Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Schönheide. (PM EHV) Die Sächsische Staatsregierung hat am 10.12.2021 Änderungen der Corona-Notfallverordnung beschlossen, die am 13.12.2021 in Kraft tritt und bis zum 09.01.2022 gilt.... Sächsische Staatsregierung verlängert Corona-Notfall-Verordnung

© EHV Schönheider Wölfe, M. Gläß Media/PR

Schönheide. (PM EHV) Die Sächsische Staatsregierung hat am 10.12.2021 Änderungen der Corona-Notfallverordnung beschlossen, die am 13.12.2021 in Kraft tritt und bis zum 09.01.2022 gilt.

Die hohen Infektionszahlen und die wachsende Auslastung der sächsischen Krankenhäuser machen es nötig, dass wir unsere Kontakte im Freistaat Sachsen stark und effektiv reduzieren. Demnach hat die Staatsregierung
entscheidende Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie beschlossen und verschärft.

Im Punkt Sport und Erholung ist dazu folgendes vermerkt:
„Breitensport ist nur als Vereinssport für Kinder unter 16 Jahren möglich, die Betreuungsperson unterliegt der 3G-Regelung, ein Spielbetrieb kann dabei ohne Zuschauer stattfinden.“
Heißt im Klartext, dass, zumindest in Sachsen, die Wiederaufnahme des Trainings- und Spielbetriebes in der Regionalliga Ost für die fünf sächsischen Vereine Chemnitz, Dresden, Niesky, Schönheide und Weißwasser bis mindestens zum 09.01.2022 nicht möglich ist.

Zur Lage in der Liga noch folgende Informationen. Da die drei Berliner Mannschaften Blues, Eisbären Juniors und FASS auch schon ihre stadtinternen Derbys vorgezogen und absolviert haben, wird der Spielbetrieb in der Regionalliga Ost nun gänzlich ruhen müssen.

Durch eben diese absolvierten Partien der Berliner Teams ist das aktuelle Tabellenbild in der Regionalliga Ost natürlich deutlich verzerrt. Beispielweise hat „Tabellenführer“ FASS Berlin nun schon vier Spiele mehr auf dem Konto als die zweitplatzierten Schönheider Wölfe, welche aber den bisher einzigen direkten Vergleich gegen die Akademiker gewonnen haben und damit das einzige noch ungeschlagene Team in der Liga sind. Auch auf den weiteren Plätzen spiegelt das aktuelle Tabellenbild wahrscheinlich nicht den tatsächlichen Leistungsstand wider, da zum Beispiel auch die Jungfüchse Weißwasser und Eisbären Juniors Berlin vier Partien mehr absolviert haben als die Chemnitz Crashers.

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später