Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Schwenningen. (PM) Die Schwenninger Wild Wings können zwei weitere Neuzugänge für die kommende Saison vermelden. Tyler Beechey verstärkt die Offensive des DEL-Neulings. Der Linksschütze...
Tyler Beechey kommt von den Straubing Tigers zu den Wild Wings - © by Eishockey-Magazin (DR)

Tyler Beechey kommt von den Straubing Tigers zu den Wild Wings – © by Eishockey-Magazin (DR)

Schwenningen. (PM) Die Schwenninger Wild Wings können zwei weitere Neuzugänge für die kommende Saison vermelden. Tyler Beechey verstärkt die Offensive des DEL-Neulings. Der Linksschütze ging in der vergangenen Saison für die Straubing Tigers auf Torejagd. Zuvor spielte er in Düsseldorf, Augsburg und Iserlohn. Insgesamt bringt der 32-Jährige die Erfahrung aus 285 DEL-Spielen mit, in denen er 109 Tore und 141 Assists für sich verbuchen konnte. «Tyler ist ein gestandender DEL-Spieler, der technisch sehr versiert ist. Tyler hat in seinen bisherigen Stationen immer seine Torgefährlichkeit unter Beweis gestellt», sagt Manager Alexander Jäger über den Neuzugang. Beechey begann seine Karriere in der kanadischen Juniorenliga WHL und stand dort für die Edmonton Ice, die Kootenay Ice sowie die Calgary Hitmen auf dem Eis.

Zur Saison 2002/2003 wechselte er in die East Coast Hockey League zu den Trenton Titans. Hier kam er auch in der AHL zu ersten Einsätzen. Insgesamt absolvierte Beechey 65 Spiele in der American Hockey League und erzielte 41 Scorerpunkte.

Ebenfalls neu am Neckarursprung ist Elias Granath. Der Verteidiger kommt aus der schwedischen Allsvenskan zu den Schwenninger Wild Wings. Granath spielte zuvor drei Jahre lang in Timrå in der ersten schwedischen Liga, wo er Kapitän seiner Mannschaft war. Der 27-Jährige in Falun geboren und begann seine Karriere in Dobel. 2001 wechselte er in die Nachwuchsmannschaft nach Leksand. Dort wurde er auch Nationalspieler und nahm an einigen Weltmeisterschaften für sein Heimatland Schweden teil. Manager Alexander Jäger: «Elias bringt mit seinen 1,90 Metern alle körperlichen Voraussetzungen mit. Zudem war er in Timrå Kapitän seiner Mannschaft und kann somit auch Verantwortung auf und neben dem Eis übernehmen.»

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.