Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Königsbrunn. (PM EHC) Mit 6:0 gewinnt der EHC Königsbrunn sehr deutlich seine Auswärtspartie gegen die „River Rats“ des ESC Geretsried. Dank einer sehr disziplinierten,... Königsbrunn holt wichtigen Sieg in Geretsried

Toms Prokopovics erzielte das 3-0 und zeigte ein starkes Spiel – © EHC Köbrn Media/PR

Königsbrunn. (PM EHC) Mit 6:0 gewinnt der EHC Königsbrunn sehr deutlich seine Auswärtspartie gegen die „River Rats“ des ESC Geretsried.

Dank einer sehr disziplinierten, geschlossenen Mannschaftsleistung holen sich die Brunnenstädter wichtige drei Punkte gegen einen starken Gegner und sichern sich damit die Teilnahme an der Aufstiegsrunde.

Die Gastgeber starteten mit 18 Feldspielern und somit drei kompletten Reihen, Königsbrunn war mit 14 angereist. Wieder mit im Aufgebot waren Max Petzold, Max Lukes, Simon Beslic und zum ersten Mal in dieser Saison der reaktivierte Defensivspezialist Philipp Sander. Neben dem noch erkrankten Jeffrey Szwez fehlten die Langzeitverletzten Michael Rudolph, Alexander Strehler, David Farny, Hayden Trupp und Peter Brückner.

Königsbrunn startete fokussiert in die Partie und ging keine unnötigen Risiken ein, es entwickelte sich eine intensive Partie auf Augenhöhe. Den ersten Treffer markierten aber die Brunnenstädter, in der vierten Spielminute netzte Max Petzold zum 1:0 für den EHC ein und ließ die zahlreich mitgereisten Fans jubeln. Nur vier Minuten später legte Max Lukes das 2:0 nach, so dass es schon nach acht Spielminuten nach einer klaren Angelegenheit aussah. Dabei kamen auch die Gastgeber zu Chancen, die aber spätestens durch den bärenstarken Königsbrunner Goalie Stefan Vajs entschärft wurden. Die Brunnenstädter agierten das ganze Drittel sehr diszipliniert und ließen nur wenige Möglichkeiten der Gastgeber zu, so dass beide Mannschaften nach 20 Spielminuten ein erstes Mal in die Kabinen gingen.

Auch im mittleren Spielabschnitt blieb der EHC konzentriert und stand defensiv gut. In der 24. Spielminute konnte dann Toms Prokopovics auf 3:0 erhöhen, fing sich aber kurz danach eine Strafzeit ein. Diese blieb aber ohne Folgen für Königsbrunn, die Gastgeber drängten auf den Anschlusstreffer. Doch das Tor der Brunnenstädter war wie vernagelt, EHC-Goalie Stefan Vajs entschärfte auch hochkarätige Chancen der River Rats. Königsbrunn war deutlich effektiver, in Überzahl legte Sternheimer kurz vor der Pause nach smartem Anspiel von Tim Bullnheimer per satter Direktabnahme das 4:0 nach und sorgte so für den Drittelendstand.

In den letzten 20 Spielminuten war Geretsried nun in Zugzwang und musste den frühen Anschlusstreffer erzielen. Die River Rats spielten jetzt deutlich aggressiver und zogen dadurch in der 45. Spielminute eine Strafzeit. Königsbrunn zeigte sich weiter eiskalt, Max Lukes legte nach nur 16 Spielsekunden Überzahl mit seinem harten Schuss in den Winkel das 5:0 nach und sorgte für die Vorentscheidung. Die Brunnenstädter spielten mit kühlem Kopf weiter und ohne Strafzeiten die verbleibende Zeit herunter. Zwei Minuten vor Abpfiff durfte sich auch noch Defensivspezialist Lukas Häckelsmiller mit seinem Treffer zum 6:0 in die Torschützenliste eintragen, danach fielen aber keine weiteren Tore mehr. Königsbrunn siegt am Ende verdient gegen den ESC Geretsried.

Dank des Erfolgs ist den Brunnenstädtern der Platz unter den ersten acht Mannschaften nicht mehr zu nehmen, noch stehen drei Partien auf dem Programm, ehe es in die Aufstiegsrunde geht. Für Königsbrunns Goalie Stefan Vajs war es der erste Shutout der Saison, an ihm gab es heute kein Vorbeikommen.

EHC-Coach Bobby Linke war nach dem Sieg hochzufrieden mit der gezeigten Leistung: „Es war heute eine Super Arbeit der gesamten Mannschaft. Auch wenn das Ergebnis so deutlich aussieht, Geretsried hat zwei Drittel richtig gut gespielt und war ebenbürtig. Wir waren aber defensiv absolut stabil, die Verteidiger haben einen mega Job gemacht. Philipp Sander hat gleich in seinem ersten Spiel eine starke Performance abgeliefert. Zudem haben wir in den richtigen Momenten die wichtigen Treffer gemacht und eiskalt zugeschlagen. Es gibt heute eigentlich keinen, den man herausheben müsste, der Sieg war am Ende in meinen Augen klar verdient. An dieser Stelle möchte ich mich bei den Königsbrunner Fans bedanken, die uns vor Ort so lautstark unterstützt haben. Die Mannschaft hat das gespürt, es war wichtig für uns.“

Tore: 0:1 Petzold (Tausend, Sternheimer) (4.), 0:2 Lukes (Bullnheimer, Knittel) (9.), 0:3 Prokopovics (Sternheimer, Tausend) (24.), 0:4 Sternheimer (Bullnheimer, Veisert) (38.), 0:5 Lukes (Veisert, Sternheimer) (45.), 0:6 Häckelsmiller (Sternheimer, Becher) (58.)

Strafminuten: ESC Geretsried 12 EHC Königsbrunn 4 Zuschauer: 397





7782
Bundestrainer gesucht .....

Wer wäre für Sie der perfekte Nachfolger von Toni Söderholm als Herren Eishockey Bundestrainer?

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später