Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Crimmitschau. (PM Eispiraten) Die Eispiraten Crimmitschau bleiben auch nach dem 5. Spieltag der DEL2-Saison 2021/22 ungeschlagen. Mit 3:2 setzten sich die Westsachsen gegen die... 3:2! Eispiraten holen Derbysieg in Weißwasser

Crimmitschau. (PM Eispiraten) Die Eispiraten Crimmitschau bleiben auch nach dem 5. Spieltag der DEL2-Saison 2021/22 ungeschlagen.

Mit 3:2 setzten sich die Westsachsen gegen die Lausitzer Füchse im heutigen Auswärtsderby durch. Dabei drehte das Team von Chefcoach Marian Bazany einen zwischenzeitlichen 0:2-Rückstand und bewies einmal mehr, wie viel Moral in ihnen steckt. Thore Weyrauch, Filip Reisnecker und Goldhelm Scott Feser erzielten die Treffer für die Eispiraten.

Die Eispiraten, die durch die Rückkehr von Willy Rudert und die beiden frisch dazugestoßenen Förderlizenzspieler Tim Lutz und Simon Stowasser entlastet wurden, fanden nicht gut ins Spiel.

Weißwasser agierte vom Start weg sehr druckvoll und konnte so auch gute Chancen erarbeiten.

Torlos ging es jedoch in den ersten Powerbreak, aus dem das Team von Cheftrainer Marian Bazany besser rauskam. Plötzlich gelangen auch den Westsachsen hochkarätige Torchancen, die von Füchse-Goalie Tobias Ancicka jedoch allesamt entschärft wurden.

Der zweite Durchgang bot dann ein ähnliches Bild, wie das erste Drittel. Die Lausitzer Füchse kamen gut aus der Kabine und drückten auf das Tor von Luka Gracnar. Das passive Verhalten der Eispiraten wurde dann folgerichtig bestraft. Peter Quenneville erzielte das nicht unverdiente 1:0 für die Ostsachsen. Und dies gerade einmal 64 Sekunden nach Wiederbeginn (22.). Der Mannschaft von Marian Bazany fiel es in der Folge weiter schwer sich zu befreien. Erneut war es Peter Quenneville, der nur drei Minuten später eine sehenswerte Passstafette verwerten und zum 2:0 einschießen konnte (25.).

Erst nach diesem Treffer wachten die Westsachsen auf und traten nun immer häufiger den Gang in die Offensivzone an. Mit Erfolg! Nachdem Vincent Schlenkers Schuss noch nicht den Weg in das Füchse-Tor fand, drückte Thore Weyrauch den Puck schließlich zum 1:2-Anschluss über die Linie und brachte seine Farben mit seinem ersten Saisontreffer zurück in die Partie (35.).

Die Eispiraten kamen schließlich mit einem psychologischen Vorteil aus der Kabine und starteten schwungvoll in den letzten Durchgang und stachen den Füchsen ausgerechnet in ihrer Paradedisziplin noch einmal in die Wunde. Die bisher in Unterzahl noch ohne Gegentor gebliebenen Füchse, hatten Filip Reisnecker nach 46 Minuten etwas aus den Augen verloren. Mit viel Schwung kommend, erzielte der Förderlizenzspieler dann im Powerplay den mittlerweile verdienten 2:2-Ausgleichstreffer. Und dieser gab weiteren Auftrieb. Denn die Mannschaft von Marian Bazany durfte kurz später erneut in Überzahl ran und zeigte sich dort gnadenlos effektiv.

Scott Feser, von Mathieu Lemay und Scott Timmins schön freigespielt, hämmerte die Hartgummischeibe mit Gewalt genau in den Giebel und sorgte für die erstmalige Eispiraten-Führung – 3:2 (49.). Diese spielten die Crimmitschauer clever runter und bleiben somit auch nach fünf Spieltagen in der DEL2-Saison 2021/22 ungeschlagen auf Platz zwei.

Torfolge (0:0, 2:1, 0:2):
1:0 Peter Quenneville (Hunter Garlent, Clarke Breitkreuz) 21:04
2:0 Peter Quenneville (Hunter Garlent, Steve Hanusch) 24:03
2:1 Thore Weyrauch (Vincent Schlenker) 34:29
2:2 Filip Reisnecker (Mathieu Lemay, Scott Timmins) 45:31 – PP1
2:3 Scott Feser (Mathieu Lemay, Scott Timmins) 49:18 – PP1
Zuschauer: 2.000

2211
Nach den ersten Spielen befinden sich die Krefeld Pinguine schon wieder im "Krisenmodus". In welcher Tabellenregion beenden die Pinguine die Hauptrunde in der DEL?

Eishockey-Magazin

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später