Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Bayreuth. (PM Tigers) Eric Stephan wechselt nach Bayreuth und komplettiert die Verteidigungs-Linien der Tigers für die kommende Spielzeit. In Berlin geboren und aufgewachsen durchlief... Routinierter Defender im besten Eishockeyalter kommt zu den Bayreuth Tigers

Eric Stephan – © Sportfoto-Sale (SD)

Bayreuth. (PM Tigers) Eric Stephan wechselt nach Bayreuth und komplettiert die Verteidigungs-Linien der Tigers für die kommende Spielzeit.

In Berlin geboren und aufgewachsen durchlief Stephan bis zu seinem 16. Lebensjahr den Nachwuchs der Eisbären Berlin Juniors, bevor der Wechsel in den Westen der Republik erfolgte. In Iserlohn und Düsseldorf, wo später auch die ersten Einsätze in der DEL zu verzeichnen waren, holte er sich den letzten Feinschliff um eine erfolgreiche Karriere zu starten. Neben knapp 60 Einsätzen im Oberhaus des Deutschen Eishockeys für Düsseldorf sowie Nürnberg und sechs Spielen in der Champions Hockey League lief Stephan knapp 400 Mal in der DEL2 auf. Mit Kassel sowie Frankfurt erreichte er in zwei aufeinander folgenden Spielzeiten jeweils die Meisterschaft. Zuletzt agierte der 1,87 Meter große und 92 Kilo schwere Defender für Bietigheim, bevor er nochmals in Frankfurt anheuerte und im letzten Jahr die Defensive in Bad Nauheim verstärkte. Nun erfolgt also der Wechsel nach Oberfranken, wo der 28 Jahre alte Linksschütze mit seiner Erfahrung einen maßgeblichen Anteil dazu beitragen soll, den gegnerischen Angreifern das Leben schwer zu machen.

„Wenn so ein Mann wie Eric auf dem Markt ist, und wir die Chance haben, ihn zu verpflichten, überlegt man normalerweise nicht lange. Wir sind uns dann auch ziemlich schnell handelseinig geworden und haben uns auf einen Vertrag für die kommende Spielzeit verständigt“, so Geschäftsführer Matthias Wendel.

„Mit Eric bekommen wir einen charakterstarken Mann, der als harter Arbeiter auf dem Eis agiert. Er ist gut auf den Schlittschuhen, trifft gute und clevere Entscheidungen, auch unter Druck, und kann dadurch seine Stärken – unter anderem seinen sehr guten ersten Pass – im Aufbau ausspielen. Er ist sehr gut mit dem Schläger gegen die Scheibe und im „box out“ vor dem eigenen Tor. Durch seine große Erfahrung in der DEL sowie in der DEL2 wird dem Team definitiv helfen und zusammen mit anderen Akteuren dieses führen. Wir sind sehr glücklich, dass sich Eric für uns und den neuen Weg der Tigers entschieden hat“, skizziert Assistent-Coach Marc Vorderbrüggen den neuen Mann im Defensivverbund der Tigers.



Hallo Eric, herzlich willkommen in Bayreuth. Was hat den Ausschlag für den Wechsel für dich gegeben?
Eric Stephan:
Ich muss ein bisschen ausholen. In den letzten Jahren habe ich meine Verträge für die kommenden Spielzeiten immer recht früh, meist im Februar, unterschrieben. In Zeiten von Corona ist das etwas anders geworden. Es gab keinen geregelten Ablauf, den man gewohnt war. Die Spielpläne waren durcheinander, sodass ich mir zuletzt nach den Runden so etwas, wie eine Auszeit genommen habe und um mich selbst gekümmert habe. Die erste Kontaktaufnahme kam durch Marc Vorderbrüggen, den ich schon sehr lange – seitdem wir zusammen DNL gespielt haben – kenne. Später hatte ich dann noch Kontakt zu Kretsche (Christian Kretschmann), der mir vieles erzählen konnte, bevor sich Matthias Wendel gemeldet hat. In unseren Gesprächen hat sich alles sehr positiv und schlüssig angehört, sodass ich mich entschieden habe, in Bayreuth zu unterschreiben.

