Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Rosenheim. (PM Starbulls) Am Wochenende treffen die Starbulls Rosenheim am 4. und 5. Spieltag der Eishockey-Oberliga Süd auf die Passau Black Hawks (Freitag, 19:30... Starbulls gegen Überraschungsteams – Heimspiel am Sonntag

Rosenheims Trainer Jari Pasanen – © Starbulls Media

Rosenheim. (PM Starbulls) Am Wochenende treffen die Starbulls Rosenheim am 4. und 5. Spieltag der Eishockey-Oberliga Süd auf die Passau Black Hawks (Freitag, 19:30 Uhr, Eis-Arena Passau) und auf die Memmingen Indians (Sonntag, 17 Uhr, ROFA-Stadion).

Beide Gegner sind sehr überraschend in die Saison gestartet – Passau mit der maximalen Ausbeute von neun Punkten aus drei Spielen überraschend gut, Memmingen mit drei krachenden Niederlagen überraschend schlecht.

Die Memmingen Indians, die im April 2022 im Playoff-Finale gegen Regensburg nur knapp am Aufstieg in die DEL 2 scheiterten, haben einen Katastrophen-Start in die neue Spielzeit hingelegt: 1:5 in Bad Tölz, 1:6 zuhause gegen Weiden, 2:5 in Höchstadt. Und dies, obwohl nahezu alle Schlüsselspieler (Jaroslav Hafenrichter, Matej Pekr, Peter Pohl, Sergej Topol, Donat Peter, Linus Svedlund, Marco Eisenhut) gehalten und der Kader – auf dem Papier – sogar noch verstärkt wurde, u.a. mit dem prominenten Letten Gints Meja, dem mit viel Zweitligaerfahrung ausgestatten Dominik Meisinger und dem früher auch für die Starbulls Rosenheim aktiv gewesenen Marcus Marsall. Verabschiedet hat sich nach der erfolgreichsten Saison der Vereinsgeschichte (und nach insgesamt vier Jahren) dagegen Trainer Sergej Waßmiller. Das neue Trainergespann mit dem 47-jährigen Headcoach Björn Lindström und seinem Co Daniel „Chicken“ Huhn, vormals Kapitän der Mannschaft, steht nun schon früh unter Druck.

Memmingen hat eine sehr gute Mannschaft mit vielen vor allem technisch starken Spielern. Die schlechten Resultate der ersten Spiele sind schon sehr überraschend“, sagt auch Starbulls-Cheftrainer Jari Pasanen, der eine keinesfalls leichte Aufgabe am Sonntag ab 17 Uhr im Heimspiel gegen die Indians erwartet. Zunächst steht für die Grün-Weißen aber am Freitag das Auswärtsspiel in Passau auf dem Programm. Dort treffen die Starbulls auf eine Mannschaft, bei der es ebenfalls einen Trainerwechsel gab: Der 52-jährige Deutsch-Tscheche Petr Bares beerbte seinen 40-jährigen Landsmann Ales Kreuzer. Außer auf der Trainerposition haben sich die Black Hawks aber weiter verjüngt. Der Kader hat ein Durchschnittsalter von knapp 24 Jahren – und das trotz der beiden Oldies Sergej Janzen (35) und Daniel Willascheck (42). Auch die neu verpflichteten Kontingentspieler sind hungrige Jungspunde: Der erst 21-jährige Tscheche Jakub Cizek hat bereits drei Treffer erzielt und zwei aufgelegt, der 24-jährige Kanadier Brett Schäfer (letzte Saison mit einem kurzen Intermezzo bei den Starbulls) hat zwei Tore und einen Assist auf dem Konto. Erfolgreichster Passauer Scorer nach drei Spieltagen ist aber Verteidiger Zack Dybowski. Der auch erst 25 Jahre alte Verteidiger durfte zweimal als Torschütze und viermal als Vorbereiter jubeln. 6:2 in Lindau, 3:1 gegen Landsberg und 4:3 in Füssen lauteten die bisherigen Ergebnisse, die den Dreiflüssestädtern das Punktemaximum von neun Zählern bescherten.

„Das ist eine läuferisch sehr gute Mannschaft, die bewiesen hat, dass sie Spiele gewinnen kann. Wir fahren mit Respekt nach Passau, aber wir konzentrieren uns auf uns, wollen unser Spiel durchdrücken und erfolgreich sein. Wichtig ist, dass wir von Beginn an hellwach sind“, sagt Jari Pasanen in Anspielung auf das Auswärtsspiel am Dienstag in Weiden, als eine völlig unnötige Strafzeit unmittelbar nach dem ersten Bully zur Folge hatte, dass sein Team bis zur ersten Pause nicht in die Spur kam und 0:3 zurücklag. Im zweiten und dritten Drittel überzeugten die Starbulls, waren dem Liga-Topfavoriten phasenweise überlegen, konnten aber nur noch auf 3:2 verkürzen.

In Passau und gegen Memmingen wird Pasanen mit der gleichen Aufstellung wie zuletzt agieren, im Tor hat sich der Starbulls-Chefcoach auf Andreas Mechel im Auswärtsspiel am Freitag und auf Christopher Kolarz im Heimspiel am Sonntag festgelegt. Eintrittskarten für den Heimauftritt der Starbulls gegen Memmingen am Sonntag (17 Uhr, ROFA-Stadion) sind online auf www.starbulls.de/tickets buchbar und ab 15 Uhr an der Tageskasse erhältlich. Wer das Spiel nicht vor Ort besuchen kann, für den bietet sich die attraktive Liveübertragung auf www.sprade.tv an. Auch das Spiel in Passau (Freitag, 19:30 Uhr) können Starbulls-Fan auf dieses Weise live und kommentiert in bewegten Bildern verfolgen.

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später