Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Thomas Gabler verstärkt die blauen Teufel Thomas Gabler verstärkt die blauen Teufel
Weiden. (PM) Die Blue Devils Weiden haben Thomas Gabler von den Elchen Dortmund verpflichtet. Der 20-jährige Stürmer kann trotz seines jungen Alters schon die... Thomas Gabler verstärkt die blauen Teufel

Logo der Blue Devils WeidenWeiden. (PM) Die Blue Devils Weiden haben Thomas Gabler von den Elchen Dortmund verpflichtet. Der 20-jährige Stürmer kann trotz seines jungen Alters schon die Erfahrung aus mehr als 100 Oberliga-Spielen vorweisen. Die Weidener sind sicher, einen äußerst talentierten Ersatz für den nach Memmingen abgewanderten Anton Pertl unter Vertrag genommen zu haben.

Thomas Gabler, geboren am 5. Juli 1992 in Kolbermoor, stammt aus dem erfolgreichen Nachwuchs der Starbulls Rosenheim. Schon mit 18 Jahren gelang ihm bei Deggendorf Fire der Sprung in die Oberliga Süd. In der vergangenen Saison stand der kampfstarke Angreifer, der als Center und Außenstürmer einsetzbar ist, bei den Passau Black Hawks unter Vertrag. In dieser Saison stürmte Gabler für die Dortmunder Elche in der Oberliga West, wo er in 20 Spielen 13 Scorerpunkte (sieben Tore, sechs Vorlagen) erzielen konnte. Der Linksschütze wird bereits am Montag in Weiden erwartet und soll am kommenden Freitag beim Auswärtsspiel in Erding erstmals für die Oberpfälzer auflaufen. „Thomas ist ein junger Spieler mit viel Entwicklungspotenzial, der bei entsprechender Leistung auch eine Option für die kommende Saison sein könnte“, sagte Thomas Siller, der 1. Vorsitzende des 1. EV Weiden.

Ob am Freitag in Erding dann ein weiterer Neuzugang im blau-weißen Trikot zu sehen sein wird, steht noch nicht fest. Ein junger Russe mit deutschem Pass hat ein Probetraining in Weiden absolviert und dabei durchaus überzeugt. Ob der Stürmer verpflichtet werden kann, soll sich bis spätestens Dienstag entscheiden. Die Suche nach einer Verstärkung für die Defensive hat sich im Rahmen der finanziellen Möglichkeiten leider als hoffnungsloses Unterfangen herausgestellt.

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später