Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Auch das Überraschungsteam aus Bad Aibling konnte den EVM nicht aufhalten. Der deutliche 8:1 (2:0, 3:1, 3:0)-Heimerfolg war der dritte grün-gelbe Dreier im dritten... Moosburg: 8:1 gegen Bad Aibling – dieses war der dritte Streich

Auch das Überraschungsteam aus Bad Aibling konnte den EVM nicht aufhalten. Der deutliche 8:1 (2:0, 3:1, 3:0)-Heimerfolg war der dritte grün-gelbe Dreier im dritten Aufstiegsrundenspiel. Damit kletterten die Dreirosenstädter auf den zweiten Tabellenplatz.

Angesichts der beiden knappen Aufeinandertreffen in der Vorsaison hatte der eine oder andere Moosburger Eishockey-Fan einen ziemlichen zähen Abend befürchtet. Doch die Gäste, die auf einige Leistungsträger in der Offensive verzichten mussten, gaben lediglich bis zur Anfangsphase des zweiten Abschnitts, als sie 13 Sekunden nach Wiederbeginn und im direkten Anschluss an ein verpasstes Powerplay auf 1:2 verkürzten, einen ebenbürtigen Gegner ab. „Um hier etwas holen zu können, hätten wir mehr laufen und kämpfen müssen. Aber wir waren viel zu weit vom Gegner weg“, bemängelte EHC-Coach Manfred Sasjadvolk nach der Partie, während sein Gegenüber Bernie Englbrecht sichtlich zufrieden mit dem „souveränen Sieg“ war.

Bereits im ersten Drittel verfügten die Hausherren zwar über eine optische Überlegenheit, die Aibdogs waren mit ihren schnellen Kontern aber mindestens genau so torgefährlich. Englbrecht: „Das hätte auch anders laufen können, wenn Bad Aibling seine guten Chancen genutzt hätte.“ Doch beide Keeper konnten ihre Kästen sauberhalten – bis in der 13. Minute ein Distanzschuss von EVM-Verteidiger Markus Gröger zum 1:0 im Netz zappelte. Vier Minuten später schlug dann erstmals Topscorer Miloslav Horava zu. Für die Gastgeber lief zumindest vom Ergebnis her alles nach Plan.

Nach besagtem Anschluss der Aiblinger schaltete der EVM einen Gang nach oben und dominierte das Geschehen auf dem Eis nun fast nach Belieben: Peter Abstreiter (27.), Kevin Steiger in Überzahl (29.) und Stefan Groß (35.) schraubten die Führung auf 5:1. Von den Gästen kam derweil immer weniger Gegenwehr.

So ging es auch im Schlussabschnitt weiter. Nach dreieinhalb Minuten düpierte die aktuelle Moosburger Paradereihe Indra-Horava-Abstreiter die EHC-Defensive und machte das halbe Dutzend voll. Nachdem sich Stefan Groß als „Doppelpacker“ bezeichnen durfte (45.), kam der große Auftritt von EVM-Eigengewächs Alex Asen: Von Daniel Loidl und Basti Krämmer bedient, stürmte er fast über die gesamte Eisfläche und krönte sein Solo mit dem Treffer zum 8:1 (54.).

Tore: 1:0 (12:31) Gröger (Möhle), 2:0 (16:35) Horava (Abstreiter), 2:1 (20:13) Schulz (Lukats), 3:1 (26:24) Abstreiter (Indra, Horava), 4:1 (28:37) Steiger (Horava, Indra), 5:1 (34:30) Groß (Möhle, Loidl), 6:1 (43:23) Indra (Horava, Abstreiter), 7:1 (44:52) Groß (Maier), 8:1 (53:42) Asen (Krämmer, Loidl). Strafminuten: 6/4. Zuschauer: 128.
Aufstellung: Messerer, Schwarz; Gröger, Maier, Eigner, Seidlmayer, Krämmer, Steiger; Hanöffner, Möhle, Asen, Killermann, Indra, Stuckenberger, Horava, Loidl, Abstreiter, Groß.

Eishockey-Magazin

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.