Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Schwenningen. (EM) Seit Ende Mai war klar, dass die Krefeld Pinguine ihrem Topscorer Chad Costello keinen neuen Vertrag anbieten werden. Der 34- jährige US-Amerikaner... Iserlohn Roosters und Wild Wings offenbar an einer Verpflichtung von Chad Costello interessiert

Chad Costello – © Sportfoto-Sale (DR)

Schwenningen. (EM) Seit Ende Mai war klar, dass die Krefeld Pinguine ihrem Topscorer Chad Costello keinen neuen Vertrag anbieten werden.

Der 34- jährige US-Amerikaner schnürte zwei Jahre lang von 2018 – 2020 die Schlittschuhe für die Pinguine und feierte 20117 sein DEL-Debüt im Trikot der Iserlohn Roosters.

Insgesamt hat der Außenstürmer 104 DEL-Spiele für Krefeld bestritten und dabei herausragende 106 Scorerpunkte (37 Tore und 69 Vorlagen) vorzuweisen. In Iserlohn gelangen ihm in 37 Spielen 27 Scorerpunkte. Bei den Roosters durchlebte er damals eine turbulente Spielzeit mit dem Trainerwechsel von Jari Pasanen zu Rob Daum. Die Sauerländer taten sich seinerzeit schwer mit einer Vertragsverlängerung und so zog Costello weiter zu den Pinguinen, wo er deutlich besser austrainiert aufdrehte.

Seit dem klar ist, dass Chad Costello Krefeld verlassen muss, ist es auch durch den zwischenzeitlichen Transferstopp ruhig um den US-Boy geworden. Schon vor dem Ende der Hauptrunde im März gab es unbestätigte Gerüchte, dass Ex-Klub Iserlohn Interesse an einer Rückkehr Costellos hat. Vor einigen Tagen keimten die Gerüchte in der Iserlohner Presselandschaft erneut auf.

Allerdings wären die Roosters nicht der einzige Interessent. Wie die Neckarquelle berichtet, haben auch die Schwenninger Wild Wings ihren Hut in den Ring geworfen. Bei den Wild Wings stehen mit Thuresson, Bourke, MacQueen und Hadraschek bereits vier Spieler unter Vertrag, die auch auf der Linksaußenposition angestammt bzw. einsetzbar sind.

Iserlohns Sportchef Christian Hommel umschreibt im selben Blatt den Stürmer: „Chad ist charakterlich einwandfrei. Wenn es auch finanziell passt und der Spieler die sportliche Herausforderung bei uns sucht, dann muss man sich definitiv mit ihm beschäftigen.“

Bei den Roosters stehen offiziell mit Sutter und Grenier bislang zwei Importspieler im Angriff unter Vertrag. Costello könnte den in der letzten Saison so schmerzlich vermissten „Scoringtouch“ ins Team einbringen. Ob eine Rückkehr für den kleinen quirligen Angreifer überhaupt ein Thema ist, bleibt abzuwarten. Schließlich wäre es auch nicht verwunderlich, wenn noch weitere Klubs Interesse am zweitbesten DEL-Scorer der letzten Saison haben würden.

Letztendlich dürfte eine DEL-Rückkehr von Chad Costello auch davon abhängen, ob Ehefrau Ashley und die Kindern Cayne, Camden, Avery und Adelyn den Schritt erneut mitgehen können.

5035
Die DEL hat erstmals mit Penny einen Namenssponsor und heißt nun Penny DEL. Wie gefällt Ihnen das?

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.