Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Krefeld. (MK) Nein, das Wort Aufstieg nahm am Donnerstag während der Saisoneröffnungs-Pressekonferenz der Krefeld Pinguine öffentlich niemand der Protagonisten in den Mund. Geschäftsführer Sergey... Krefeld: „Philip Riefers Herz hängt an Krefeld“ – Geschäftsführer Saveljev über Kaderplanung, Etat, die eigene Favoritenrolle und Mitkonkurrenten in der DEL2

Krefelds Geschäftsführer Sergey Saveljev – © Sportfoto-Sale (MK)

Krefeld. (MK) Nein, das Wort Aufstieg nahm am Donnerstag während der Saisoneröffnungs-Pressekonferenz der Krefeld Pinguine öffentlich niemand der Protagonisten in den Mund.

Geschäftsführer Sergey Saveljev möchte vielmehr das bestmögliche Ergebnis seines Teams als Endergebnis der neuen DEL2 Saison sehen. Keine Frage, in und um Krefeld wünschen sich alle eine baldige Rückkehr des DEL Absteigers ins Oberhaus. Aber es wurde schnell klar, dass allen bewusst ist, wie steinig dieser Weg werden kann.

Der neue schwedische Trainer Leif Strömberg (60) und sein Assistent Per Bäcklin (57) bringen jedenfalls reichlich Erfahrung mit an die Westparkstraße. Allerdings haben sie fast ausschließlich in ihrer Heimat Schweden bislang gearbeitet. Anpassungsprobleme könnten da also durchaus am Saisonstart nicht ausgeschlossen sein.

Helfen sollen den Pinguinen auch Spieler wie Alex Weiß, Leon Niederberger, Sergey Belov, Tom Bappert, Dominik Tiffels und Eduard Lewandowski, die sich allesamt bereit erklärt haben auch in der DEL2 für die Pinguine aufs Eis zu gehen. Mit Pascal Zerressen (Köln) und Philip Riefers (Iserlohn) hat man zwei heimatverbundene Krefelder nach langen Jahren in der DEL zurück in die Seidenstadt gelotst. Sie sollen mit ihrer Erfahrung für die nötige Stabilität sorgen und den jungen Talenten Erfahrungen weitergeben. Philip Riefers erklärt im Video, warum er letztendlich unbedingt zu den Pinguinen zurückwollte.

Philip Riefers: „Mein Herz hängt an Krefeld“


Aktuell haben die Krefelder noch drei Spieler (ein Verteidiger, zwei Goalies) im Tryout, wovon sich mindestens ein Torhüter für die Position hinter der Nummer eins Belov empfehlen soll. Weitere Spielerverpflichtungen sind aktuell (noch) nicht geplant.

Laut Sergey Saveljev wird der Etat gegenüber der DEL Saison um rund 20% niedriger sein. In Gesprächen ist man auch noch mit dem Stammverein KEV´81 wegen der Kooperation zwischen Profiteam und U23 Oberligateam. Saveljev ist sich sicher, dass man zu einer guten Einigung kommen wird und nicht in den Liga Topf für einen fehlenden Kooperationspartner einzahlen wird.

Es gibt also trotz des Trainingsauftakts noch viel zu tun. Für das Team am Samstag zunächst im ersten Testspiel gegen die Düsseldorfer EG, die in dieser Saison zugleich Kooperationspartner ist. Aber auch besonders hinter den Kulissen wird es für Saveljev und seine Mitstreiter im neuen Fahrwasser DEL2 sicherlich noch viele Aufgaben zu bewältigen geben.

Video: Sergey Saveljev über Kaderplanung, Etat, die eigene Favoritenrolle und Mitkonkurrenten in der DEL2

Eishockey-Magazin

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später