Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Crimmitschau. (PM Eispiraten) Die Eispiraten Crimmitschau mussten sich den Heilbronner Falken in ihrem heutigen Heimspiel in der Overtime mit 3:4 geschlagen geben. Trotz einer... 3:4! Eispiraten unterliegen Heilbronn in der Overtime
Jeremy Williams

Jeremy Williams – © by ISPFD

Crimmitschau. (PM Eispiraten) Die Eispiraten Crimmitschau mussten sich den Heilbronner Falken in ihrem heutigen Heimspiel in der Overtime mit 3:4 geschlagen geben.

Trotz einer drückenden Überlegenheit in den ersten beiden Dritteln mit zahlreichen Großchancen, müssen sich die Westsachsen so letztlich mit einem Punkt begnügen. Nach der folgenden Länderspielpause steht für die Crimmitschauer am 15.11.2022 dann die nächste Partie gegen die Kassel Huskies auf dem Programm.

Im 500. Eispiraten-Spiel von Dominic Walsh musste Cheftrainer Marian Bazany heute weiterhin auf die Langzeitverletzten Nick Walters, Valentino Weißgerber und Tamás Kánya sowie auf Ole Olleff (Unterkörperverletzung) verzichten. Mit dabei war allerdings Oliver Eckl von den EXA IceFighters Leipzig.

Die Eispiraten starteten richtig gut in das Spiel und konnten durch Felix Thomas und Mathieu Lemay erste Großchancen für sich verbuchen. Das Tor fiel allerdings auf der Gegenseite – erneut in Unterzahl. Stefan Della Rovere überraschte Ilya Sharipov und traf mit seinem Beinschuss zum 0:1 (6.). In der Folge waren es aber wieder die Hausherren, die das Zepter über dieses Spiel in der Hand hielten und Ex-Eispirat Ilya Andryukhov immer wieder zu guten Paraden zwangen. In der neunten Spielminute klappte es für die Westsachsen dann aber doch mit einem Torerfolg. Im Powerplay war es Patrick Pohl, der trocken ins kurze Eck vollenden und die Partie so ausgleichen konnte – 1:1! Vier Minuten vor dem Drittelende konnten die Westsachsen dann auch erstmals in Front gehen. Henri Kanninen bediente Topscorer Filip Reisnecker sehenswert – der Goldhelm hatte letztlich wenig Mühe, zur 2:1-Führung einzuschießen (16.).

Auch im zweiten Drittel starteten die Hausherren deutlich druckvoller und kamen so schnell zu guten Chancen. So rettete Ilya Andryukhov zunächst stark gegen Tyler Gron, im Anschluss verpasste Scott Feser nur knapp. Die Heilbronner Falken zeigten sich nur kurz später deutlich effektiver! Jeremy Williams, ebenfalls schon in Diensten der Eispiraten, nutzte eine der wenigen Chancen für seine Farben und überwand Ilya Sharipov mit seinem Schuss in den Winkel zum 2:2-Ausgleich (30.). Die Schützlinge von Marian Bazany mussten sich folglich etwas sammeln, konnten nach 37 Minuten in einer doppelten Überzahl dann aber wieder in Führung gehen. Taylor Doherty packte den Hammer aus und drosch die Hartgummischeibe humorlos zum 3:2 in die Maschen!

Etwas überraschend konnten die Heilbronner Falken den Spielstand zu Beginn des Schlussabschnitts dann aber erneut egalisieren. Einen Schuss von Frédérik Cabana musste Ilya Sharipov prallen lassen, den Rebound verwertete Jeremy Williams mustergültig und traf mit seinem zweiten Treffer so zum 3:3 (46.). Es entwickelte sich danach ein offenes Spiel mit Möglichkeiten auf beiden Seiten. Dabei schienen die Westsachsen immer wieder am starken Ilya Andryukhov fast zu verzweifeln. Letztlich hatten die Eispiraten in den Schlusssekunden noch Glück. So trafen die Gäste erst nur den Pfosten und wenig später rettete Ilya Sharipov seine Mannen noch in die Overtime. In dieser konnten die Falken schließlich den Zusatzpunkt mitnehmen. Nachdem Filip Reisnecker an der Bande wegrutschte, bediente Alexander Tonge seinen Reihenpartner Frédérik Cabana. Der Neuzugang der Heilbronner vollendete zum 3:4 aus Sicht der Eispiraten, die sich so, trotz zwei ansprechenden Leistungen, mit einem 0-Punkte-Wochenende in die Länderspielpause verabschiedeten.

Torfolge (2:1, 1:1, 0:1, 0:1):
0:1 Stefan Della Rovere 05:54 – PP1
1:1 Patrick Pohl (Henri Kanninen, Mathieu Lemay) 08:43 – PP1
2:1 Filip Reisnecker (Henri Kanninen) 15:25
2:2 Jeremy Williams (Alexander Tonge, Christopher Fischer) 29:54
3:2 Taylor Doherty (Henri Kanninen) 36:10 – PP2
3:3 Jeremy Williams (Frédérik Cabana) 45:34
3:4 Frédérik Cabana (Alexander Tonge, Jeremy Williams) 61:43 – OT
Zuschauer: 1.781

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später