Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Memmingen (fl). Der ECDC Memmingen muss sich auch in Weiden geschlagen geben. Bei den Blue Devils verlor die Mannschaft von Sergej Waßmiller mit 6:3.... Indians gehen in Weiden leer aus

© Alwin Zwibel

Memmingen (fl). Der ECDC Memmingen muss sich auch in Weiden geschlagen geben. Bei den Blue Devils verlor die Mannschaft von Sergej Waßmiller mit 6:3. Am Freitag kommt Lindau an den Hühnerberg. Zuschauer sind für diese Begegnung zugelassen.

Neben den bereits bekannten Ausfällen im Indianer-Lager war auch Jaro Hafenrichter dieses Mal nicht mit von der Partie. Der Angreifer stand schon in der vergangenen Zeit angeschlagen auf dem Eis. Dennoch wollten die Maustädter den Blau-Weißen Paroli bieten. Dieses Vorhaben bremste der EV Weiden bereits im ersten Drittel aus. Durch die Tore von Nick Latte, Adam Schusser und Chad Bassen stand es nach 11.Minuten 3:0 für die Hausherren. Segrej Waßmiller reagierte und brachte Joey Vollmer für Marco Eisenhut ins Spiel. Doch dieser deutliche Rückstand machte es den Indianern bereits zu diesem Zeitpunkt äußerst schwer.

Im zweiten Drittel erhöhte Weiden sogar auf 4:0. Der ECDC gab sich aber nicht geschlagen und kam durch die Treffer von Matej Pekr und Ludwig Nirschl auf 2:4 heran. Doch diese kurzzeitig aufkeimende Hoffnung wurde gegen Ende des zweiten Drittels dann schnell wieder zunichte gemacht. Nick Latta und Tomas Rubes trugen sich auf die Scorerliste ein und stellten das Ergebnis auf 6:2 für die Blue Devils.

In den letzten zwanzig Minuten des Abends versuchten die Memminger dagegenzuhalten. Sergei Topol verkürzte zwar noch auf 6:3, doch mehr sollte nicht gelingen. Zu wenig Druck konnten die Indians an diesem Abend entfachen, was im Endeffekt die Niederlage gegen den Tabellenführer aus der Oberpfalz bedeutete.
Das schwere Programm an diesem Wochenende ist damit beendet. Trotz der beiden Niederlagen richtete sich der Blick nach vorne. Am Freitag gastiert der EV Lindau am Hühnerberg. Auch diese Aufgabe dürfte kein leichtes Unterfangen für den ECDC werden. Zuschauer sind für diese Partie weiterhin zugelassen, der Vorverkauf läuft in Kürze an. Am Sonntag geht die Reise dann nach Peiting.

Weiden – ECDC Memmingen 6:3 (3:0/3:2/0:1)
Tore: 1:0 (6.) Latta (Brown, 4-5), 2:0 (11.) Schusser (Bassen, Thielsch), 3:0 (12.) Bassen (Luknowsky, Brown), 4:0 (27.) Latta N. (Latta L., Herbst), 4:1 (28.) Abstreiter (Pekr, Bergen), 4:2 (37.) Nirschl, 5:2 (38.) Latta N. (Herbst, Oswald), 6:2 (40.) Rubes (Heinisch, Siller), 6:3 (44.) Topol (Pekr, Ahlroth).
Strafminuten: Weiden 4 – Memmingen 4
ECDC Memmingen: Eisenhut (Vollmer ab 12.) – Kittel, Svedlund; Raab, Kasten; Bergen, Schirrmacher – Nirschl, Huhn, Pohl; Topol, Ahlroth, Pekr; Abstreiter, Hofmann, Pfalzer.

5140
Sollte man aufgrund der Pandemie auch in der Saison 21/22 den Abstieg aus der DEL aussetzen und nur den Aufstieg aus der DEL2 ermöglichen?

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später