Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos seit 25 Jahren

Bruneck. (PM Dolomiten Cup) Noch herrscht auf vielen Eisflächen Europas reger Playoff-Betrieb und somit die schönste Zeit des Eishockey-Jahres. Doch hinter den Kulissen wird... Dolomitencup 2024 – Lange ist’s her: Willkommen zurück, EHC Kloten!

Dolomitencup

Bruneck. (PM Dolomiten Cup) Noch herrscht auf vielen Eisflächen Europas reger Playoff-Betrieb und somit die schönste Zeit des Eishockey-Jahres.

Doch hinter den Kulissen wird schon eifrig an den Planungen für die nächste Saison getüftelt – auch beim Dolomitencup in Neumarkt/Südtirol, der vom 16. bis 18. August über die Bühne gehen wird. Mit dabei ist dann auch der Schweizer Traditionsklub EHC Kloten.

In der oft zähen Vorbereitung auf die Eishockey-Saison ist der Dolomitencup in der schmucken Würtharena ein absoluter Leckerbissen. Das renommierte Pre-Season-Turnier lockt Jahr für Jahr Top-Teams und passionierte Fans aus ganz Europa an. Für die 18. Auflage ist dem Lockruf auch der EHC Kloten gefolgt.

Der Schweizer Erstligist ist somit der erste von vier Teilnehmern des Dolomitencups. Eine Premiere ist es für den Verein aus dem Kanton Zürich jedoch nicht. Bereits 2015 waren die Schweizer ins Südtiroler Unterland gekommen und avancierten bei der zehnjährigen Jubiläumsausgabe prompt zur großen Attraktion. Im Finale holten sich die Eidgenossen gegen den deutschen Top-Verein ERC Ingolstadt den Titel. In diesem Sinne: Willkommen zurück!

Heuer stand ein Südtiroler hinter der Bande

Der EHC Kloten, der bereits 1934 gegründet wurde, zählt in der Schweiz zu den großen Traditionsklubs. Fünf Mal gewannen die Zürcher den Meistertitel, darunter von 1993 bis 1996 vier Mal in Serie. Von 1962 bis 2018 – also 56 Jahre in Folge – spielte Kloten in der höchsten Schweizer Liga. Nach einem kurzen Intermezzo in der zweiten Spielklasse sind blau-weiß-roten Puckakrobaten seit zwei Jahren wieder zurück im Schweizer Eishockey-Oberhaus. Die diesjährige Saison schloss Kloten auf dem vorletzten Platz ab und will im kommenden Winter einen neuen Angriff starten.

An der Klotener Bande stand im Saisonfinish übrigens ein Bozner. Stephan Mair erfüllte sich Ende Jänner einen Traum und übernahm erstmals in seiner Karriere einen Schweizer Erstligisten. Mair zählt zu den prominentesten Eishockeylehrern in Südtirol und coachte schon die Schwenninger Wild Wings (DEL), den HC Pustertal (ICE Hockey League), Italiens Nationalteam und für sechs Jahre den HC Thurgau in der zweiten Schweizer Liga.

Weitere Informationen: www.dolomitencup.com




Eishockey-Magazin

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert