Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Sonthofen. (PM ERC) Die zweite Partie des vergangenen Wochenendes ging am Sonntag mit 1:10 aus Sicht des ERC Sonthofen verloren. Das ersatzgeschwächte Team um... ERC Sonthofen kommt in Dingolfing unter die Räder

Sebastian Schütze, Calvin Stadelmann und Ondrej Havlicek – © Bettina Brunner

Sonthofen. (PM ERC) Die zweite Partie des vergangenen Wochenendes ging am Sonntag mit 1:10 aus Sicht des ERC Sonthofen verloren.

Das ersatzgeschwächte Team um Ersatzkapitän Denis Adebahr war den Hausherren in vielen Belangen unterlegen. Der ERC rückte mit nur 15 Feldspielern an und musste ab dem zweiten Drittel auf Vladimir Kames und Christopher Unzeitig verletzungsbedingt verzichten. Die Gastgeber konnten aus dem Vollen schöpfen und glänzten mit einer eindrucksvollen Effektivität.

Die ersten zwölf Minuten des Aufeinandertreffens waren aus Sonthofner Sicht nicht sehr zielführend. Es hagelte Strafzeiten und Dingolfing konnte sich ein ums andere Mal im Powerplay beweisen. Sonthofen wollte, konnte aber den Angriffsbemühungen der Gäste nicht viel entgegensetzen, sodass es bis zur dreizehnten Spielminute viermal hinten einschlug. Die Torschützen waren Max Hofbauer, Patrick Geiger, Dominik Schindlbeck und wieder Max Hofbauer. Mit dem Anschlusstreffer von Niklas Holzschneider wurde es dann etwas besser, bis die Hausherren durch Dominik Schindlbeck knapp drei Minuten vor Schluss erneut den nicht zu beneideten Fabian Schütze im Tor der Schwarz-Gelben überwanden. So ging es für die Hausherren mit einer komfortablen 5:1-Führung in die Pause.

Zu Beginn des zweiten Drittels übernahm Calvin Stadelmann die Geschicke im Sonthofner Kasten. Die Partie wurde ruppiger und es kam zu völlig unnötigen Strafzeiten auf beiden Seiten. Bei Vier gegen Vier Mitte des zweiten Drittels musste sich dann auch Stadelmann das erste Mal geschlagen geben, als Patrick Geiger entwischte und seinen Alleingang mit der Rückhand über die Stadelmanns Stockhand abschloss. Kurz danach wieder ein Alleingang auf das Sonthofner Tor, diesmal vollendete Alexander Janzen die Gelegenheit und es stand 7:1 für die Hausherren. Die Stimmung auf dem Eis schaukelte sich zunehmend nach oben. Die Unparteiischen waren gut beraten, restriktiver durchzugreifen, was aus Sonthofner Sicht durchaus öfter nötig gewesen wäre, denkt man an die Aktionen gegen Vladimir Kames und Christopher Unzeitig. Im Vergleich zum ersten Drittel agierte Sonthofen besser, aber dennoch unter den eigenen Möglichkeiten.

Der Schlussabschnitt begann für den ERC mit zwei Scheibenverlusten und einem Pfostenschuss im eigenen Drittel. Dingolfing war weiterhin spielbestimmend und zog sein Offensivspiel mit vier Angriffsreihen durch. Sonthofen verschanzte sich aufgrund der nachlassenden Kräfte mehr oder weniger im eigenen Drittel und lauerte auf Konter. Zehn Minuten vor Abpfiff ließen die Kreisstädter eine doppelte Unterzahl ungenutzt und im Gegenzug platzierten die Niederbayern ihren achten Treffer. Torschütze war abermals Max Hofbauer. Dem nicht genug legten die Hausherren zwei weitere Treffer durch William Theberge und Marco Sedlar nach, sodass die Partie mit einem in der Höhe verdienten Sieg an die Wasserratten ging.

Foto: Bettina Brunner | Sebastian Schütze, Calvin Stadelmann und Ondrej Havlicek


892
Thema Videobeweis

Beim Videobewies kam es jüngst zu Fehlentscheidungen. Sollten die Schiedsrichter in der DEL zusätzliche Unterstützung aus dem "Game-Center" in Neuss durch einen "Video-Referee" erhalten?





Eishockey-Magazin

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später