Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Bad Tölz. (PM Löwen) Am Sonntagabend setzten sich die Tölzer Löwen in der DEL2 erstmals in dieser Saison gegen die Bayreuth Tigers durch. Bei... Tölz: Wichtiger Heim-Dreier gegen die Bayreuth Tigers

Lubor Dibelka – © Sportfoto-Sale (SD)

Bad Tölz. (PM Löwen) Am Sonntagabend setzten sich die Tölzer Löwen in der DEL2 erstmals in dieser Saison gegen die Bayreuth Tigers durch. Bei den Gästen stand Robin Farkas als neuer Coach an der Bande, die Tölzer mussten erneut mit einer kurzen Bank ins Spiel gehen.

Dennoch zeigten die Löwen eine starke Leistung und sicherten sich einen verdienten 7:3-Heimsieg, mit dem man sich in der Tabelle auf den achten Rang nach vorne schieben konnte.

Die ersten Minuten gehörten aber den Gästen. Die Tölzer konnten sich bei ihrem erneut stark aufgelegten Goalie Josef Hölzl bedanken, dass es Mitte des ersten Durchgangs noch 0:0 stand. Dann fasste sich Cam Spiro ein Herz, tanzte die gesamte Bayreuther Mannschaft aus und vollendete sein Solo aus dem eigenen Drittel heraus zum 1:0. Im Nachschuss sorgte Oliver Ott wenig später für die 2:0-Pausenführung der Hausherren.

Im zweiten Drittel zeigte die Tölzer Mannschaft weiter Kampfgeist und Spaß am Eishockey. Belohnt wurde dies mit dem 3:0 von Thomas Merl. Bayreuth kam durch Dani Bindels heran, ehe Dominik Bohac nur gut eine Minute später den alten Abstand wieder herstellte. Mit einer 4:1-Führung im Rücken ging es zum zweiten Pausentee.

Der Schlussabschnitt brachte die schnelle Entscheidung mit sich. Pascal Aquin traf zum 5:1, Thomas Merl machte mit seinem zweiten Treffer zum 6:1 endgültig alles klar. Bindels verkürzte für die Gäste noch einmal in Überzahl auf 6:2, ehe Lubor Dibelka seine Leistung mit dem Tor zum 7:2 krönte. Den Schlusspunkt zum 7:3-Endstand setzte dann Christian Kretschmann für die Tigers.

Insgesamt war es eine starke Vorstellung der Hausherren, die durch den Dreier zwei Plätze in der Tabelle gutmachten und den Abstand auf Rang elf auf acht Punkte ausbauten.
„Wir haben noch einige Arbeit vor uns. Im ersten und dritten Drittel haben wir gut gekämpft, aber es fehlt uns noch an der Beständigkeit.“, erklärte Bayreuths Coach Robin Farkas.

„Es waren sehr wichtige drei Punkte. Der Anfang war schwer, Bayreuth hat viel Druck ausgeübt. Wir hatten einen sehr starken Hölzl im Tor, der uns im Spiel gehalten hat. Wir haben das erste Tor geschossen, mehr Selbstvertrauen gekriegt und uns mehr Chancen erarbeitet. Das waren vielleicht die besten sechs Minuten der Saison. Ich bin stolz, wie wir über 60 Minuten hart gespielt haben.“, resümierte Löwen Coach Kevin Gaudet.

Den Löwen bleibt kaum Zeit zum Regenerieren, denn bereits am Dienstag, 25.01.2022, wartet das nächste Auswärtsspiel bei den Towerstars in Ravensburg. Spielbeginn ist um 20:00 Uhr. Die Trauben werden beim aktuellen Tabellenzweiten, der sich am Sonntag nach Penaltyschießen gegen Frankfurt durchgesetzt hatte, sicherlich hoch hängen.

Für das Spiel am Dienstag hofft man im Tölzer Lager auf eine mögliche Rückkehr von Dennis Miller. Philipp Schlager ist weiterhin angeschlagen, wie das Line Up genau aussehen wird, entscheidet sich erst am Spieltag selbst.

Tölzer Löwen – Bayreuth Tigers 7:3 (2:0/2:1/3:2)
Torfolge: 1:0 (14.) Spiro (Eberhardt), 2:0 (16.) Ott (Merl, Aquin), 3:0 (22.) Merl (Eberhardt, Aquin), 3:1 (25.) Bindels (Meisinger, Cabana) 5-4 PP, 4:1 (26.) Bohac (Aquin, Dibelka), 5:1 (45.) Aquin (Brady, Merl), 6:1 (48.) Merl (Aquin, Ott), 6:2 (51.) Bindels (Hohmann), 7:2 (54.) Dibelka (Spiro, Götz), 7:3 (56.) Kretschmann (Bindels, Hohmann)

Strafen: ECT 8 – BTT 10
Schüsse: ECT 26 – BTT 30

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später