Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Bayreuth. (PM Tigers) Am kommenden Wochenende steht für die Bayreuth Tigers mit dem vom Co- zum Cheftrainer beförderten Marc Vorderbrüggen an der Bande ein... Bayreuth: Neustart mit neuem Chef an der Bande

Marc Vorderbrüggen – © Karo Vögel

Bayreuth. (PM Tigers) Am kommenden Wochenende steht für die Bayreuth Tigers mit dem vom Co- zum Cheftrainer beförderten Marc Vorderbrüggen an der Bande ein Neustart an.

Zunächst geht es am Freitag um 19:30 Uhr zu den Kassel Huskies, die aktuell auf Platz 3 der DEL2 stehen. Am Sonntag gastieren zur gewohnten Zeit um 17 Uhr die Eispiraten Crimmitschau im Tigerkäfig.

Nach zwei knappen Niederlagen zum Saisonauftakt haben die Huskies unter dem neuen Cheftrainer Bo Subr eine Siegesserie hingelegt. Mit Siegen in Dresden, Krefeld und Ravensburg sowie Heimerfolgen gegen Regensburg, Freiburg und Heilbronn steht man bei sechs Siegen in Folge und damit im Spitzenfeld der Liga. Topscorer der Nordhessen ist Sommerneuzugang Joel Lowry (5 Tore + 4 Assists) vor Youngster Alec Alroth (5 + 3), der im Sommer aus Memmingen kam, und Timothy McGauley (2 + 4) sowie Verteidiger Max Faber (0 + 6). Im Tor teilen sich Gerald Kuhn und der US-Amerikaner Jake KIelly die Aufgaben wobei letzterer die leicht bessere Fangquote aufweisen kann – beide sind damit wichtige Stützen der bisher besten Defensive der Liga mit nur 14 Gegentoren.
Mit bisher 8 gesammelten Punkten liegen die Eispiraten in Reichweite der Tigers, die bei 5 Zählern stehen. Bei den Sachsen wechseln sich Siege und Niederlage im bisherigen Saisonverlauf ab. Am vergangenen Derby-Wochenende verlor man vor heimischer Kulisse mit 1:3 gegen Dresden, konnte aber am Sonntag in Weißwasser nach Verlängerung doppelt punkten. Der Siegtreffer durch Yannik Hänggi fiel dabei in eigener Unterzahl. Top-Scorer im Sahnpark ist Patrick Pohl (5 + 4) vor den beiden finnischen Neuzugängen Jasper Lindsten (2 + 6) und Henri Kanninen (2 + 5). Im Tor steht mit Ilya Sharipov ebenfalls ein Neuzugang, der eine Fangquote von knapp über 90 Prozent vorweisen kann.

Marc Vorderbrüggen freut sich auf die anstehenden Aufgaben: „Natürlich bin ich in der neuen Rolle etwas aufgeregt, aber die Vorfreude ist groß. Ich gehe in jedes Spiel, um es zu gewinnen – und das wollen wir auf dem Eis in jeder Sekunde zeigen.“ Nach den Niederlagen der vergangenen Wochen geht der Blick nach vorne: „Die Jungs müssen den Spaß am Eishockey wiederfinden, aktuell sind sie sehr verkrampft und haben wenig Selbstvertrauen. Dazu müssen die Basics stimmen: Wir wollen ordentlich stehen, zusammenhalten und hart arbeiten. Dann haben wir auch gegen die starken Gegner am Wochenende eine Chance“, blickt Vorderbrüggen voraus: „Damit wir in Bayreuth Erfolg haben, müssen alle zusammenstehen – auf und neben dem Eis. Die Jungs brauchen die positive Energie der Fans von den Tribünen und werden alles tun, um den Turnaround zu schaffen.“

Im Lager der Tigers ist man optimistisch, dass Mike Mieszkowski nach seiner Verletzung vom Spiel in Bad Nauheim wieder mitwirken kann. Patrick Kurz wird dagegen krankheitsbedingt nicht auflaufen können wie der Langzeitverletzte Paul Fabian. Weitere Spieler sind leicht erkrankt oder angeschlagen, hier muss man die Einheiten bis zum Wochenende abwarten, ob ein Einsatz möglich ist.

Für das Heimspiel gegen Crimmitschau gibt es eine besondere Ticket-Aktion: Alle Fans, die am Sonntagnachmittag (13 Uhr) das Heimspiel der Spielvereinigung Bayreuth besuchen, wird es an der Tageskasse im Eisstadion vergünstigte Tickets geben: Gegen Vorlage der Tageskarte vom Spiel gegen Verl oder der Dauerkarte der „Oldschdod“ gibt es in allen Kategorien einen Nachlass von 2€ pro Ticket.
-kno-

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später