Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Pfaffenhofen (oex). Zehn Minuten vor dem Ende schien die Partie des EC Pfaffenhofen gegen den ESC Geretsried gelaufen zu sein. Gerade hatten die Gäste... Eishogs drehen verloren geglaubte Partie

Pfaffenhofen (oex). Zehn Minuten vor dem Ende schien die Partie des EC Pfaffenhofen gegen den ESC Geretsried gelaufen zu sein.

Gerade hatten die Gäste mit einem Konter in Unterzahl das 5:3 erzielt und alles deutete darauf hin, dass Geretsried seinem Ruf als Angstgegner der Eishogs zum wiederholten Mal gerecht werden sollte. Doch dann bäumten sich die Gastgeber in den Schlussminuten doch noch auf, schafften bis zum Schlusspfiff den Ausgleich und holten sich dann in der Verlängerung sogar noch den Zusatzpunkt.

Die aufgrund der Corona-Bestimmungen zugelassenen lediglich 50 Zuschauer sahen eine abwechslungsreiche letzte Partie vor dem Lockdown mit ständig wechselnden Führungen. ECP-Coach Chris Heid musste kurzfristig auf Morgan Reiner verzichten, der nach dem Aufwärmen passen musste. Im Tor stand dieses Mal absprachegemäß Nationaltorhüterin Franziska Albl und auch bei den Gästen kam mit Johanna May ebenfalls eine Torfrau zum Einsatz, nachdem sich Martin Morczinietz schon nach wenigen Minuten bei einer Abwehraktion verletzt hatte. Beide Teams kamen zwar in der Anfangsphase zu einigen Möglichkeiten, richtig zwingende waren jedoch kaum zu verzeichnen. In der 9. Minute gingen die Gäste aber dann doch in Führung, als die Pfaffenhofener Abwehr Josef Reiter aus den Augen verloren hatte. Die Antwort ließ aber nicht lange auf sich warten. Der für Morgan Reiner ins Team gerückte Kevin Maraun traf nach schönem Zuspiel von Robert Neubauer nicht nur zum Ausgleich, sondern konnte sich zudem über seinen Premierentreffer in der Bayernliga freuen. Mit dem bis dahin leistungsgerechten 1:1 ging es zum ersten Mal in die Kabinen. Nach dem Wechsel übernahmen die Gastgeber das Kommando und schnürten die Gäste zunehmend in deren Verteidigungsdrittel ein. In der 22. Minute brachte Jakub Felsöci die Eishogs in Führung, die Pat Martens mit einem herrlich herausgespielten Treffer in der 27. Minute ausbauen konnte. Danach versäumten es die Hausherren allerdings, aus ihrer drückenden Überlegenheit und bester Möglichkeiten weiteres Kapital zu schlagen und einen komfortablen Vorsprung herauszuschießen. So bestrafte Ondreij Horvath wenige Sekunden vor der zweiten Pause eine von nur vier Strafzeiten der Eishogs mit dem Anschlusstreffer. Als dann gleich nach dem Wechsel Josef Reiter eine neuerliche Überzahl zum Ausgleich nutzte, waren die Gäste wieder im Spiel und die Eishogs vorübergehend von der Rolle.

Keine Minute nach dem Ausgleich brachte Daniel Merl Geretsried mit einem strammen Schuss wieder in Front und als sich die Pfaffenhofener in der 50. Minute sogar bei eigener Überzahl einen Konter zum 3:5 durch Reiter einfingen, schien die Messe gelesen zu sein. „Unsere Special Teams, weder in Über- noch in Unterzahl waren heute gut,“ musste Chris Heid dann auch feststellen. Nur gut, dass auch dieses Mal wieder eine Tugend seiner Mannschaft zum Tragen kam. „Positiv war wieder, dass die Jungs nie aufgeben und bis zum Schluss ihre Chance suchen,“ so der ECP-Coach weiter. So war es Pat Martens, der mit seinem Treffer in der 54. Minute wieder für Hoffnung sorgte und das folgende Anrennen wurde schließlich in der 59. Minute belohnt. Auf Vorarbeit der Felsöci-Brüder konnte Robert Neubauer doch noch ausgleichen. Damit ging es in die Verlängerung, in der schließlich Jakub Felsöci mit einer feinen Einzelleistung für die Entscheidung sorgte.

EC Pfaffenhofen: Albl, Hähl, Oexler, Fardoe, Kolesnikov,Pielmeier, Felsöci J., Neubauer, Endreß, Gebhardt, Guft-Sokolov, Geisss, Martens, Uhl, Felsöci D., Maraun

Tore: 0:1 (9.) Reiter (Köhler); 1:1 (11.) Maraun (Neubauer, Fardoe); 2:1 (22.) Felsöci J. (Felsöci D.; Fardoe); 3:1 (27.) Martens (Endreß, Gebhardt); 3:2 (40.) Horvath (5:4); 3:3 (42.) Reiter (May 5:4); 3:4 (43.) Merl (Rizzo); 3:5 (50.) Reiter (Fuchs 4:5); 4:5 (54.) Martens (Gebhardt); 5:5 (59.) Neubauer (Felsöci D.; Felsöci J.); 6:5 (62.) Felsöci J.

Strafen: Eishogs 8 ESC 8

Zuschauer: 50

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später