Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Crimmitschau. (PM Eispiraten) Die Eispiraten Crimmitschau haben ihr heutiges Gastspiel bei den Selber Wölfen mit 2:1 für sich entschieden. In einer hart umkämpften Partie... 2:1! Eispiraten siegen bei den Selber Wölfen

Selb – Crimmitschau – © Mario Wiedel

Crimmitschau. (PM Eispiraten) Die Eispiraten Crimmitschau haben ihr heutiges Gastspiel bei den Selber Wölfen mit 2:1 für sich entschieden.

In einer hart umkämpften Partie ergatterten die Westsachsen dank der Treffer von André Schietzold und Mathieu Lemay drei wichtige Punkte und rutschen somit auf Tabellenplatz fünf vor.

Das fränkisch-sächsische Derby, in welchem Marian Bazany unter anderem auf die Rückkehrer Scott Feser und Marius Demmler zählen konnte, hatte ein kurzweiliges erstes Drittel zu bieten, in welchem beide Mannschaften durchaus auf Augenhöhe spielten. In umkämpften ersten 20 Minuten sprangen allerdings nur wenig hochkarätige Chancen auf beiden Seiten heraus, wenn auch Luka Gracnar und Ex-Eispirat Michael Bitzer ständig aufmerksam agierten und folglich auch keinen Gegentreffer in Drittel eins hinnehmen mussten.

Die Crimmitschauer kamen gut aus der Kabine, verloren jedoch zunehmen den Faden. Die Selber Wölfe hatten so lange Oberwasser und so war es Luka Gracnar zu verdanken, dass die Eispiraten, trotz bestmöglicher Chancen des Schlusslichtes, ohne Gegentor blieben. Fast aus dem Nichts gelang den Westsachsen nach 36 Minuten dann aber der Führungstreffer! Patrick Pohl bediente Vincent Schlenker mit einem feinen Chip, André Schietzold verwertete den Querpass vor dem Tor dann eiskalt – 1:0! Das erste Tor dieser Begegnung schien für die Gäste der Wachrüttler zu sein. Sofort setzten sich die Schützlinge von Marian Bazany wieder im Drittel der Wölfe fest, konnten aus guten Gelegenheiten kurz vor der zweiten Pause aber kein Kapital schlagen.

Die Eispiraten wussten den Schwung mit in den Schlussabschnitt zu nehmen. Zwar gestaltete sich das Spiel weiterhin ausgeglichen, doch die Westsachsen hatten wieder deutlich mehr Spielanteile und Chancen als noch im zweiten Durchgang. Während die Defensive der Westsachsen einmal mehr kompakt stand, brachte in der Offensive eine Einzelaktion die 2:0-Führung. Mathieu Lemay nutzte seine Geschwindigkeitsvorteile und überwand Michael Bitzer mit seinem platzierten Handgelenkschuss (51.).

Die Selber Wölfe warfen in der Folge noch einmal alles rein und konnten das Spiel nach 54 Minuten auf 1:2 verkürzen. Nick Miglios Schuss rutschte Gracnar zwischen den Beinen, fast in Zeitlupe, durch die Schoner und schlitterte über die Torlinie.

Geändert hat der Treffer am Ausgang der Partie letztlich nichts. Die Eispiraten konnten das fränkisch-sächsische Derby mit 2:1 für sich entscheiden. Demzufolge machte das Team sogar einen Platz in der Tabelle gut und steht mit 50 Punkten nun sogar auf Platz 5, knapp vor den Kassel Huskies.

Torfolge (0:0, 0:1, 1:1)
0:1 André Schietzold (Vincent Schlenker, Patrick Pohl) 35:14
0:2 Mathieu Lemay (Mario Scalzo, Filip Reisnecker) 50:18
1:2 Nick Miglio 53:10

Eishockey-Magazin

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später