Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Knappe Niederlage im ersten Testspiel der Füchse Duisburg Knappe Niederlage im ersten Testspiel der Füchse Duisburg
Duisburg. (MR) Nach nur einer Woche auf dem Eis begrüßten die Füchse Duisburg den ehemaligen Aufstiegsrivalen Kassel Huskies aus der DEL2 und unterlagen knapp... Knappe Niederlage im ersten Testspiel der Füchse Duisburg

Duisburg. (MR) Nach nur einer Woche auf dem Eis begrüßten die Füchse Duisburg den ehemaligen Aufstiegsrivalen Kassel Huskies aus der DEL2 und unterlagen knapp mit 2:3.

In diesem Jahr gab es erst sehr spät Eis in der Kenston Arena, und so hatte das neu formierte Team von Trainer Reemt Pyka gerade einmal eine Woche Zeit gehabt, sich gemeinsam wieder an das glatte Geläuf zu gewöhnen, ehe heute gleich der erste dicke Brocken zum Testspiel vor der Türe stand. Doch die Füchse kamen heiß aus der Kabine, das stark verjüngte Team spielte erfrischend munter auf und sorgte gleich in der ersten Minute für noch bessere Laune bei den 815 Zuschauern: Pavel Pisarik zeigte sich humorlos treffsicher. In Überzahl konnte Kassel wenig später allerdings ausgleichen (Richie Mueller) und gegen Drittelende auch in Führung gehen (Jens Meilleur). Doch es machte Laune, den Jungs zuzusehen, hier wurde gerannt und gekämpft, nach hinten gearbeitet, der Goalie geschützt, kurz alles Sachen, die man in der vergangenen Saison häufig vermisst hatte.

Füchse Goalie Staudt bekommt viel zu tun

Mit Fortdauer des Spiels – für die Huskies hatte Tyler Gron auf 1:3 erhöht – rückte Sebastian Staudt im Kasten immer mehr in den Fokus, der mehrere Kostproben seines Könnens ablieferte, nachdem er auf Betriebstemperatur war. Doch je länger das Spiel dauerte, mussten die Gastgeber dem Tempo der klassenhöheren Mannschaft Tribut zollen und mit Mann und Maus verteidigen. Es war nochmals Pisarik, der schon gut mit Andre Huebscher und Alexander Spister in der Reihe harmoniert und den Anschluss erzielte. In den letzten Minuten wurde es nochmals spannend, weil gleich zwei Schlittenhunde auf der Strafbank saßen. Doch auch mit zwei bzw. drei Mann mehr auf dem Eis (dann ohne Goalie) sollte es nicht mehr zum Ausgleich reichen. Dieser erste Auftritt der „neuen“ Füchse macht jedoch Appetit auf die Saison und lässt die Vorfreude steigen!

Michaela-Ross

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.