Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Die Augsburger Panther können ihren neuen Cheftrainer präsentieren: Zur Saison 2022-23 übernimmt Peter Russell das Kommando beim PENNY DEL-Club. Peter Russell ist seit 2019... Augsburger Panther bestätigen Peter Russell von den Ravensburg Towerstars als neuen Headcoach

Peter Russell – © Kim Enderle

Die Augsburger Panther können ihren neuen Cheftrainer präsentieren: Zur Saison 2022-23 übernimmt Peter Russell das Kommando beim PENNY DEL-Club.

Peter Russell ist seit 2019 als Trainer in Deutschland in der DEL2 aktiv. Den EHC Freiburg führte der 47-jährige Schotte zweimal in Folge auf Rang drei und in die Playoffs, ehe nach zwei erfolgreichen Spielzeiten der Wechsel zu den Ravensburg Towerstars erfolgte. Mit den Oberschwaben konnte er nach einer starken Saison 2021-22 gar die Vizemeisterschaft in der DEL2 feiern. Die Auftritte der Teams von Peter Russell in den vergangenen drei Spielzeiten weckten Begehrlichkeiten, sodass mit dem Engagement bei den Augsburger Panthern in der Deutschen Eishockey Liga nun der nächste Karriereschritt folgt.

Parallel zu seiner Tätigkeit als Clubtrainer fungiert Russell, der gebürtig aus dem im Südwesten Schottlands gelegenen Ayr stammt, als Headcoach der Nationalmannschaft Großbritanniens. Dabei hat er großen Anteil an der Entwicklung des britischen Eishockeys in den vergangenen Jahren. 2017 gelang der Aufstieg in die Division 1A, bereits 2018 qualifizierten sich die Briten mit dem Sieg bei der Heim-WM in Belfast dann für die Top-Division, welcher sie seitdem angehören. Aktuell bereitet sich Russell mit der Nationalmannschaft auf die am 13. Mai beginnende Weltmeisterschaft in Finnland vor.

„Wir haben Peter Russells Werdegang in den vergangenen Jahren aufmerksam verfolgt. Er ist ein kommunikativer Trainer mit einer klaren und modernen Spielphilosophie. Nach einem persönlichen Kennenlernen hat er sich schnell als Wunschbesetzung für den Posten des Cheftrainers herauskristallisiert. Wir sind froh, dass wir ihn trotz anderer Optionen schnell von den Augsburger Panthern und unserer Liga überzeugen konnten. Gemeinsam gilt es nun, um ihn herum ein neues, starkes Trainerteam aufzubauen und die Kaderplanung für die Saison 2022-23 voranzutreiben“, so Lothar Sigl über den neuen Cheftrainer der Panther.

Der neue Coach Peter Russell ergänzt: „Ich freue mich sehr über die Chance, in Augsburg zu arbeiten und bin dankbar für das große Vertrauen der Verantwortlichen. Die DEL konnte ich in den letzten Jahren schon intensiv verfolgen, nun bin ich selbst ein Teil dieser starken und ausgeglichenen Liga. Mit harter Arbeit, schnellem, körperbetontem und leidenschaftlichem Eishockey wollen wir für jeden Gegner unangenehm sein. 2019 war ich zu Gast beim Champions Hockey League-Spiel der Panther gegen Belfast, die unglaubliche Atmosphäre und Lautstärke im Curt-Frenzel-Stadion hat mich beeindruckt. Ich will, dass wir die Fans mit unserer Spielidee schnell hinter uns bringen, um dann gemeinsam viele solcher emotionalen Spieltage zu erleben und als Team erfolgreich sein können.“


Peter Russell wechselt nach Augsburg in die DEL<7H3>

Ravensburg. (PM Towerstars) Trainer Peter Russell wird die Ravensburg Towerstars nach einer erfolgreichen und mit der Vize-Meisterschaft belohnten Saison verlassen. Der 47-jährige Schotte wird neuer Trainer der Augsburger Panther in der PENNY DEL.

Peter Russell, der mit seinen zwei Spielzeiten in Freiburg sowie der jetzt abgelaufenen Saison in Ravensburg drei Jahre erfolgreich in der DEL2 wirkte, wird künftig in der höchsten deutschen Spielklasse an der Bande stehen. Peter Russell hatte auch für die kommende Saison einen Vertrag bei den Towerstars, dieser beinhaltete jedoch eine Ausstiegsoption im Falle eines Angebots aus der PENNY DEL. „Die Chance, in der DEL arbeiten zu können, war mein langfristiges Ziel“, sagt Peter Russell. „Jetzt hat sich die Gelegenheit früher als erwartet ergeben und ich möchte sie gerne ergreifen“, betont der Trainer und ergänzt: ‚Für mich ist das eine fantastische Chance und ich danke den Ravensburg Towerstars, dass sie dieser nicht im Weg stehen.‘

Geschäftsführer Sport Daniel Heinrizi sagt zum Abgang von Peter Russell: „Auf der einen Seite tut es uns als Towerstars natürlich weh, solch einen guten Trainer zu verlieren. Aber der Stolz, dass sich Peter Russell über uns die Möglichkeit eröffnet hat in die DEL zu wechseln, sollte überwiegen.

Peter Russell blickt auf eine erfolgreiche Zeit in Ravensburg zurück, auch habe er sich in Ravensburg ausgesprochen wohlgefühlt. Dementsprechend fällt der Abschied aus Oberschwaben auch nicht leicht. „Es war eine wunderbare Zeit hier und ich kann mich gar nicht genug bei allen Leuten bedanken, die mich umgeben haben und mit denen ich zusammengearbeitet habe. Der Stadt, dem Club, seinem Aufsichtsrat und der Geschäftsführung, allen Mitarbeitern und nicht zuletzt den Ravensburger Fans wünsche ich von ganzem Herzen weiterhin viel Erfolg“, betont Peter Russell.

Die Towerstars danken Peter Russell für sein Engagement und wünschen ihm und seiner Familie bei seiner neuen Herausforderung viel Erfolg und alles Gute. Auch drücken sie ihm in seiner Funktion als britischer Nationaltrainer bei der bevorstehenden Weltmeisterschaft in Finnland fest die Daumen.

Die Geschäftsführung und der Aufsichtsrat der Towerstars hat mit der Suche nach einem adäquaten Ersatz für die Position des Cheftrainers bereits begonnen. „Wir werden uns nun die nötige Zeit nehmen, um einen Nachfolger für Peter Russell zu finden. Dieser sollte dieselben Ideen des modernen Eishockeys haben wie wir“, sagt Daniel Heinrizi, Geschäftsführer Sport.

Eishockey-Magazin

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später