Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Helsinki. (MR) Mit dem knappsten aller Ergebnisse konnte Deutschland die punktgleichen Dänen besiegen und feierte damit den dritten Erfolg im vierten Spiel. Kurz bevor... WM 2022: Deutschland besiegt Dänemark – Shutout für Grubauer
Marc Michaelis mit dem Treffer des Tages – © Sportfoto-Sale (DR)

Marc Michaelis mit dem Treffer des Tages – © Sportfoto-Sale (DR)

Helsinki. (MR) Mit dem knappsten aller Ergebnisse konnte Deutschland die punktgleichen Dänen besiegen und feierte damit den dritten Erfolg im vierten Spiel.

Kurz bevor die Mannschaften zum Aufwärmen auf das Eis kamen, gab es den großen Schrecken: die Eishalle musste geräumt werden. Hatte man zunächst noch gedacht, dass hier ein paar Leute aus einem ihnen nicht zugänglichen Bereich entfernt wurden, war aber schnell klar, dass alle raus mussten. Und man konnte leichten Brandgeruch vernehmen. Es rollte wohl die gesamte Stadtfeuerwehr an, von allen Seiten tönte das Tatü-tata. Es dauerte gut 1 ½ Stunden, bis die Eingänge wieder öffneten. Die Spieler waren etwas eher zurückgekehrt in ihre Katakomben und hatten sich dann in der Trainingshalle aufgewärmt, und mit 100 Minuten Verspätung konnte die Begegnung Deutschland gegen Dänemark schließlich starten. Laut den Durchsagen hatte es wohl einen Schmorbrand in einem Nebengebäude gegeben. Somit dürften auch keine Verletzten zu beklagen gewesen sein.

Nach Feueralarm schwer ins Spiel

Die lange Vorbereitung auf das Spiel hatte den Teams nicht gutgetan, irgendwie fanden beide Mannschaften schwer ins Geschehen. Nach dem ersten tor- und strafenlosen Drittel standen ganze 4:5 Torschüsse in der Statistik. Auch der zweite Durchgang war nicht wirklich ansehnlich. Es gab allerdings die eine oder andere Strafe, und hier konnte sich einmal Deutschland durchsetzen, als Marc Michaelis die Noebels-Vorlage passend in die Maschen verlängerte (33.). Sonst waren Tormöglichkeiten rar gesät, von den wenigen allerdings waren die der Dänen zwingender. Doch auch Dank Philipp Grubauer ging es mit dem knappen Vorsprung in die Pause. Die Dänen erhöhten im Schlussabschnitt den Druck, zwei Male brannte es lichterloh vor Grubauer, der heute wieder zwischen den Pfosten stand. Da musste Seider auch schonmal den Standby Goalie geben, als Grubauer neben dem Tor war und der Gegner zum Bauerntrick ansetzte. Auf der anderen Seite hatte Yasin Ehliz die große Chance, aber das Tor war nicht mehr an seinem Platz, als Ehliz mit Puck die Linie überquerte. Am Ende zog Coach Ehlers den Goalie Sebastian Dahm zugunsten des 6. Feldspielers, aber Deutschland konnte den 1:0 Sieg über den Zielstrich bringen.

Der komplette Spieltag:
in Helsinki:

GER – DEN 1:0
BP: Maximilian Kastner (GER); Sebastian Dahm (DEN)

CAN – KAZ 6:3 – endete pünktlich um Mitternacht!
BP: Dylan Cozens (CAN); Arkadi Shestakov

in Tampere:
GBR – USA 0:3
BP: Ben Lake (GBR); Kieffer Bellows (USA)

CZE – LAT 5:1
BP: David Krejci (CZE); Arturs Silovs (LAT)

Michaela-Ross

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später