Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Dornbirn / Kaufbeuren. (PM) Gut und gerne über 100 mitgereiste ESVK Fans freuten sich am Sonntagabend auf den ersten Auftritt ihrer Mannschaft in der... Joker starten mit 2:1 Auswärtssieg in Dornbirn in die Vorbereitung
Andreas Brockmann - © by ISPFD

Andreas Brockmann – © by ISPFD

Dornbirn / Kaufbeuren. (PM) Gut und gerne über 100 mitgereiste ESVK Fans freuten sich am Sonntagabend auf den ersten Auftritt ihrer Mannschaft in der Saison 2016/2017 im Messestadion Dornbirn. ESVK Trainer Andreas Brockmann agierte weitestgehend mit vier Reihen und brachte bis auf Backup Marc-Michael Henne alle Spieler zum Einsatz.

Die Joker kamen auch sofort gut in das Spiel und hatten schon nach wenigen Sekunden durch Joona Karevaara die erste gute Möglichkeit auf einen frühen Treffer. Er scheiterte jedoch am französischen Nationaltorwart Florian Hardy im Gehäuse der „Bulldogs”. Bevor sich ESVK Torhüter Stefan Vajs das erste Mal im Spiel auszeichnen konnte, rette sein Gegenüber auch noch bravourös mit dem Schoner gegen Jere Laaksonen, der nach einem schönen Pass von Karevaara frei im Slot zum Abschluss kam. In der Folge wurde der Spielfluss durch viele Strafzeiten immer wieder unterbrochen. Beide Mannschaften agierten aber vor allem in Unterzahl sehr clever, so dass große Torchancen eher Mangelware blieben. Kurz vor der ersten Pause zeigten die erste Kaufbeurer Sturmformationen einen lehrbuchhaften Konterangriff. Jere Laaksonen schickte seinen Landsmann Joona Karevaara mit einem schnellen Pass in die gegnerische Zone, welcher die Scheibe spektakulär und punktgenau zurück legte und Verteidiger Ondrej Pozivil konnte die Scheibe dadurch direkt zum durchaus verdienten 0:1 in den Winkel befördern.

Im zweiten Spielabschnitt kamen die Gastgeber zunächst besser die Partie und erarbeitetet sich einige kleinere Chancen. Die beste davon machte ESVK Torhüter Stefan Vajs mit seiner Fanghand zunichte, als ein Dornbirner Stürmer frei vor ihm auftauchte. Auf der anderen Seite scheiterten Laaksonen und Olsson nach feinen Spielzügen an Florian Hardy. Simon Olsson, der das ein oder andere Mal die Verteidigung der Dornbirn narrte, musste sich nach einem Stockschlag für kurze Zeit behandeln lassen und setzte einige Wechsel aus. Max Schmidle hatte dann noch völlig frei vor Florian Hardy die große Chance auf das 2:0. Er scheiterte jedoch an einem tollen Reflex des Franzosen, der blitzschnell seinen Schoner ausfahren konnte.

Im letzten Drittel verteidigten die Joker weiterhin gut und ließen nicht viele Tormöglichkeiten der Österreicher zu. Nach einem Gewühl an der Bande und einer langen Eiszeit der vierten Kaufbeurer Reihe, war Stefan Vajs gegen einen verdeckten Schuss von Jamie Arniel machtlos, welcher zum 1:1 Ausgleichstreffer über seiner Stockhand einschlug. Aber nur 78 Sekunden später, der ESVK agierte in Überzahl, brachte Jannik Woidtke nach einer schönen Kombination über Michi Fröhlich und Max Schmidle den ESVK wieder in Front. Mit dem zweiten Treffer im Rücken agierten die Joker sehr ruhig und abgeklärt in der Defensive und brachten die Führung auch verdientermaßen über die Zeit.

ESVK Trainer Andreas Brockmann zeigte sich über die Vorstellung seiner Mannschaft erfreut: „Ich bin sehr zufrieden mit dem heutigen Spiel meiner Mannschaft. Wir haben gegen eine sehr gute Mannschaft gespielt, die auch schon mehrere Testspiele absolviert hat. Meine Mannschaft hat die taktischen Vorgaben schon gut umgesetzt. Wir haben nur wenige Chancen zu gelassen, viele Schüsse in der Verteidigung geblockt und wenn Schüsse durchkamen war Stefan Vajs zur Stelle. In der Offensive haben wir zwar nicht viele Chancen, dafür aber sehr hochwertige und hätten durchaus den einen oder anderen Treffer mehr erzielen können.”

Tore: 0:1 (19:45) Ondrej Pozivil (Joona Karevaara, Jere Laaksonen); 1:1 (43:38) Jamie Arniel (Drew MacKanzie); 1:2 ÜZ (45:16) Jannik Woidtke (Michael Fröhlich, Max Schmidle)
Strafen: Dornbirn 14 | ESVK 8 + 10 Minuten Disziplinarstrafe Simon Olsson
Zuschauer: nicht bekannt

Diese Clips könnten auch Ihr Interesse wecken …

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später