Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Bad Tölz. (PM Löwen) Die Tölzer Eissport GmbH, die Trägergesellschaft der Tölzer Löwen, und die weeConomy AG haben mehrere Vereinbarungen getroffen. Damit haben der... Tölzer Löwen: Vereinbarungen mit wee getroffen

Cengiz Ehliz (links) und Jürgen Rumrich – © Tölzer Löwen, Martin Vogel

Bad Tölz. (PM Löwen) Die Tölzer Eissport GmbH, die Trägergesellschaft der Tölzer Löwen, und die weeConomy AG haben mehrere Vereinbarungen getroffen.

Damit haben der Club aus der DEL 2 und die wee-Gruppe die letzte Saison abgeschlossen. Darüber hinaus hat der wee-Plattformbetreiber einen neuen, auf zunächst zwei Jahre angelegten Sponsorenvertrag unterzeichnet, wie beide Partner am Freitag auf einer Pressekonferenz bekannt gaben. Die vereinbarten Summen für die beiden Vertragsjahre wurden bereits an die TEG überwiesen.

Jürgen Rumrich (Geschäftsführer Tölzer Eissport GmbH): „Wir haben gemeinschaftlich eine gute Lösung mit der weeConomy AG gefunden und eine Vereinbarung geschlossen. Damit konnten wir die letzte Saison nun auch auf wirtschaftlicher Ebene abschließen. Darüber hinaus freuen wir uns sehr, dass wir mit der Plattform wee einen neuen Sponsoring-Vertrag im sechsstelligen Bereich für die nächsten zwei Jahren abschließen konnten und somit unsere Fans wee auch im Stadion und im Umfeld des Clubs nutzen können.“

Cengiz Ehliz (Visionär und Founder der wee-Gruppe): „Die Pandemie hat uns allen viel abverlangt. Durch die Schließung des Einzelhandels hatten wir über 70 Prozent Umsatzeinbußen. Außerdem hatten wir Zusagen von Zahlungen an uns, die leider nicht eingetroffen sind, was ausbleibende Zahlungen an den die Tölzer Löwen zur Folge hatte. Wir haben auch keine Fördergelder erhalten. Ich möchte mich bei allen Freunden des Tölzer Eishockeys dafür entschuldigen, dass dadurch Unsicherheiten rund um die Sportart in Bad Tölz entstanden sind. Wer mich kennt, weiß, dass mir Zuverlässigkeit sehr wichtig ist. Von daher haben wir hart gearbeitet und viele Dinge im Unternehmen verändert. Wir haben unsere Hausaufgaben erledigt und freuen uns nun auf den Neubeginn der Partnerschaft mit dem Club, der mir so sehr am Herzen liegt.“

Peter Grünewald (IT-Leiter der wee-Plattform): „Die Nutzung der weeApp und der weeCard wird im Stadion weiter funktionieren. Jeder Nutzer erhält wie gewohnt sein Cashback auf seine weeApp oder weeCard. Mit der Einführung von weePay wird es zukünftig auch möglich sein, Akzeptanzstellen einzubinden, die auf ihre Produkte kein Cashback geben können. Des Weiteren ist geplant, das Angebot für wee-Partner im Onlinebereich sowie bei der Digitalisierung zu erweitern. Wichtig war uns auch, dass das Bezahlen mit Wee für unsere Kunden kostenfrei ist und bleibt. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit den Fans der Löwen, der TEG und interessierten Sponsoren.“

Prof. Dr. Dr. Schrutt (weeconomy AG) „Die Firmengruppe befand sich in einer schwierigen Lage. Wir mussten von heute auf morgen Restrukturierungsmaßnahmen in Deutschland umsetzen, auch in der Schweiz stehen noch weitere Restrukturierungsmaßnahmen an.
Wir freuen uns das wee gut in Bad Tölz angenommen wurde und über 26.000 Euro an Cash-Back vor der Pandemie gesammelt wurden.
Eine gute und wichtige Information für alle Dauerkarteninhaber und damit weeCard-Nutzer, die aufgrund der von der weeConomy subventionierten Dauerkarten-Aktion Cash Back erhalten haben oder Dauerkarten-Inhaber und damit weeCard-Nutzer, auf deren Karten sich noch ein Guthaben befindet: Sie können sich im September 2021 bei der TEG Geschäftsstelle zu den üblichen Öffnungszeiten ihr Guthaben in Bar ausbezahlen lassen.
Hierzu ist eine Anmeldung vorab per Mail an die TEG Geschäftsstelle erforderlich.

Rumrich gab auf der Pressekonferenz zudem einen Einblick in den Stand der Dinge kurz vor dem Trainingsstart am kommenden Mittwoch: „Leider befinden wir uns immer noch auf der Suche nach einem vierten Kontingentspieler. Wir hatten bereits vor Wochen eine Einigung mit einem DEL 2-erfahrenen Angreifer erzielt, doch 14 Tage nach Vertragsunterzeichnung wurden wir darüber informiert, dass er sich anders entschieden hat und nicht nach Europa kommen will, sondern einen Vertrag in einer Liga in Kanada unterzeichnen wird. Da dem EV Landshut nun dasselbe passierte, und auch andere Clubs ihren Kader noch vervollständigen, sind noch immer viele Akteure auf dem Markt aktiv.“

Dennoch ist der ehemalige Nationalspieler voller Vorfreude auf die Preseason: „Im Eishockey zu arbeiten macht immer mehr Spaß, wenn die Jungs auch auf dem Eis sind, wenn man aus dem Büro kurz in die Arena gehen und das Training beobachten kann. Am Wochenende werden alle Spieler in Bad Tölz eingetroffen sein, dann kann es endlich richtig losgehen.“

Erstmals mit einem Gegner messen werden sich die Löwen am 10. September, wenn man beim SC Riessersee in Garmisch antreten wird.

8308
Gelingt DEL-Aufsteiger Bietigheim Steelers der sportliche Klassenerhalt in der DEL?

Eishockey-Magazin

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später