Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Lindau (EVL) – Der Saisonstart rückt näher und bei den EV Lindau Islanders steigert sich die Intensität. Gegner am Sonntag (26. September / 17... Wölfe Freiburg am Sonntag zum Testspiel in Lindau / Kevin Richter wird nach Try-Out fester Bestandteil des EVL

Kevin Richter – © EV Lindau media/PR

Lindau (EVL) – Der Saisonstart rückt näher und bei den EV Lindau Islanders steigert sich die Intensität.

Gegner am Sonntag (26. September / 17 Uhr) ist die DEL2-Mannschaft der Wölfe Freiburg. Dem letzten Testheimspiel vor dem Oberliga-Auftakt am 8. Oktober gegen den Lokalrivalen ECDC Memmingen geht noch der Vergleich gegen den Oberligakonkurrenten EC Peiting am Freitag (24. September / 19:30 Uhr) voraus. Neu aufgenommen in den EVL-Kader wurde nun Kevin Richter, der in seinem Try-Out überzeugen konnte. Beide Spiele können wie gewohnt bei SpradeTV live verfolgt werden.

Ein echter Härtetest erwartet das Team von Cheftrainer Stefan Wiedmaier am Sonntag mit der DEL2-Mannschaft der Wölfe Freiburg. Der Zweitligist befindet sich am kommenden Wochenende in einem Trainingslager, bestreitet am Freitag ein Spiel in Memmingen und ist zu seinem letzten Testspiel vor dem Ligastart der DEL2 am 1. Oktober dann auf der Rückreise in den Breisgau noch zu Gast in Lindau.

Dabei kommt es auf beiden Seiten zu einem Wiedersehen von Akteuren mit ihren Ex-Vereinen. Im Team der Wölfe ist dies Sofiene Bräuner, der nach seinem Jahr in Lindau und letzter Saison in Leipzig, nun wieder für seinen Heimatverein eine Liga weiter oben spielt. Lindaus neuer Torwart Matthias Nemec hielt in der Saison 2018/2019 den Kasten für die Breisgauer sauber. Dagegen feiert der gebürtige Freiburger Raphael Grünholz kein Wiedersehen mit seinem Jugendklub. Wegen einer Oberkörperverletzung, erlitten im Training, fällt der Verteidiger vorerst aus. Für die Inselstädter wird es gegen diesen klasse Gegner darum gehen, in der Defensive kompakt zu stehen und nach vorn Akzente setzen zu können, um es den Wölfen so schwierig wie möglich zu machen.

Karten für das Spiel mit der familienfreundlichen Startzeit 17:00 Uhr gegen diesen exzellenten Gegner gibt es an allen Reservix-Vorverkaufsstellen und natürlich online. Die EV Lindau Islanders bitten ihre Fans auch darum, wenn möglich sich die Karten schon im Vorverkauf zu besorgen, um lange Schlangen und große Menschenansammlungen an den Kassen zu vermeiden. Weiterhin gilt für den Zutritt in die Lindauer Eissportarena die 3G-Regel mit den entsprechenden Nachweisen, ohne die kein Zutritt gewährt wird.

Das Testspiel-Wochenende läutet das Lindauer Gastspiel beim Liga-Konkurrenten EC Peiting ein.
Allerdings wird sich zu den Vorjahren sicherlich am Spielstil der Oberbayern einiges geändert haben, denn als Nachfolger von Sebastian Buchwieser steht nun mit Anton Saal steht ein neuer Headcoach unter Vertrag. Für den ehemaligen und langjährigen Kapitän der Peitinger ist es die erste Station als Cheftrainer. Das Team der Oberbayern ist im großen Kern zusammengeblieben, man musste mit Martin Hlozek (Ravensburg) einen guten Spieler ziehen lassen.

Mit Florian Stauder holte man den „verlorenen Sohn“ aus Füssen zurück an den Lech, zusätzliche Offensivstärke bringen Marco Habermann aus Weiden und der Finne Eetu-Ville-Arkiomaa aus Garmisch ins Spiel der Peitinger. Die Lindauer müssen sich aber keinesfalls verstecken und man kann im Spiel zwischen den beiden Teams einen engen Schlagabtausch erwarten. Die etwas bessere Statistik in der Pre-Season hat der EC Peiting, der bisher von drei Testspielen zwei gewinnen konnte und nur eines verlor. Bei den EV Lindau Islanders lautet die Statistik genau umgekehrt: Zwei Niederlagen stehen ein Sieg gegenüber. Wie in der Vorbereitung üblich probieren die Trainer hier aber auch noch gerne verschiedene Abläufe aus, um zu Saisonbeginn die optimalen Reihen und Formationen aufs Eis schicken zu können. Die Ergebnisse sind deshalb oft zweitrangig.

In Sachen Kaderstatus, können die Islanders zudem noch einen weiteren Neuzugang vermelden. Kevin Richter konnte in seinem Try-Out bei den Lindauern überzeugen und hat daher einen Kontrakt für die diesjährige Saison unterschrieben. Richter wird zudem auch als Nachwuchstrainer im Verein eingebunden, da er einen Trainerschein besitzt. Aufs Eis gehen, wird er bei den Inselstädtern mit der Nummer 91.

Am Wochenende wird zudem mit Michael Pröbstel ein weiterer Spieler über ein Try-Out die Chance bekommen, sich bei den Lindauern zu präsentieren. Der 20 Jahre alte Spieler, welcher in der Defensive wie auch in der Offensive eingesetzt werden kann, wurde beim ERC Ingolstadt ausgebildet und schnupperte in der Saison 2019/2020 in acht Spielen Oberligaluft bei den Höchstadt Alligators. Wenn alle Details geklärt sind, wird er vermutlich beim Spiel gegen die Wölfe Freiburg sein erstes Spiel machen.

Mit Niklas Jakob sind sich die EV Lindau Islanders nicht einig geworden, dieser hat während des Try-Out einen Vertrag bei einem anderen Verein unterschrieben.

Kaderstatus 2021 / 2022 zum 23.09.21:

Tor: Dominik Hattler, David Heckenberger, Matthias Nemec (Neu: Heilbronner Falken)

Verteidigung: Fabian Birner, Christian Ettwein (Neu: EV Landshut) Raphael Grünholz, Dominik Ochmann, Patrick Raaf-Effertz, Marvin Wucher, Robin Wucher (eigener Nachwuchs)

Sturm: Michal Bezouska (Neu: Crocodiles Hamburg), Andreas Farny, Simon Klingler, Jere Laaksonen (Neu: EV Landshut), Florian Lüsch, Martin Mairitsch (Neu: VEU Feldkirch (A)), Dominik Piskor (Neu: Herner EV),Kevin Richter (Neu: Stuttgart Rebels) Damian Schneider, Daniel Schwamberger, Julian Tischendorf, Corvin Wucher (eigener Nachwuchs)

Headcoach: Stefan Wiedmaier (Neu)

2200
Nach den ersten Spielen befinden sich die Krefeld Pinguine schon wieder im "Krisenmodus". In welcher Tabellenregion beenden die Pinguine die Hauptrunde in der DEL?

Eishockey-Magazin

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später