Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Bad Nauheim. (PM EC BN) Zwei weitere Personalentscheidungen sind im Team des EC Bad Nauheim gefallen. Zum einen verabschieden die Roten Teufel Kelsey Tessier.... Kelsey Tessier geht, Tristan Keck kommt zum EC Bad Nauheim

© Sportfoto-Sale (SD)

Bad Nauheim. (PM EC BN) Zwei weitere Personalentscheidungen sind im Team des EC Bad Nauheim gefallen.

Zum einen verabschieden die Roten Teufel Kelsey Tessier. „Wir bedanken uns für seinen Einsatz und wünschen Kelsey sowohl privat als auch auf dem Eis nur das Beste“, sagt Geschäftsführer Andreas Ortwein.

Einer geht, einer kommt: Die dritte Kontingentstelle besetzt in der kommenden Saison mit Tristan Keck ein 25jähriger Flügelstürmer. „Tristan ist jung, hungrig und möchte sich unbedingt in der zweithöchsten deutschen Spielklasse beweisen. Er hat einen guten Handgelenkschuss und ist läuferisch sehr stark“, charakterisiert Trainer Harry Lange den Kanadier.

Keck, geboren in Morris, einer kleinen Gemeinde südlich von Winnipeg, spielte von 2016 bis 2020 für die University of Nebraska-Omaha und kam in der NCAA (National Collegiate Athletic Association) in 127 Spielen auf 58 Scorer-Punkte (Tore und Assists). Im März diesen Jahres wagte der Angreifer den Sprung nach Europa und spielte für den englischen Erstligisten Coventry Blaze. Wegen Corona wurde in der EIHL nur eine verkürzte Saison gespielt, dabei brachte es Tristan in 14 Spielen auf 15 Tore.

“Ich bin sehr dankbar, dass ich die Möglichkeit bekomme, für Bad Nauheim in der DEL2 zu spielen. Ich hatte sehr gute Gespräche mit Harry Lange. Ich freue mich auf die neuen Teamkollegen, die Fans und die Stadt“, sagt Tristan Keck, der das Trikot mi der Rückennumer 71 tragen wird.

Das ist der vorläufige Kader des EC Bad Nauheim:
Tor:
Felix Bick.
Verteidigung: Kevin Schmidt, Tomas Schmidt, Patrick Seifert, Philipp Wachter, Huba Sekesi.
Angriff: Marc El-Sayed, Stefan Reiter, Christoph Körner, Andreas Pauli, Tristan Keck, Taylor Vause, Jordan Hickmott, Fabian Herrmann, Mick Köhler, Leon Köhler, Tobias Wörle.

Offen ist noch die vierte Kontingentstelle. Zudem laufen die Gespräche mit den Kölner Haien bezüglich der Förderlizenzspieler.

8319
Gelingt DEL-Aufsteiger Bietigheim Steelers der sportliche Klassenerhalt in der DEL?

Eishockey-Magazin

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später