Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Rosenheim. (PM Starbulls) Die Starbulls Rosenheim kamen am Sonntagabend im ersten Heimspiel der Saison 2021/22 der Eishockey-Oberliga Süd zu einem ungefährdeten Sieg. Die Mannschaft... Snetsinger-Doppelpack beim 6:1-Sieg gegen Füssen

Jubel um Brad Snetsinger – © by Lion/Schirmer Starbulls Media

Rosenheim. (PM Starbulls) Die Starbulls Rosenheim kamen am Sonntagabend im ersten Heimspiel der Saison 2021/22 der Eishockey-Oberliga Süd zu einem ungefährdeten Sieg.

Die Mannschaft von Trainer John Sicinski behielt im ROFA-Stadion gegen den EV Füssen mit 6:1 die Oberhand. Vor 2.048 Zuschauer traf Neuzugang Brad Snetsinger zweimal, die weiteren Rosenheimer Tore erzielten Kevin Slezak, Aaron Reinig, Maximilian Brandl und Steffen Tölzer. Im Rosenheimer Tor zeigte Christopher Kolarz eine starke Leistung.

Nachdem die Starbulls im Saisoneröffnungsspiel am Donnerstagabend beim SC Riessersee eine 3:1-Führung in der Schlussphase noch verschenkten und sich bei der 3:4-Niederlage nach Verlängerung mit einem Zähler begnügen mussten, stellten sie bei der Punktspiel-Premiere auf eigenem Eis die Weichen frühzeitig auf Sieg. Schon zur Hälfte des ersten Spielabschnitts führten die Grün-Weißen mit 3:0. Maximilian Brandl hatte den Torreigen eröffnet, als er ein ideales Zuspiel vom um das Tor herum kurvenden Snetsinger aus kurzer Distanz mühelos über die Linie drückte (4.). Mit vertauschten Rollen – Brandl legte vor, Snetsinger drückte ein – fiel fünf Minuten später das 3:0 (9.). Kevin Slezak hatte zwischenzeitlich mit einem platzierten Handgelenkschuss aus dem rechten Bullykreis auf 2:0 erhöht (6.).

Gästecoach Marko Raita nahm eine Auszeit – und in der Folge präsentierten sich die Allgäuer fokussierter. Noch zweimal vor der ersten Pause und weitere zweimal danach kamen die Gäste in den Genuss von jeweils zweiminütigen Überzahlspielen und kreierten einige gefährliche Abschlüsse, bei denen sich der sehr sichere Starbulls-Keeper Christopher Kolarz, der diesmal den Vorzug vor Andreas Mechel erhielt, auszeichnen konnte. Die größte Torchance aber hatte Brandl, der von der Strafbank kommend frei auf Gästetorwart Benedikt Hötzinger zufuhr, die Scheibe aber nicht über die Torlinie brachte (27.). Auch Slezak scheiterte bei einem Alleingang, um Sekunden später den Puck per Rückhand unter die Latte zu zwirbeln – viele sahen das Spielgerät im Tor, nicht aber die Schiedsrichter (31.).

Das 4:0 ließ ab er nicht lange auf sich warten: Beim ersten Rosenheimer Überzahlspiel wartete Tölzer den richtigen Moment ab und den perfekten Rückpass versenkte Aaron Reinig per Direktabnahme flach und unhaltbar (33.). Eine Minute später unterlief Marc Schmidpeter an der gegnerischen blauen Linie ein Scheibenverlust, Julian Straub war auf und davon, konnte vom nachsetzenden Schmidpeter zwar noch am Abschluss gehindert werden aber Samuel Payeur hatte keine Mühe, zum 4:1 abzustauben (34.). Jetzt lag ein zweiter Füssener Treffer in der Luft. Doch die Gäste konnte auch ihr fünftes Powerplay nicht in einen Torerfolg ummünzen und bei einem brandgefährlichen Schuss von Andrey Taratukhin rettete Kolarz mit einer herausragenden Parade (38.).

Mit einem Doppelschlag in der Anfangsphase des Schlussdrittels schraubten die Hausherren die Führung auf 6:1. Zunächst traf Snetsinger spektakulär, indem er die Scheibe mit dem Schläger aus der Luft unhaltbar ins Netz wuchtete (45.), und eine halbe Minute später verwertete Steffen Tölzer ein Zuspiel von Dominik Daxlberger ohne Kompromisse (46.). Damit war die Partie entschieden. Die Starbulls waren in einigen Situation nah dran an einem siebten Torerfolg, Füssen hatte lediglich bei einem späten, letzten Überzahlspiel durch Payeur noch die große Chance zum zweiten Treffer, doch der starke Kolarz rettete mit einem Reflex.

Ihr nächstes Spiel bestreiten die Starbulls Rosenheim am kommenden Freitag um 19:30 Uhr. Zu Gast im ROFA-Stadion ist dann der Höchstadter EC.

2199
Nach den ersten Spielen befinden sich die Krefeld Pinguine schon wieder im "Krisenmodus". In welcher Tabellenregion beenden die Pinguine die Hauptrunde in der DEL?

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später