Was weißt du bisher über Bayreuth bzw. den Standort?
Eric Stephan:
Wenn ich ehrlich sein soll, wollte ich früher nicht an Standorten spielen, die offene Hallen haben. Das war mir einfach zu kalt (lacht). Als ich im letzten Jahr durch Zufall nach Bad Nauheim gekommen bin und das Stadion dort näher kennen gelernt habe, war es eigentlich gar nicht so schlimm. Vielleicht hat das auch ein bisschen, ich sage mal, abgehärtet.
Gegen Bayreuth zu spielen war immer sehr unangenehm. Das müssen wir beibehalten. Ich kenne die Stadt selbst noch nicht aber mit hat es in Franken, in Nürnberg sehr gut gefallen und Bayreuth ist irgendwie ein „sympathischer Haufen“.

Du kennst einige Jungs im Team?
Eric Stephan:
Ja, sicher. Mit Freddy (Cabana) habe ich in Bietigheim, sowie wie auch mit Kretsche oder Dani Bindels in Frankfurt. Und natürlich mit Big Mike (Mieszkowski, mit dem ich in Nürnberg war und der ein guter Freund geworden ist. Alles gute Jungs insgesamt!

Was setzt du dir für Ziele in und mit Bayreuth?
Eric Stephan:
Im Prinzip möchte ich da anknüpfen, wo ich zuletzt in Bad Nauheim aufgehört habe. Ich bin kein Spieler, der 40 Punkte macht, sondern seine Aufgabe gut ausfüllt. Ich kann viel Eiszeit nehmen, will konstant stehen und es den gegnerischen Jungs so schwer wir möglich machen. Gleichzeitig unserer Jungs entlasten, sodass die „vorne ihr Ding machen können“. Es ist schwer zu sagen, wo wir landen werden aber es wäre top, wenn wir unter die ersten acht kommen. Dazu müssen wir vor allem eine gewisse Konstanz in unser Spiel bekommen. Als Beispiel eignet sich hierzu vielleicht Dresden in der letzten Saison. Ein Team, das sicher mit einigen auf Augenhöhe war aber kein Überflieger. Die Jungs haben es aber geschafft über die komplette Spielzeit konstant ihr Spiel durchzuziehen, was sie am Ende ziemlich weit nach vorne gespült hat.

Eric, vielen Dank für das Gespräch und deine ersten Eindrücke. Wir wünschen dir noch ein paar schöne Wochen und freuen uns, dich bald persönlich in Bayreuth begrüßen zu dürfen.
-av-

Kader 2022/2023

Trainer: Robin Farkas
Co-Trainer: Marc Vorderbrüggen (Ravensburg Towerstars)
Tor: Olafr Schmidt (EV Landshut), Lukas Steinhauer, Nico Zimmermann
Abwehr: Niklas Gabriel, Lubor Pokovic, Lukas Slavetinsky (Selber Wölfe), Jakub Kania (Lausitzer Füchse), Patrick Kurz (EHC Freiburg), Petteri Nikkilä (KooKoo), Dennis Dietmann (Augsburger EV, DNL), Garret Pruden, Moritz Raab (Lausitzer Füchse), Leon Schuster (Krefelder EV), Marius Winkelmann (RB Hockey Academy), Eric Stephan
Angriff: Christian Kretschmann, Sami Blomqvist (ESV Kaufbeuren), Ville Järveläinen, Jan-Luca Schumacher, Dani Bindels, Mike Mieszkowski (Hannover Indians), Philippe Cornet (HPK), Frederik Cabana, Paul Fabian (Augsburger EV, DNL), Travis Ewanyk (Iserlohn Roosters), Tobias Meier

10200
Wer war für Sie der wertvollste Nationalspieler während der WM in Finnland?

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später