Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Essen. (PM Moskitos) Die Wohnbau Moskitos haben am Wochenende einen großen Schritt in Richtung Pre-PlayoffTeilnahme gemacht. Am Freitag schlugen die Essener ihren direkten Konkurrenten... Moskitos Essen: Erst Big Points gegen Erfurt, dann glücklos an der Ostsee

© Eh.-Mag. (U. Schmitz)

Essen. (PM Moskitos) Die Wohnbau Moskitos haben am Wochenende einen großen Schritt in Richtung Pre-PlayoffTeilnahme gemacht.

Am Freitag schlugen die Essener ihren direkten Konkurrenten BlackDragons Erfurt mit 6:3.

In der Sonntagpartie verschlug es die Moskitos dann an die Ostsee zu den Rostock Piranhas. Dort konnte der ESC nicht an die Leistung der Freitagspartie anknüpfen und unterlag verdient mit 1:3. So haben die die Essener nach wie vor beste Aussichten auf die PrePlayoffs, müssen sich aber noch gedulden. Spätestens nach einem Sieg am kommenden Wochenende wäre ihnen die Teilnahme nicht mehr zu nehmen. In Rostock erhielt der ESC Unterstützung aus der DNL von der DEG durch Lorer, Volkmann und Wächtershäuser, die nach ihrem DNL-Spiel am Samstag in Berlin dort blieben und am nächsten Tag mit dem Zug zu den Moskitos stießen. So hatte man nach längerer Zeit mal wieder drei komplette Reihen zur Verfügung. Frensel startete im Tor der Essener und wurde auch gleich von Rostock unter Beschuss genommen. So richtig fanden die Moskitos nicht ins Spiel. In der elften Minute das 1:0 für die Gastgeber durch Pauker. Damit ging es auch in die erste Drittelpause.

Im zweiten Abschnitt ein unverändertes Bild, Rostock bestimmte das Geschehen, zwei weitere Treffer durch Pauker (27.) und Kurka (30.) zum 0:3-Zwischenstand waren die Folge. Patocka konnte in der 36. Minute auf 3:1 verkürzen und drei Sekunden vor dem Drittelende zog Rostock ein Strafzeit, die den Moskitos den Start in Überzahl ins letzte Drittel ermöglichte. Diese verstrich jedoch zu Beginn des letzten Durchgangs ungenutzt und alle Bemühungen der Moskitos, ein weiteres Tor zu erzielen, blieben vergeblich. Zwei Strafen gegen Essen in der jedoch ansonsten sehr fairen Partie erschwerten dieses Unterfangen zusätzlich.

So ging es ohne Punkte auf die weite Heimreise zurück von der Ostsee an den Essener Westbahnhof, wo nun am kommenden Wochenende die Entscheidung um den Einzug in die Pre-Playoffs für die Moskitos fallen kann. Zwei Punkte benötigt man aus den verbleibenden zwei Spielen und die will man am besten schon kommenden Freitag gegen die Hannover Indians holen, für die es aber auch noch um das Heimrecht in den anstehenden Playoffs geht.

Spielbeginn in Essen ist um 20 Uhr. Sonntag treten die Moskitos im letzten Spiel der Hauptrunde bereits um 16 Uhr beim Krefelder EV an.

Tore: 1:0 (11.) Pauker, 2:0 (27.) Pauker, 3:0 (30.) Kurka, 3:1 (36.) Patocka Strafen: Rostock 6 Min., Essen 6 Min. Zuschauer: 748 Durch ein Wechselbad der Gefühle mussten 1051 Zuschauer, von denen die Grundschulkinder dank des Spieltagssponsors „innogy“ freien Eintritt hatten, bereits am vergangenen Freitag in der Partie der Wohnbau Moskitos gegen die Black Dragons aus Erfurt.

Sieg gegen Erfurt

Im ersten Abschnitt agierten die Essener viel zu defensiv und zu passiv, kamen so nur zu wenigen Torabschlüssen. Erfurt zeigten hingegen einen guten Start und in der 14. Minute das 1:0 durch Gulda und in der 20. Minute das 2:0 durch Toivanen besorgten die Führung für die Black Dragons nach dem ersten Abschnitt.

Nach dem Pausenwasser im zweiten Drittel die Moskitos nun verbessert und in der 28. Minute konnte Holzmann eine schöne Kombination über Richter und Hildebrand zum 1:2- Anschluss verwerten. In Überzahl war es Saccomani in der 35. Minute in Überzahl auf Vorlage von Holzmann und Huebscher, der den 2:2-Ausgleich erzielte. Nun waren die Moskitos zurück im Spiel, mussten aber den nächsten Rückschlag hinnehmen, als Denner in der 39. Minute für die erneute Führung der Gäste aus Erfurt sorgte.

Mit einem knappen Rückstand für Essen ging es ins letzte Drittel und die Moskitos nun wesentlich zielstrebiger zum Tor der Gäste. Ohne Unterbrechung lief das Spiel vom ersten Bully des letzten Drittels genau 3 Minuten und 37 Sekunden, als Saccomani mit einem platzierten Flachschuss für den Ausgleich zum 3:3 verantwortlich war. Wieder war das Comeback gelungen und nun legten die Moskitos nach. In der 46. Minute erzielte Holzmann die erstmalige Führung zum 4:3 für die Moskitos an diesem Abend. Patocka und Hildebrand hatten ihm aufgelegt und er die Scheibe unter die Latte des Erfurter Tores gezirkelt. Nun musste Erfurt kommen, denn eine Niederlage würde sie in eine schwierige Situation im Kampf um die Pre-Playoffs bringen. Eine berechtigte Strafe gegen Essens Zajic knapp fünf Minuten vor dem Ende wegen absichtlichem Einklemmen der Scheibe an der Bande gab ihnen die Gelegenheit dazu. Coach Carroll nahm eine Auszeit und schon über dreieinhalb Minuten vor dem Ende seinen Torwart für einen sechsten Spieler vom Eis, um den Ausgleich in Überzahl erzielen zu können.

Doch Veit Holzmann hatte was dagegen und konnte auf Vorlage von Hildebrand und Hoffmann zum 5:3 ins leere Erfurter Gehäuse einnetzen. Erfurt versuchte es erneut mit der Herausnahme von Otte-Günzler, doch 24 Sekunden vor dem Ende war der Sack zu und das Spiel entschieden. Marc Stähle auf Vorlage von Patocka und Kraus traf ebenfalls ins verwaiste Tor der Gäste und stellte so den Endstand von 6:3 her.

Tore: 0:1 (14.) Gulda, 0:2 (20.) Toivanen, 1:2 (28.) Holzmann, 2:2 (35.) Saccomani, 2:3 (39.) Denner, 3:3 (44.) Saccomani, 4:3 (46.) Holzmann, 5:3 (58.) Holzmann, 6:3 (60.) Stähle Zuschauer: 1051 Strafen: Essen 6 Min., Erfurt 10 Min.

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.