Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Crimmitschau. (PM Eispiraten) Die Eispiraten Crimmitschau haben in die Erfolgsspur zurückgefunden. Das Team von Marian Bazany bezwang die Tölzer Löwen heute auf fremden Eis... 4:2! Eispiraten gelingt Auswärtssieg in Bad Tölz

Thomas Merl – © Sportfoto-Sale (SD)

Crimmitschau. (PM Eispiraten) Die Eispiraten Crimmitschau haben in die Erfolgsspur zurückgefunden.

Das Team von Marian Bazany bezwang die Tölzer Löwen heute auf fremden Eis mit 4:2. Dank eines souveränen und kaltschnäuzigen Auftritts, halten die Westsachsen somit den zweiten Platz und können am Sonntag mit einem positiven Gefühl in ihr Spitzenspiel gegen Ligaprimus Frankfurt gehen.

Eispiraten-Trainer Marian Bazany musste recht kurzfristig vor dem Spiel Veränderungen an seinem Lineup vornehmen. Scott Timmins fiel verletzt aus, für ihn rückte Goldhelm Scott Feser in die erste Reihe. Doch dies tat dem Spiel der Westsachsen keinen Abbruch. Im Gegenteil! Gerade die erste Reihe produzierte von Beginn an viele Großchancen. Mathieu Lemay, der heute besonders gut aufgelegt schien, traf dann nach neun Minuten auch zur verdienten Führung. Fein bedient von Filip Reisnecker verzögerte der Kanadier erst und schloss dann kaltschnäuzig zum 1:0 ab. Die Freude auf Seiten der Eispiraten hielt jedoch nicht all zu lange. Ian Brady, Verteidiger der Löwen, brachte seine Farben mit einem strammen Blueliner zum Ausgleich (15.). In der Folge hatten die Tölzer dann auch etwas mehr vom Spiel, es ging mit dem 1:1 allerdings in die erste Pause.

Aus der kamen die Eispiraten dann aber besser raus und zeigten sich durchaus spielfreudig. Mathieu Lemay zog mit viel Speed um das Tor und bediente den freistehenden Luca Gläser, welcher humorlos zum 2:1 abschloss (22.). Auch das dritte Tor wurde durch Mathieu Lemay und Scott Feser eingeleitet. Filip Reisnecker war der Nutznießer, der auf 3:1 erhöhte (27.). Die Crimmitschauer blieben am Drücker und legten kurz vor der Pause sogar noch einmal nach. Schlenker setzte sich gegen zwei Gegenspieler durch. Der Puck rutschte folglich vor die Füße von André Schietzold, welcher im Nachschuss auf 4:1 stellen konnte (33.).

Im Schlussabschnitt waren dann wieder die Tölzer Löwen das aktivere Team. Die Mannschaft von Kevin Gaudet konnte in den letzten 20 Minuten immerhin 17 Torschüsse für sich verbuchen, die Sachsen hingegen nur zwei. Dabei avancierte vor allem Luka Gracnar immer wieder zum wichtigen Rückhalt der Eispiraten, die es gerade in den Schlussminuten durchaus souverän runterspielen zu versuchten. Reisnecker verpasste es dann mit seinem Kunstschuss die vorzeitige Entscheidung herbeizubringen. Schließlich sollte Thomas Merl mit seinem abgefälschten Schuss in doppelter Überzahl die Partie noch einmal spannend machen – 2:4 (59). Schlussendlich blieb es aber beim 4:2 für die Eispiraten, die den zweiten Platz somit festigen konnten und mit viel Selbstvertrauen in ihr Heimspiel gegen die Löwen Frankfurt gehen können (31.10.2021 – 17:00 Uhr).

Torfolge (1:1, 0:3, 1:0):
0:1 Mathieu Lemay (Filip Reisnecker, Scott Feser) 08:50
1:1 Ian Brady (Tyler McNeely, Lukas Vantuch) 14:27
1:2 Luca Gläser (Mathieu Lemay, Mario Scalzo) 21:06
1:3 Filip Reisnecker (Mathieu Lemay, Scott Feser) 26:45
1:4 André Schietzold (Luca Gläser, Vincent Schlenker) 32:10
2:4 Thomas Merl (Grant Besse , Lukas Vantuch) 58:28 – PP1

Zuschauer: 1.134

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später