Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Landsberg. (PM HCL) Mit einem 5:2 Sieg gegen den EV Füssen starten die Riverkings erfolgreich in die Oberligasaison 2022/23. Nach der Vorstellung der neuen... Gelungener Saisonauftakt für den HCL

V. l.: Sascha Mölders, Oberbürgermeisterin Doris Baumgartl, Präsident Frank Kurz und Stadionsprecher Sven Schneider – © HCL Media/PR

Landsberg. (PM HCL) Mit einem 5:2 Sieg gegen den EV Füssen starten die Riverkings erfolgreich in die Oberligasaison 2022/23.

Nach der Vorstellung der neuen Hymne der Riverkings und dem ersten Puck Drop durch Oberbürgermeisterin Doris Baumgartl und TSV Landsberg Spielertrainer Sascha Mölders begann das Team von Trainer Sven Curmann zunächst etwas verhalten die Mission „Einzug in die PrePlayoffs“. Vor guter Kulisse von 1196 Zuschauern begann der HCL zunächst zögerlich.

Die Nervosität war den Akteuren durchaus anzumerken. Zwar ließ man bei 5 gegen 5 keine größeren Chancen zu, allerdings konnte man sich in der Offensive auch noch nicht zwingend durchsetzen. Beim ersten Überzahlspiel in der 4. Spielminute sprang ebenfalls keine zwingende Chance heraus.

Besser machte es in der 9. Minute der EV Füssen. Alleine im Slot vor dem Tor überwand Leon Dalldush den chancenlosen Landsberger Torwart Michael Güßbacher zum 0:1. In der Folge ließen die Riverkings abermals ein Überzahlspiel ungenutzt und so waren es zum zweiten Mal die Gäste, die in der nächsten Überzahlsituation jubeln konnten. Der Treffer von Maximilian Dropmann zum Pausenstand von 0:2 entsprach dabei fast exakt dem ersten Treffer des Altmeisters.

In einer ereignisarmen zweiten Hälfte, scheiterten beide Mannschaften einige Male jeweils am Goalie des Gegenübers, hervorzuheben sind hier die Chancen von Mika Reuter und Frantisek Wagner, die allerdings beide am Füssener Torwart Benedikt Hötzinger scheiterten.

Das letzte Drittel hatte dann alles was Eishockey ausmacht und was auch am gestrigen Abend die Halle zum Toben brachte. Landsberg kam stark verbessert und mit deutlich mehr Zug zum Tor aus der Kabine. In der 44. Minute klingelt es dann auch folgerichtig das erste Mal im Tor der Gäste. Steven Ipri schloss eine feine Einzelleistung mit einem Handgelenksschuss ins lange Eck zum 1:2 Anschluss ab. Keine Minute später glich Adriano Carciola mit einem Bauerntrick zum 2:2 aus. Jetzt verwandelte sich das Stadion endgültig zum Tollhaus. In der 47. Spielminute bediente Dennis Neal den, an der gegnerischen blauen Linie lauernden, Steven Ipri mit einem starken Pass und dieser vollendete im Stile eines Torjägers zur erstmaligen Führung für die Hausherrn. Die endgültige Entscheidung fiel in der 51. Minute. In Überzahl versenkte Adriano Carciola aus halblinker Position mit einem unhaltbaren Schlagschuss den Puck zum 4:2. Füssen kam noch zu drei guten Chancen, scheiterte aber entweder an Torwart Güßbacher oder am Pfosten. Das 5:2 ins leere Füssener Tor durch Riley Stadel besiegelte den ersten, viel umjubelten Landsberger Heimsieg in der neuen Saison.

Neben der gelungenen Heimpremiere sorgte auch die neue HCL Hymne der Landsberger Formation EL LABOGA mit dem Titel „Wir sind die Riverkings“ für gute Stimmung und gute Kritiken bei den Fans. Der Musiker Specki T.D. von IN Extremo trommelte dazu seine ehemaligen Landsberger Bandkollegen Oliver Miller, Martin Fuchs und Christoph Kantsberger um sich und schrieb zusammen mit Johannes „Jojo“ Hicks und Korbinian Hamberger dem den Riverkings eine Rockhymne auf den Leib. Der Song ist ab sofort auf allen gängigen Plattformen erhältlich.

Weiter im recht straffen Anfangsprogramm der Riverkings geht es am Sonntag, 2.10. um 17.30 beim Auswärtsspiel gegen die Passau Black Hawks. Zum nächsten Heimspiel am Mittwoch, 05.10. erwartet der HCL um 20 Uhr den EHC Klostersee.

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später