Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Zürich. (PM Swiss Icehockey) Aufgrund eines positiven Covid-Falls beim HC Lugano findet das für heute angesetzte Cup-Spiel gegen Pikes Oberthurgau nicht statt. Zudem müssen... Positive Covid-Fälle bei Lugano und Fribourg-Gottéron

Zürich. (PM Swiss Icehockey) Aufgrund eines positiven Covid-Falls beim HC Lugano findet das für heute angesetzte Cup-Spiel gegen Pikes Oberthurgau nicht statt.

Zudem müssen mehrere National League-Spiele von Fribourg-Gottéron verschoben werden, da vier Spieler positiv getestet wurden und sich die gesamte erste Mannschaft in Quarantäne befindet.

Beim HC Lugano wurde ein Spieler positiv auf das Corona-Virus getestet. Das Spiel des Swiss Ice Hockey Cup 1/16-Finals zwischen den Pikes Oberthurgau und dem HC Lugano von heute Abend kann aus diesem Grund nicht stattfinden. Die Verantwortlichen des Swiss Ice Hockey Cup prüfen aktuell Möglichkeiten und suchen nach Lösungen, ob und wann die Partie nachgeholt werden kann. Das Spiel war ursprünglich am 04.10.2020 angesetzt und musste aufgrund von Covid-Fällen bei den Pikes Oberthurgau bereits einmal verschoben werden. Sämtliche Spieler und Staff-Mitglieder der ersten Mannschaft des HC Lugano absolvieren im Verlaufe den heutigen Tages sicherheitshalber einen Covid-Test. Sobald alle Test-Ergebnisse sowie die Quarantäne-Anordnung des Tessiner Kantonsarztes vorliegen erfolgt eine Information, ob und welche Auswirkungen die Situation allenfalls auf den Spielbetrieb in der National League hat.

Des Weiteren sind am Dienstag vier Spieler von Fribourg-Gottéron positiv auf Covid-19 getestet worden. Die gesamte erste Mannschaft sowie alle Spieler der U20-Elit, die mit der NL-Mannschaft trainiert hatten, befinden sich vorsorglich in Quarantäne, bis die definitive Quarantäne-Anordung des Kantonsarztes erfolgt ist. Die Clubverantwortlichen stehen in Kontakt mit den kantonalen Gesundheitsbehörden.

Die National League Partien von Fribourg-Gottéron gegen Davos (Freitag), Lausanne (Samstag) und Genf (Dienstag) werden verschoben.

Sobald klar ist, wie lange die Mannschaft in Quarantäne bleiben muss, werden die Verschiebedaten bekanntgegeben und allenfalls notwendige Entscheidungen bzgl. der geplanten NL-Spiele vom 23. bis 25. Oktober getroffen.

Die Spieler und der Staff von Fribourg-Gottéron befinden sich in Quarantäne

Fribourg. (PM HCFG) Vier Spieler von Fribourg-Gottéron wurden am Dienstag positiv auf Covid-19 getestet.

Infolgedessen wurde der gesamte Kader unter Quarantäne gestellt. Gleiches gilt für die U20-Spieler, die in den letzten Tagen mit dem Fanionteam trainiert oder gespielt haben.

Die Organisation steht im Kontakt mit dem Kantonsarztamt Freiburg, um nächste Schritte abzuklären und das Datum des Endes der Quarantäne festzulegen.

Die ansehenden Spiele des Wochenendes am Freitag zu Hause gegen den HC Davos und am Samstag in Lausanne werden in Absprache mit der National League auf einen späteren Zeitpunkt verschoben. Betroffen ist ebenfalls das Spiel vom Dienstag 20. Oktober in Genf.
Zu den Spielen vom 23. bis 25. Oktober wurde noch keine Entscheidung getroffen.

4683
Nach dem erneut verschobenen Saisonstart visiert die DEL nun einen Start in der zweiten Dezemberhälfte an. Wird dann ein Saisonstart gelingen?

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.