Zuschauer:
2.950

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später