Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Salzburg. (PM EC RBS) Der EC Red Bull Salzburg gewann das Auswärtsspiel der win2day ICE Hockey League gegen Migross Supermercati Asiago Hockey mit 5:3.... Red Bulls gewinnen in Asiago und bleiben weiter ohne Niederlage

Asiago – Salzburg – © Paolo Basso – Asiago Hockey

Salzburg. (PM EC RBS) Der EC Red Bull Salzburg gewann das Auswärtsspiel der win2day ICE Hockey League gegen Migross Supermercati Asiago Hockey mit 5:3.

Nach gutem Beginn gerieten die Salzburger beim Liga-Neuling aber zweimal in Rückstand, kämpften sich jedes Mal zurück und konnten den Sieg erst in den Schlussminuten fixieren. Mario Huber erzielte dabei zwei Treffer für die Salzburger, die im dritten Spiel den dritten Sieg feierten.

Nach etwas mehr als sechs Minuten Spielzeit zog Tim Harnisch bei einem Breakaway aus Halbdistanz ab und brachte die Red Bulls mit seinem ersten Saisontreffer früh in Führung. Asiagos Torhüter Justin Fazio schien etwas überrascht zu sein. Die Red Bulls hatten das Spiel danach über weite Strecken im Griff, aber in der 14. Minute glichen die Gastgeber aus, die im Powerplay bei einem kurzen Gedränge vor dem Tor von Atte Tolvanen vehement nachdrückten und mit dem Abpraller-Tor von Nicholas Saracino erstmals anschrieben. Die Red Bulls blieben tonangebend und wurden in den Toraktionen mit guten Schüssen immer gefährlicher, konnten aber bis zur ersten Pause keinen weiteren Nutzen daraus ziehen.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs kamen die Italiener bei zwei Überzahlspielen – eine Strafe wurde aus dem ersten Drittel mitgenommen – zu etlichen guten Möglichkeiten. Atte Tolvanen hatte einige gute Momente, die Schlimmeres verhinderten. Aber die Hausherren kamen damit besser ins Spiel und übernahmen in der 27. Minute die Führung, Bryce Misley kam im Slot aus kurzer Distanz frei zum Schuss. Die Partie hatte damit richtig Fahrt aufgenommen und zwang die Red Bulls, mehr zu tun. In der 31. Minute zog Dennis Robertson von der blauen Linie ab und Peter Hochkofler fälschte die Scheibe zum 2:2-Ausgleich ab. So ging es auch in die zweite Pause, wenn gleich die Red Bulls die Schlussphase wieder dominierten.

Im Schlussdrittel erhöhten die Red Bulls den Druck nochmals, ließen die Italiener in den ersten Minuten kaum aus der Defensivzone raus. Kurz nach einem weiteren erfolgreichen Unterzahlspiel übernahm Asiago dennoch wieder die Führung. Luke Moncada (47.) traf nach kurzem Alleingang. Die Red Bulls hatten die Antwort, Mario Huber netzte im Powerplay aus der Distanz zum erneuten Ausgleich ein (49.). Es ging weiter hin und her, aber Benjamin Nissner sorgte in der 56. Minute für die Entscheidung, fuhr dabei durch die komplette Abwehr der Hausherren durch und ließ die Scheibe über den Goalie eiskalt zum 4:3 in die Maschen. Nach einer noch hektischen Endphase mit zwei, drei guten Chancen für die Gastgeber machte Mario Huber in der 60. Minute schließlich mit dem Treffer ins leere Tor endgültig den Deckel drauf und sicherte den Salzburgern beim Liga-Neuling, der dem amtierenden Meister einen großen Kampf lieferte, die nächsten drei Punkte.

