Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Limburg. (PM EGDL) Die Mannschaft der Stunde der Oberliga Nord aus Hamburg setzt sich auch bei der EG Diez-Limburg hochverdient durch. Nach 60 Spielminuten... Rockets verlieren gegen Team der Stunde

Auszeit Diez-Limburg – © Sportfoto-Sale (DR)

Limburg. (PM EGDL) Die Mannschaft der Stunde der Oberliga Nord aus Hamburg setzt sich auch bei der EG Diez-Limburg hochverdient durch.

Nach 60 Spielminuten mussten sich die Rockets deutlich mit 1:6 geschlagen geben.

Die Rockets gingen gegen das Team aus der Hansestadt als klarer Außenseiter am Diezer Heckenweg auf das Eis. Zwar hatte man am Sonntag nach guter Leistung überraschend beim letztjährigen Hauptrunden Meister Halle gewonnen, aber die Hamburg Crocodiles gewannen am Sonntag beim Spitzenreiter Hannover Indians und schoben sich bis auf einen Punkt an diese heran.

Die EGDL begann schwungvoll und hatte die erste große Chance durch Egils Kalns, der am Innenpfosten scheiterte. Danach spielte nur noch das Team von Henry Thom und ging folgerichtig durch Lascheit (11. Minute) und Zuravlev (13.Minute) mit 2:0 in Führung.

Ähnliches Bild im zweiten Drittel. Die Gastgeber liefen oftmals eher hinterher statt mit und kamen gegen eine abgeklärte Hamburger Mannschaft nicht richtig ins Spiel. Hamburg zeigte seine ganze Klasse und erspielte sich einige Chancen. Ein gut aufgelegter Tommy Steffen hielt sein Team im Spiel, doch bei den Treffern von Lascheit (21.Minute), Reimer (24.Minute) und erneut Lascheit (33. Minute) war auch er machtlos. Die Gäste aus Hamburg schalteten danach merklich einen Gang zurück.

Im letzten Drittel gab Trainer Andreij Teljukin dem Backup Goalie Jonas Vogt noch 20 Minuten Spielzeit und Stammtorwart Tommy Steffen bekam eine Pause. Jonas Vogt machte seinen Job gut und behielt in vier 1 gegen 1 Situationen gegen die Hamburger Stürmer die Oberhand. Einmal musste er sich jedoch geschlagen geben. In der 47. Minute erzielte Reed den 6. Treffer für die Crocodiles. Egils Kalns war es vorbehalten, den Ehrentreffer für die Rockets zu erzielen.

Trainer Andreij Teljukin: „Wir konnten heute viel lernen. Hamburg ist ein gutes Team und steht verdient auf dem 2. Tabellenplatz. Wie müssen immer weiterarbeiten. Auch nach 10 Spielen heißt es für uns weiterhin Step-by-Step. Wir gehen konsequent unseren Weg.“

Tore:
11:13 Minuten: 0:1 Dominik Lascheit (Zuravlev, Hertel)
13:01 Minuten: 0:2 Thomas Zuravlev (Reed, Rajala)
21:27 Minuten: 0:3 Dominik Lascheit (Hertel, Kuschel)
24:03 Minuten: 0:4 Dennis Reimer (Zuravlev, Lascheit)
33:34 Minuten: 0:5 Dominik Lascheit (Zuravlev, Reimer)
47:10 Minuten: 0:6 Harrison Reed (Zuravlev, Moberg)
49:29 Minuten: 1:6 Egils Kalns (Zolmanis, Fleischer)

Strafen: DLI: 00 /// HH: 04

Zuschauer: 122

Eishockey-Magazin

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später