Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Augsburg. (PM Panther) Die Augsburger Panther und Cheftrainer Peter Russell beenden ihre Zusammenarbeit einvernehmlich zum heutigen Tage. Damit zieht der PENNY DEL-Club die Konsequenzen... Trainerwechsel bei den Augsburger Panthern – Peter Russell muss gehen, Nachfolger wird am ersten Weihnachtsfeiertag erwartet

Kai Suikkanen – © GEPA pictures/ Thomas Bachun

Augsburg. (PM Panther) Die Augsburger Panther und Cheftrainer Peter Russell beenden ihre Zusammenarbeit einvernehmlich zum heutigen Tage.

Damit zieht der PENNY DEL-Club die Konsequenzen aus dem bisherigen Saisonverlauf.

Auch wenn die Panther ihren Punkteschnitt nach der Deutschland Cup-Pause steigern konnten, so sahen sich die Clubverantwortlichen nach zuletzt nur einem Sieg aus den vergangenen sechs Partien dringenden Handlungsbedarf.

Panther-Gesellschafter Lothar Sigl: „Menschlich fällt diese Entscheidung ungemein schwer. Dazu sind wir auch von Peter Russells sportlichen Kompetenzen und Qualitäten als Cheftrainer unverändert überzeugt. In unserer aktuellen Situation müssen wir aber sowohl nach innen als auch nach außen ein deutliches Signal setzen. Wir danken Peter für seine stets engagierte und motivierte Arbeit und wünschen ihm für seine private und sportliche Zukunft nur das Beste.“

Kai Suikkanen übernimmt den Cheftrainerposten bei den Panthern

Der neue Cheftrainer der Augsburger Panther heißt Kai Suikkanen. Der 63-jährige Finne wird am 1. Weihnachtsfeiertag in der Fuggerstadt erwartet und dann direkt das erste Mannschaftstraining leiten. Bereits am 26. Dezember feiert Suikkanen beim Heimspiel gegen München sein Debüt in der PENNY DEL.

Kai Suikkanen verfügt über einen reichen Erfahrungsschatz in der Eishockeybranche. Von 2019 bis 2022 war er Cheftrainer der Dornbirn Bulldogs, von 2017 bis 2019 betreute er den Hockey Club Bozen. Mit dem italienischen Spitzenteam feierte er 2018 sensationell die Meisterschaft in der multinationalen EBEL. Auch in seiner finnischen Heimat war Suikkanen für Kärpät (2016-17), TPS (2013-2015 und 2008-2010) und die Pelicans (2011-2013) tätig. Nach dem Gewinn der finnischen Meisterschaft mit TPS im Jahr 2010 folgte eine Anstellung bei Lokomotiv Yaroslavl in der KHL.

Panther-Gesellschafter Lothar Sigl: „Wir müssen für einen neuen Impuls innerhalb des Teams sorgen und die Spieler verstärkt in die Pflicht nehmen, wenn wir unsere Saisonziele noch erreichen wollen. Die Zeit der Ausreden ist vorbei, es geht um die sportliche Zukunft unseres Clubs. Mit Kai Suikkanen haben wir uns für einen erfahrenen Cheftrainer entschieden, der im Eishockey schon vieles erlebt hat und dabei mit den unterschiedlichsten Herausforderungen und Konstellationen in verschiedenen Ländern konfrontiert war. Mit seiner klaren Ansprache sowie seiner geradlinigen Art soll er unser Team in die Erfolgsspur zu bringen, um unsere Saisonziele in den verbleibenden 26 Hauptrunden-Spielen noch zu erreichen. Kai Suikkanen gilt als akribischer und detailversessener Taktiker und Kommunikator, der Teams für seine Spielidee begeistern kann.“

7783
Bundestrainer gesucht .....

Wer wäre für Sie der perfekte Nachfolger von Toni Söderholm als Herren Eishockey Bundestrainer?

Eishockey-Magazin

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später