Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Landsberg. (PM HCL) Einen Neuzugang mit jeder Menge Oberligaerfahrung können die Riverkings präsentieren. Der 30jährige Florian Stauder wechselt vom EC Peiting zu den Riverkings.... Florian Stauder wechselt vom EC Peiting zu den Riverkings

Landsberg Riverkings

Landsberg. (PM HCL) Einen Neuzugang mit jeder Menge Oberligaerfahrung können die Riverkings präsentieren. Der 30jährige Florian Stauder wechselt vom EC Peiting zu den Riverkings.

Der gebürtige Garmisch-Partenkirchner erlernte bei seinem Heimatverein das Schlittschuhlaufen und wechselte dann in jungen Jahren zum EC Peiting in die Oberliga. 11 seiner 12 Spielzeiten in der dritten Deutschen Spielklasse absolvierte er beim EC Peiting, ein Jahr stand er für den EV Füssen auf dem Eis. Der torgefährliche und kampfstarke Stürmer mit den Gardemaßen von 191cm und 92 Kg kam dabei bisher in 414 Spielen auf 164 Tore und 133 Assists, insgesamt also auf 297 Scorerpunkte.

Zum Transfer äußerte sich Teammanager Michael Oswald: „Florian bringt all das mit, was wir gesucht haben und was uns in der vergangenen Saison etwas gefehlt hat. Er ist ein erfahrener kampfstarker Stürmer, der auch durchaus weiß wo das Tor steht. Er ist jemand den man gerne in den eigenen Reihen hat, als Gegner aber durchaus unangenehm sein kann.“

Dazu Sven Curmann: „Mit seiner Erfahrung wird uns Florian Stauder sicherlich weiterhelfen. In über 400 Spielen in der Oberliga hat er gezeigt, dass er auch in engen Spielen ein entscheidender Faktor sein kann. Wir wollen uns in der kommenden Saison die Punkte holen, die wir dieses Jahr noch teilweise liegen gelassen haben, obwohl wir oft wirklich dicht dran waren. Ich freue mich auf die Arbeit mit ihm!“

Florian Stauder: „Ich will in Landsberg voll anreißen und mich hier mit meiner Erfahrung und meiner Spielweise in die Mannschaft einbringen. Ich hatte mit Coach Sven Curmann und Michael Oswald sehr gute Gespräche und glaube, dass wir nächstes Jahr ein gewichtiges Wörtchen bei der Vergabe der Playoff-Plätze mitreden können. Ich habe richtig Lust und freue mich auf die Fans und die neue Saison!“

Während die organisatorischen Planungen für die neue Saison in allen Bereichen auf Hochtouren laufen, startet in dieser Woche im Nachwuchsbereich nach einer kurzen Erholungspause das Sommertraining und auch in die erste Mannschaft wird die ersten Einheiten während der eisfreien Zeit absolvieren. Noch nicht zu Ende ist die vergangene Saison hingegen für Anna Kindl und Anabel Seyrer. Beide stehen ab 8.5.22 mit der U16 Frauen-Nationalmannschaft bei einem internationalen Turnier in Ungarn auf dem Eis.

Eishockey-Magazin

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später