Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Limburg. (PM EGDL) Die EG Diez-Limburg steht vor dem nächsten Doppel-Spieltag in der Oberliga Nord: Die Rockets sind am Freitag (19.30 Uhr) beim Krefelder... Rockets spielen gegen Rostock endlich wieder vor Zuschauern

Kevin Loppatto (links) und Jan Pantkowski – © EGDL Media/PR

Limburg. (PM EGDL) Die EG Diez-Limburg steht vor dem nächsten Doppel-Spieltag in der Oberliga Nord: Die Rockets sind am Freitag (19.30 Uhr) beim Krefelder EV zu Gast und empfangen am Sonntag (18.30 Uhr) am heimischen Heckenweg in Diez die Piranhas aus Rostock.

Zu diesem Spiel erhalten alle Fans – die endlich wieder zugelassen sind – freien Eintritt. Möglich macht dies der Spieltags-Sponsor „Limburger Sicherheitstechnik“.

„Zwei interessante, aber auch schwere Aufgaben für uns“, sagt Rockets-Trainer Jan Pantkowski. „Wir sind in beiden Spielen Außenseiter, werden aber wie schon gegen Erfurt in dieser Rolle bestmöglich unseren Spielplan umsetzen und versuchen, das Maximum zu erreichen. Dennoch gilt nach wie vor: Wir schauen zunächst einmal von Drittel zu Drittel und wollen da jedes Mal unsere Aufgaben erfüllen.“

Die beiden ersten Vergleiche mit Krefeld wurden mit 4:3 und 9:2 gewonnen – damals aber noch unter anderen (personellen) Voraussetzungen. Die Rockets haben sich unter der Woche auf den beiden Import-Positionen neu aufgestellt und die beiden Stürmer Jordan King (Kanada) und Kevin Loppatto (USA) verpflichtet. Nach den ersten Trainingseinheiten mit dem Team werden beide Akteure – wenn alle Passangelegenheiten erledigt sind – bereits am Freitag in Krefeld auflaufen.

„Von den beiden dürfen wir erwarten und verlangen, dass sie sehr schnell zu ihrem Spiel finden und der Mannschaft damit auch sehr schnell weiterhelfen“, sagt Pantkowski. „Das ist ihre Rolle im Team.“ Der Trainer hofft zudem auf den einen oder anderen Spieler, der nach Verletzungspause in Hannover am vergangenen Sonntag wieder zur Mannschaft stoßen könnte. Punkte in Krefeld wären in der aktuellen Verfassung ein echter Segen für das Team, aber auch der Gegner wird alles daran setzen, den nächsten Erfolg einzufahren.

Im Spiel gegen Rostock am Sonntag freuen sich die Rockets dann vor allem auf die Rückkehr der Fans in die Eishalle am Heckenweg. Endlich wieder vor Zuschauern spielen zu dürfen steigert die Vorfreude auf dieses Spiel immens. Und Spieltags-Sponsor „Limburger Sicherheitstechnik“ setzt mit seiner Aktion, allen Zuschauern einen freien Eintritt zu ermöglichen, ein wichtiges Signal obendrauf nach dem Motto: „Die Fans haben uns in schweren Zeiten immer unterstützt, jetzt geben wir etwas zurück.“ Sportlich wird die Aufgabe alles andere als einfach: Das erste Heimspiel in Diez hatte die EGDL zwar gewonnen, das zweite in Rostock aber deutlich verloren.

Wichtige Hinweise zu den Hygieneregeln und den zugelassenen Besuchern (nach Postleitzahlen): Da das Spiel als behördliche Auflage nur nach regionalem Charakter mit Zuschauern durchgeführt werden darf, sind lediglich Zuschauer erlaubt, deren Postleitzahl mit den folgenden Zahlen beginnt: 357, 560, 561, 562, 563, 564, 612, 652, 653, 654, 655, 656. Das bewährte Hygienekonzept gilt weiterhin – das heißt: Eintritt nur für 2G, maximal 1000 Zuschauer, Maskenpflicht in der Halle, kein Verzehr in der Halle.

Freitag, 19.30 Uhr: Krefeld vs EGDL

Sonntag, 18.30 Uhr: EGDL vs Rostock

#diezeitistreif #egdl #wirliebeneishockey

4283
Geisterspiele, Spielverlegungen, Spielausfälle, Corona-Fälle, Quarantänemaßnahmen, Spielplan-Chaos, Nachholspiele mit zum Teil sehr kleinen Kadern aufgrund von Corona: Wie fair ist der Wettbewerb und Titel und Abstieg in DEL und DEL2 noch?

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später