Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Freiburg. (PM) Der EHC Freiburg freut sich, zwei weitere Vertragsverlängerungen bekannt geben zu können: Die beiden Goalies Christoph Mathis und Fabian Hönkhaus werden auch...
Freiburgs Keeper Christoph Mathis - © by Eishockey-Magazin (NE)

Freiburgs Keeper Christoph Mathis – © by Eishockey-Magazin (NE)

Freiburg. (PM) Der EHC Freiburg freut sich, zwei weitere Vertragsverlängerungen bekannt geben zu können: Die beiden Goalies Christoph Mathis und Fabian Hönkhaus werden auch in der kommenden Spielzeit das Freiburger Gehäuse hüten. Beide Keeper hatten in der abgelaufenen Saison maßgeblichen Anteil am sehr guten Abschneiden des EHC sowohl in der Oberliga Süd Vorrunde, als auch in den Playoffs und der anschließenden Aufstiegsrunde zur DEL2. Kein anderes Team verfügte über ein derart ausgeglichenes Goalie-Gespann – nach Gegentorschnitt rangierte Christoph Mathis nach der letztjährigen Vorrunde ligaweit auf Rang 4, sein Teamkollege Fabian Hönkhaus auf Platz 2.  

Der aus dem Freiburger Nachwuchs stammende Christoph Mathis kann bereits reichlich Erfahrung im EHC-Gehäuse aufweisen: Seitdem er in der Saison 2004/05 als 17-jähriger zum ersten Mal Zweitliga-Luft schnupperte, hat der Linksfänger mehr als 150 Partien im Tor der Breisgauer absolviert und sich dabei kontinuierlich weiterentwickelt. Nachdem er mit den EHC-Junioren im Frühjahr 2008 den Deutschen Meistertitel feiern konnte, wurde Mathis in der Saison 2008/09 ins kalte Wasser geworfen: Gleich 30 Zweitliga-Partien absolvierte er in seiner Rookie-Saison und wusste dabei zu überzeugen.

Der gebürtige Freiburger hielt seinem Stammverein auch beim Neuanfang in der Regionalliga die Treue und wurde von den Fans nach der Oberliga-Spielzeit 2012/13 zum Freiburger Spieler des Jahres gewählt. Christoph Mathis zeichnet sich vor allem durch seine Ruhe und Souveränität zwischen den Pfosten aus und verfügt darüber hinaus über eine sehr gute Stocktechnik. Mit seinen starken Leistungen über die gesamte Spielzeit 2013/14 hinweg trug Christoph Mathis entscheidend dazu bei, dass der EHC vom zweiten Tabellenrang aus den Sprung in die Playoffs schaffte und auf eine erfolgreiche Spielzeit zurückblicken kann.

Gleiches gilt für Fabian Hönkhaus, der in der abgelaufenen Spielzeit einen großen Schritt nach vorne gemacht hat: Als Christoph Mathis zu Beginn der Saison erkrankt ausfiel, gelang mit seiner Hilfe der Sprung bis an die Tabellenspitze der Oberliga Süd. In den Playoffs behielt der EHC in den engen Serien gegen den EV Füssen und die Tölzer Löwen auch Dank Fabian Hönkhaus die Oberhand.

Hönkhaus stammt aus Wipperfürth in Nordrhein-Westfalen und durchlief die Nachwuchsabteilungen der Kölner Haie, des TuS Wiehl und des Iserlohner EC. In seiner ersten Saison beim EHC Freiburg konnte er sogleich den Gewinn der Deutschen Meisterschaft mit den Junioren feiern.  Seit der Spielzeit 2011/12 bildet er gemeinsam mit Christoph Mathis das Goalie-Duo des EHC Freiburg. Das Goaliespiel von Fabian Hönkhaus ist agil und offensiv, er beherrscht seinen Torraum aggressiv und bringt die gegnerischen Angreifer durch sein starkes Positionsspiel zum Verzweifeln.

Trotz der Konkurrenz zwischen den beiden Torhütern steht immer das Team im Vordergrund – beide Goalies arbeiten akribisch im Training und bieten Coach Leos Sulak die oft zitierte Qual der Wahl.

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später