Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Wien. (PM) Die UPC Vienna Capitals sind wieder auf dem Eis. Am Montag begann im Eissportzentrum Kagran mit dem ersten Eistraining die Vorbereitung auf...

Wien. (PM) Die UPC Vienna Capitals sind wieder auf dem Eis. Am Montag begann im Eissportzentrum Kagran mit dem ersten Eistraining die Vorbereitung auf die Saison 2012/13. Der Fanklub Icefire sorgte mit rund 300 lautstarken Mitgliedern für eine tolle Begrüßung der Mannschaft nach der Sommerpause.

Team noch nicht komplett
Headcoach Tommy Samuelsson und Assistant-Coach Phil Horsky begrüßten fast den gesamten Kader auf dem Eis. Noch nicht dabei waren Mario Seidl, der noch bis Mitte August beim Bundesheer ist, sowie Jonathan Ferland, der mit seiner Frau in den nächsten Tagen ein Kind erwartet und erst nach der Geburt nach Wien kommen wird. Rafael Rotter zog sich am Vormittag beim Krafttraining eine Muskelverletzung zu und ließ das Training aus. Daniel Woger hat den Fitnesstest nicht bestanden und wird vorerst am Training nicht teilnehmen. Tryout-Stürmer Brock McBride kam erst kurz vor Trainingsbeginn in Wien an und war nur Zuschauer.

12 Neuzugänge
Nach den Begrüßungsworten durch Tommy Samuelsson übernahm Phil Horsky die erste lockere Trainingseinheit. Nach einigen Übungen wurde ein lockeres Trainingsmatch gespielt. Die Zuschauer bekamen einige tolle Einlagen zu sehen und am Ende der Einheit verabschiedete sich die Mannschaft mit einer Welle von den fantastischen Fans. Allen hat es riesigen Spaß gemacht. Headcoach Tommy Samuelsson beobachtete das erste Training von der Tribüne aus: „Da habe ich einen besseren Überblick über die neuen Spieler. Die ersten beiden Einheiten sind noch locker, ab Mittwoch geht es dann voll zur Sache. Unser erstes Ziel ist es, so rasch wie möglich zu einer starken Einheit zu werden. Schließlich bleibt bis zum ersten Einsatz in der European Trophy am 10. August in Bratislava nicht viel Zeit. Zudem gilt es, 12 Neuzugänge ins Team zu integrieren. Aber die Stimmung ist hervorragend und wir blicken optimistisch in die Zukunft.“

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später