Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Kassel. (SC) Nachdem die Huskies an diesem Wochenende schon auf den Tabellenvorletzten trafen, kam nun mit Neuss das Schlusslicht der Liga in die Kassler...

Kassel. (SC) Nachdem die Huskies an diesem Wochenende schon auf den Tabellenvorletzten trafen, kam nun mit Neuss das Schlusslicht der Liga in Logo der Kassel Huskiesdie Kassler Eissporthalle.
Das ungleiche Duell lockte nur 1452 Zuschauer in die Kassler Eissporthalle. Wie nicht anders zu erwarten, war es dann auch eine mehr als klare Sache zugunsten der Huskies.
Mussten die Zuschauer noch am Freitag bis zur 15. Spielminute auf den ersten Treffer der Huskies warten, so erklang der erste Torjubel heute schon in der 3. Spielminute, als Kyle Doyle den Torreigen der Huskies eröffnete und das 1:0 erzielte.
Drei Minuten später erhöhte Kapitän Manuel Klinge in Unterzahl bei einem zwei zu eins Konter den Spielstand auf 2:0 als er einen Pass Pohankas aus vollem Lauf hinter Passmann im Kasten versenkte.
In der 10. Spielminute waren es dann Gulda und Pohanka, die im Abstand von wenigen Sekunden Treffer drei und vier der Schlittenhunde klar machten.
Glusanok und wiederum Pohanka – diese Mal nach 5 Sekunden in Überzahl – gelang es den Spielstand schon im ersten Drittel auf 7:0 zugunsten der Schlittenhunde auszubauen.
Nach der Pause war es dann noch eine klarere Sache für die Huskies. Zunächst fielen die Tore im Minutentakt.
Allein in den ersten fünf Spielminuten zogen die Huskies auf 11:0 durch Treffer von Klinge (21.), Billich (22.), Schneider (23.) und Doyle (25.) davon. Kurz nachdem aber Christ in der 29 Minute das 12:0 erzielte fiel das meist umjubelte Tor des Spiels, als der Neusser Danny Wood den Ehrentreffer der Gäste erzielte und Ackers zum 1:12 aus Sicht der Gäste überwand.
Auf der Gegenseite rückte aber Böhm wenige Sekunden später wieder den Spielverlauf gerade und erzielte den 13. Treffer der Huskies.
Nach diesem Gegentreffer war Schluss für den Torhüter Passmann der Gäste. Für ihn rückte nach der Hälfte der Spielzeit Dömges zwischen die Pfosten.
Bis zur 34. Spielminute blieb er ohne Ggentor, bevor es auch ihn erwischte und Snetsinger das 14:1 erzielte.
Zweimal noch musste der Schlussmann der Gäste im Mitteldrittel hinter sich greifen, bevor ihn die Pausensirene vorläufig erlöste. Torschützen für Kassel waren noch einmal Pohanka, der wieder in Überzahl erfolgreich war, und Doyle (beide 38. Minute).
Auch im letzten Spielabschnitt sahen die Zuschauer Tore im Überfluss. Ganze sechsmal trafen die Huskies noch ins Schwarze, so dass es am Ende 22:1 stand.
Die Gäste aus Neuss wurden nach der Schlusssirene mit Beifall verabschiedet und erst nach einer Ehrenrunde in die Kabine entlassen.
Beide Trainer zollten der Gästemannschaft nach dem Spiel Respekt. Der Neusser Trainer Benske meinte, seine Mannschaft habe diesem ungleichen Aufeinandertreffen „aufopferungsvoll gekämpft und eine super Moral bewiesen“. Er setzt seine Hoffnung auf die Abstiegsrunde. „Im Kampf gegen die Regionalligisten können wir endlich beweisen, was wir drauf haben und zeigen wohin Neuss gehört“.
Auch Huskies Coach  Panek äußerte Respekt gegenüber Neuss. „Wir spielen in zwei Eishockeywelten“, sagte Panek, „trotzdem verlange ich von der Mannschaft den nötigen Respekt vor jedem Gegner“. Er war mit der Leistung der Huskies zufrieden und während der Blick seines Trainerkollegen nach unten Richtung Abstiegsrunde geht, äußerte sich Panek hoffnungsvoll, dass im Verlauf der Saison die Mannschaft der Huskies weiter zusammen wächst und sich auf dem richtigen Weg in Richtung Aufstieg befindet.

Kassel Huskies – Neusser e.V. 22:1 (7:0/9:1/6:0)

Tore: 1:0 (2:10) Doyle (Snetsinger, Engel), 2:0 (5:03) Klinge (Pohanka, Gulda)/SH1, 3:0 (9:28) Pohanka (Christ, Klinge), 4:0 (9:57) Gulda (Klinge, Christ), 5:0 (11:39) Glusanok (Böhm, Haaf), 6:0 (16:55) Pohanka (Valenti, Christ)/PP1, 7:0 (18:44) Snetsinger (Engel, Billich), 8:0 (20:37) Klinge (Pohanka, Valenti), 9:0 (21:26) Billich (Snetsinger, Doyle), 10:0 (22:54) Schneider (Wyscik, Schwab), 11:0 (24:21) Doyle (Snetsinger, Billich), 12:0 (28:32) Christ (Klinge, Pohanka), 12:1 (29:03) Wood (Hentschen, Mjelleli), 13:1 (29:29) Böhm (Haaf, Kostyrev), 14:1 (33:24) Snetsinger (Billich, Stein), 15:1 (37:04) Pohanka (Gulda, Klinge)/PP1, 16:1 (37:19) Doyle (Snetsinger, Billich), 17:1 (44:57) Valenti (Pohanka, Klinge), 18:1 (48:08) Klinge (Pohanka, Christ), 19:1 (50:50) Schwab (Christ, Wyscik), 20:1 (51:04) Klinge (Valenti, Pohanka), 21:1 (52:53) Böhm (Kostyrev, Haaf), 22:1 (52:58) Schneider (Schwab, Engel)

Schiedsrichter: Lang

Strafminuten: Kassel Huskies 4, Neusser e. V. 6

Zuschauer: 1429

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.