Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Iserlohn. (PM) Wenn die Iserlohn Roosters am morgigen Abend in die neue Saison in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) starten, dann wird der Start...
Dieter Brüggemann. Sein Trikot wird am 12. September unter das Hallendach gezogen  - © by Media

Dieter Brüggemann. Sein Trikot wird am 12. September unter das Hallendach gezogen – © by Media

Iserlohn. (PM) Wenn die Iserlohn Roosters am morgigen Abend in die neue Saison in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) starten, dann wird der Start in die Spielzeit 14/15 mit einem ganz besonderen Moment verbunden sein. Zum ersten Mal werden die Sauerländer die Rückennummern zweier besonders verdienter Spieler unter die Hallendecke der Eissporthalle am Seilersee ziehen. Die Nummer ´5` des ECD-Gründungsspielers Jörg Schauhoff und Dieter Brüggemanns ´21` werden nach dieser Zeremonie nie wieder vergaben werden.

Entschieden darüber hat ein Gremium aus zwei Fans, dem Fanbeauftragten und einem Mitglied des Fanbeirates, drei heimischen Journalisten und den sportlich Verantwortlichen der Iserlohn Roosters. Ein Gremium dieser Zusammensetzung soll auch in Zukunft über Entscheidungen wie diese debattieren und verbindlich abstimmen. Voraussetzung für eine solche Ehrung ist:

1. Die Spieler müssen sich um das Eishockey in Deilinghofen und
Iserlohn auf und neben dem Eis verdient gemacht haben.

2. Die zu Ehrenden müssen herausragende sportliche Leistungen selbst
erbracht oder unmittelbar an sportlichen Meilensteinen in der Entwicklung des Eishockeys im Sauerland beteiligt gewesen sein.

3. Spieler, deren Nummer nie wieder vergeben werden, müssen prägend
für den Eishockeysport in ihrer Spielergeneration gewesen sein und alles für die Eishockeytradition gegeben haben.

Dies trifft nach Meinung des gesamten Entscheidungsgremiums auf Jörg Schauhoff und Dieter Brüggemann zu.

Die Ehrung für beide wird am morgigen Abend zehn Minuten vor dem ersten Bully beginnen. Während beide Mannschaften auf ihren Teambänken Platz nehmen, betreten beide Spieler gemeinsam mit ihren Familien und Clubchef Wolfgang Brück das Eis. Nach einer kurzen Ansprache sollen dann die Trikotnummern unter die Hallendecke gezogen werden. Aufgrund der eingeschränkten bautechnischen Möglichkeiten findet das Banner mit den beiden Nummern zunächst einen vorläufigen Platz oberhalb der Sitzplatztribüne. „Wir haben sehr lange mit den Hallentechnikern über verschiedenste Möglichkeiten gesprochen. Leider ist es unmöglich, die Trikotnummern aus Fahnenstoff unter die zentrale Decke zu ziehen. Der Fahnenstoff würde zum einen Kondenswasser auf die Eisfläche tropfen lassen, Löcher und Pfützen verursachen, zum anderen, aufgrund der Lichtanlage, zu einer Schattenbildung auf dem Eis oder auf der Tribüne führen“, so Prokurist Bernd Schutzeigel. Als endgültigen Platz für die beiden ersten, aber auch alle noch zu vergebenden möglichen weiteren Trikotnummern haben sich die Iserlohn Roosters für das jetzige ´iserlohn.de`-Banner auf der Südseite der Halle entschieden. „Wir haben in den vergangenen Tagen sehr intensiv mit der Stadt und vor allem den Stadtwerken Iserlohn gesprochen. Beide Seiten haben dankenswerterweise zugestimmt und uns diese fast 40 Meter lange Fläche zur Verfügung gestellt.“ In den kommenden Wochen wird die Fläche komplett neu gestaltet und damit zu einer besonderen Ehrentafel für die verdientesten Spieler des Deilinghofer und Iserlohner Eishockeys.

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später