Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Mitterteich. (PM) Der EHC startete druckvoll in das erste Drittel, um das, was Heinz Zerres ihnen in der Kabine zur Einstellung auf das Spiel...

Logo EHC Stiftland MitterteichMitterteich. (PM) Der EHC startete druckvoll in das erste Drittel, um das, was Heinz Zerres ihnen in der Kabine zur Einstellung auf das Spiel gesagt hatte, umzusetzen: Wir sind hier, um drei Punkte mit nach Hause zunehmen und das gute Eishockey der letzten Wochen fort zu setzen. Um der heimischen Wirtschaft zu zeigen, dass Eishockey aus Mitterteich zur Bayernliga gehört und unterstützenswert ist.

 

 

Genau das bewiesen  die Dragons auch in Peißenberg!  In abgedunkelter Halle bei halber Hallenbeleuchtung kam man mit schönen Kombinationen sofort gefährlich vors gegnerische Tor. Daniel Huber hätte bereits in der zweiten Minute die Führung der Dragons herstellen können, der Pfosten musste retten. Der EHC drängte weiter aufs Tor der Eishackler und Stephan Schmid schoss in der 7. Minute auf schönes Zuspiel von Hausauer und Kreuzer zum 0:1 ein.  Genau die gleichen drei erzielten dann in etwas anderer Reihenfolge das 0:2. Auch mit 5 gegen 3 Spieler gab es am Ende des Drittels bei der EHC- Abwehr und Lukas Stolz kein Durchkommen für die Gastgeber.

Weniger positiv verlief das 2.Drittel. Sergej Hausauer erzielte inder 24.Minute das 3:0 – Doch wenig später prallte Stephan Schmidt, der an den beiden Toren des ersten Drittels beteiligt war, durch einen Check von der Seite unglücklich in die Bande, wobei er sich eine Schultereckgelenkssprengung zuzog. Mitterteich drängte unbeindruckt weiter auf das Tor der Gastgeber, leider bleib der Erfolg aus. Ein Treffer der Eishackler in der 36. Minute wurde wegen hohem Stock nicht gegeben.

Auch im Schlussdrittel hatten die Mitterteicher die größere Anzahl der Torchancen. Wieder konnten die Peißenberger eine lange fünf zu drei Situation nicht für sich nutzen und scheiterten an der Defensivleistung der Mannschaft und Lukas Stolz. Nur etwa die Hälfte der 400 Zuschauer sahen noch, daß die Eishackler auch mit sechs Feldspielern in den letzten vier Spielminuten keinen Treffer erzielen konnten. Kapitän Ales Kreuzer stellte in der 58.Minute mit einem empty Net Goal den 4:3 Endstand her.

Heinz Zerres in der Pressekonferenz: „Wir sind glücklich, dass wir in einem schweren Spiel die Punkte geholt haben. Wir haben sehr cleveres Eishockey gespielt und zum richtigen Zeitpunkt die Tore gemacht. Da war es für Peißenberg schwer zurückzukommen.“

 

 

Schiedsrichter: HSR Gschmendner;

 

Zuschauer: 413

 

Tore:

7.   Min 0:1 Schmidt (Kreuzer, Hausauer),13. Min 0:2 Kreuzer (Hausauer, Schmidt),24. Min 0:3 Hausauer (Bogner, Kreuzer),58. Min 0:4 Kreuer (Deske)

 

Strafzeiten:

Peißenberg: 10 Min.

Mitterteich 18 Min.

 

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später