Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Krefeld. (PM Pinguine) Nach 488 Spielen, 391 Punkten im Pinguine-Trikot und einem 6-jährigen Zwischenstopp in Iserlohn kehrt Boris Blank zurück an die Westparkstraße. Blank... Boris Blank verlässt Iserlohn und wird Teil des Trainerteams bei den Krefeld Pinguinen

Boris Blank – © Sportfoto-Sale (DR)

Krefeld. (PM Pinguine) Nach 488 Spielen, 391 Punkten im Pinguine-Trikot und einem 6-jährigen Zwischenstopp in Iserlohn kehrt Boris Blank zurück an die Westparkstraße.

Blank arbeitete im Sauerland vier Jahre aktiv als Spieler und weitere zwei Jahre als Head-Coach der DNL Mannschaft.

Christian Hommel von den Iserlohn Roosters verabschiedet sich auf diesem Wege: „Uns als Organisation freut es, dass sich ein junger Trainer bei den Roosters so weiterentwickelt hat, dass er nun den nächsten Schritt in Richtung des Profi-Bereichs machen kann. Wir bedauern seinen Abgang sehr und wünschen Boris für die Zukunft alles Gute.“

„Krefeld war und ist mein Zuhause. In den 9 Jahren, die ich als Spieler das Trikot der Krefeld Pinguine tragen durfte, haben die Fans immer alles für uns gegeben. Nun möchte ich Ihnen als Anerkennung meinen vollen Einsatz schenken, etwas zurückgeben und den nächsten Schritt in meiner Entwicklung als Trainer machen“ so Boris Blank.

Auch Roger Nicholas, Geschäftsführer der Krefeld Pinguine freut sich auf die Zusammenarbeit. Er erläutert: „Wir sind überglücklich mit Boris einen jungen und gleichzeitig erfahrenen Trainer für unser Team gewinnen zu können. Er verkörpert die Werte Disziplin, Ehrgeiz und harte Arbeit wie kaum ein anderer und seine Begeisterung für den neuen Weg der Krefeld Pinguine war vom ersten Gespräch an spürbar“.

Iserlohn Roosters verabschieden sich von Boris Blank

Iserlohn. (PM Roosters) Nach insgesamt sechs Jahren, in denen er in verschiedenen Funktionen für die Organisation tätig war, müssen sich die Iserlohn Roosters von Boris Blank, dem Headcoach ihres DNL-Teams, verabschieden.

Der 42-Jährige war seit 2018 für den ältesten Nachwuchs der Roosters verantwortlich und sucht nun eine neue berufliche Herausforderung. Zuvor beendete Blank nach insgesamt vier Spielzeiten am Seilersee seine aktive Karriere als DEL-Spieler nach der Saison 2017/2018. Er absolvierte 207 Spiele im Trikot der Sauerländer, erreichte mit dem Team drei Mal die Playoffs und steuerte insgesamt 77 Scorerpunkte bei.

„Für uns ist es nicht nur wichtig, Spieler auszubilden und weiterzuentwickeln – auch Trainer können bei uns den nächsten Schritt machen und das bestätigt unsere Arbeit“, sagt der sportliche Leiter der Roosters, Christian Hommel.

Nichtsdestotrotz bedauert er Blanks Abgang natürlich: „Boris war immer äußerst engagiert und interessiert daran, sich als junger Trainer weiterzuentwickeln und zu lernen. Er hat hier gut ins Team gepasst und hat sich die Chance, den nächsten Schritt zu machen, selbst erarbeitet. Wir wünschen ihm alles Gute auf seinem Weg, sich im Profibereich zu etablieren.“

5102
Die DEL hat erstmals mit Penny einen Namenssponsor und heißt nun Penny DEL. Wie gefällt Ihnen das?

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.