Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Lechbruck. (PM ERC) Eine gesetzte Größe in der Abwehr des ERC Lechbruck ist Tobias Dressel. Der 25-jährige Halblecher geht bereits in die dritte Saison... Tobias Dressel und vier weitere Spieler bleiben ein Flößer

Tobias Dressel – © M. Sitter ERC Lechbruck

Lechbruck. (PM ERC) Eine gesetzte Größe in der Abwehr des ERC Lechbruck ist Tobias Dressel.

Der 25-jährige Halblecher geht bereits in die dritte Saison bei den Flößern und überzeugt vor allem durch Übersicht, Technik und ein gutes Stellungsspiel. Nach Stationen beim EV Füssen und der EA Schongau wechselte Tobi zur Saison 2020/21 nach Lechbruck bestätigt nach eigener Aussage „einen starken Zusammenhalt in der Mannschaft“ und dass es ihm hier „Eishockey wieder richtig Spaß macht.“ In der vergangenen Saison absolvierte der robuste Verteidiger 16 Punktspiele für den ERC und kam dabei auf 8 Scorerpunkte.

Er gilt als sehr robuster Verteidiger, der wenn nötig auch durchaus in der Lage ist, seinen Gegenspielern die Grenzen aufzuzeigen und klarzustellen, wer die Revierhoheit auf dem Eis hat.

Weiter im blau-weißen Trikot: Lukas Baader

In seine fünfte Saison beim ERC Lechbruck wird Lukas Baader gehen. Der 24-jährige Stürmer kam in der Saison 2018/19 zu den Flößern und ist seither fester Bestandteil der 1. Mannschaft. In der vergangenen Saison gehörte er zu jenen Spielern, die immer wieder durch Verletzungen zurückgeworfen wurden, wodurch er „nur“ auf 10 Punktspiele kam.

„Ich bin fast wieder bei 100%, freue mich auf das Sommertraining und hoffe diesmal von Verletzungen einigermaßen verschont zu bleiben. Ich habe richtig Bock auf die neue Saison“, so Lukas in einem Statement.

Lucas Hay auch nächste Saison ein Flößer

Bei einem Spieler im Team der Flößer ist es fast unmöglich, eine klare Einteilung zu machen, ob er nun als Verteidiger oder als Stürmer geführt wird. Stark ist er auf beiden Positionen. Nach eigener Aussage verhält es sich wie folgt: „Als Stürmer schaust grundsätzlich immer besser aus und es macht schon ziemlich viel Spaß vorne rumzuzocken und das ein oder andere Tor zu erzielen. Aber besser bin ich glaub als Verteidiger.“ So haben wir uns entschieden Lucas als Verteidiger im Kader zu führen und um die Gegner zu täuschen, ihn bei Bedarf völlig überraschend im Sturm einzusetzen.

In der vergangenen Saison wurde Lucas lange durch Corona ausgebremst und konnte daher „nur“ 9 Punktspiele absolvieren. Deshalb hofft der 20 Jahre alte und 1,93 m große Halblecher, dass er die kommende Spielzeit voll durchziehen und der Mannschaft mit seinen Stärken helfen kann.

Torhüter Sean Nelson weiterhin beim ERC

Der 21-jährige Torhüter Sean Nelson kam vor der vergangenen Saison von der DNL2-Mannschaft des EV Füssen zum ERC. Hinter der etatmäßigen Nummer 1, Lukas Bauer, hatte er zwar nicht viele Einsätze, zumal einige längerfristige berufsbedingte Abwesenheitsphasen ihn zeitweise vom Training abhielten. In den drei Einsätzen, die er in der Landesliga absolvierte, wuchs er jedoch teilweise über sich hinaus. In guter Erinnerung ist dabei das Vorrunden-Auswärtsspiel in Fürstenfeldbruck, in dem er sein ganzes Können auf’s Eis brachte.

Für die kommende Saison sind die Aussichten in beruflicher Hinsicht etwas besser: „Ich gehe davon aus, dass ich regelmäßig da sein und mich im Training empfehlen kann. Mir gefällt es in Lechbruck und ich will meinen Teil zum Erfolg beitragen“, beschreibt Sean seine Ziele.

Eigengewächs geht in seine siebte Saison bei den Flößern

Bereits mit 16 Jahren bekam er seine ersten Einsätze in der 1. Mannschaft des ERC Lechbruck und gehört seitdem zum festen Inventar der Flößer: Josef Bayrhof. Mit gerade einmal 22 Jahren steht der pfeilschnelle Stürmer somit vor seiner siebten Saison im Seniorenteam und gibt die Marschroute wie folgt vor: „Im Grunde war die vergangene Saison für das gesamte Team gut. Es gibt aber immer einige Dinge zu verbessern und da bin ich mir sicher, dass wir das machen werden. Dann werden wir wieder eine ordentliche Rolle in einer attraktiven Liga spielen.“

In der vergangenen Saison absolvierte Jupp 26 Punktspiele und erreichte dabei fünf Scorerpunkte. Diese Quote will er steigern und das Potenzial hat er allemal dazu.

1772
In dieser Saison werden die Playoffs im Modus "best of Five" ausgespielt. Zukünftig wieder im Modus "best of Seven". Welcher Modus gefällt Ihnen besser?

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später