Salzburgs Head Coach Matt McIlvane: „Es war ein richtig schwieriges Spiel. Asiago hat gut verteidigt und wir sind im ersten Drittel vielleicht etwas an unseren vielen Chancen verzweifelt. Asiago hat sein Momentum genutzt, aber im Schlussdrittel haben wir wieder mehr so gespielt, wie wir uns das vorstellen. Am Ende war es ein Mannschaftssieg und wir sind froh über die drei Punkte.“

win2day ICE Hockey League
Migross Supermercati Asiago Hockey – EC Red Bull Salzburg 3:5 (1:1, 1:1, 1:3)

Tore:
0:1 | 06:02 | Tim Harnisch
1:1 | 13:54 | Nicholas Saracino | PP
2:1 | 26:34 | Bryce Misley
2:2 | 30:24 | Peter Hochkofler
3:2 | 46:21 | Luke Moncada
3:3 | 48:43 | Mario Huber | PP
3:4 | 55:04 | Benjamin Nissner
3:5 | 59:54 | Mario Huber | EN

Zuschauer: 1.200

Red Bulls am Familienspieltag gegen Graz99ers

Spielbeginn bereits um 15:00 Uhr

Der EC Red Bull Salzburg setzt den Grunddurchgang der win2day ICE Hockey League morgen, Sonntag, mit dem Heimspiel gegen die Moser Medical Graz99ers fort. Aufgrund des Familienspieltages, der interessante Aktivitäten vor allem für die kleinen Zuschauer und Fans bereithält, beginnt die Partie schon um 15:00 Uhr.

Hüpfburg, Shooting Station, Autogrammstunde mit drei Profis der Red Bulls und Rob, dem Salzburger Maskottchen, oder ein Fanclub-Workshop – beim Sonntagsheimspiel der Red Bulls gegen die Graz99ers ist im Vorprogramm ab 12:00 Uhr für jeden etwas dabei. Die Profis freilich kümmern sich aber wie gewohnt nur um ihr Spiel, mit dem sie dann nicht nur die kleinen, sondern auch die großen Fans und Zuschauer begeistern wollen.

Die Moser Medical Graz99ers sind vor dem ersten Aufeinandertreffen der Saison schwer einzuschätzen. Elf Neuzugänge haben im Sommer genauso viele Abgänge ersetzt, und mit dem Schweden Johan Pennerborn hält auch ein neuer Head Coach das Trainerzepter in der Hand. Nach der vielleicht etwas überraschenden 2:3-Auftaktniederlage zuhause gegen den Liga-Neuling aus Asiago feierten die Steirer in Linz einen 4:0-Erfolg, mussten gestern aber mit einem herben 1:6 die Heimreise aus Innsbruck antreten.

Die Red Bulls erfreuen sich hingegen nach den ersten drei Runden einer weißen Weste und wollen die auch morgen gegen Graz nicht beflecken. Dass es dafür die 100%-ige Performance braucht, hat erst das gestrige Spiel in Asiago gezeigt, in dem die Salzburger nach einem starken Anfangsdrittel und vielen (ungenutzten) Chancen danach zweimal ins Hintertreffen gerieten, sich aber mit viel Kampf wieder zurückarbeiteten und schließlich drei Punkte mitnahmen.

Head Coach Matt McIlvane: „Wir kennen noch einige Spieler aus der alten Mannschaft. Es könnte ein taktisch geprägtes Spiel werden. Sie werden versuchen, den Puck in ihren Reihen zu halten und mit viel Mentalität zum Erfolg zu kommen. Ich bin sicher, dass das Spiel wieder eine große Herausforderung für uns wird.“

Das umso mehr als auch Verteidiger Lukas Schreier morgen neben den bisherigen Rekonvaleszenten Ty Loney, Paul Huber und Dominique Heinrich verletzt (Oberkörper) passen muss. Neben dem 22-jährigen Akademiespieler Devin Steffler, der bereits gestern in Asiago gespielt hat, könnte daher morgen weitere Abwehrverstärkung aus den Reihen der Red Bull Hockey Juniors kommen.

win2day ICE Hockey League
EC Red Bull Salzburg – Moser Medical Graz99ers
So, 25.09.2022; Salzburger Eisarena, 15:00 Uhr
Family Day | Live.ice.hockey

Die nächsten Spiele der Red Bulls

So, 25.09.22 | EC Red Bull Salzburg – Moser Medical Graz99ers | 15:00 | Livestream
Fr, 30.09.22 | EC Red Bull Salzburg – HC Pustertal Wölfe | 19:15 | Livestream
So, 02.10.22 | EC Red Bull Salzburg – EC-KAC | 16:30 | Puls 24

Eishockey-Magazin

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später