Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Herford. (PM HEV) Alles, was das Eishockeyherz begehrt – der Herforder Eishockey Verein hat in einem dramatischen HEV-Duell standgehalten und mit viel Kampfgeist gegen... Ice Dragons mit Punktgewinn gegen Herne

Aaron Reckers – © Sportfoto-Sale (DR)

Herford. (PM HEV) Alles, was das Eishockeyherz begehrt – der Herforder Eishockey Verein hat in einem dramatischen HEV-Duell standgehalten und mit viel Kampfgeist gegen den Herner EV Miners einen Punkt gewonnen.

Die Gäste entführten nach 65 Minuten voller Spannung und Tempo am Ende durch ein 6:5 (2:2/2:1/1:2/0:0/1:0) nach Penaltyschiessen den wertvollen Zusatzzähler und waren sichtlich zufrieden mit dem Erreichten. Gewinner waren die Zuschauer in der imos Eishalle „Im Kleinen Felde“ und an den Bildschirmen, die dieses Spiel noch länger in Erinnerung behalten dürften.

Die erste Freude kam bei den Verantwortlichen der Ice Dragons schon vor Beginn der Partie auf. Der beste Besuch seit dem 21. Februar 2020 – damals war Herfords Coach Milan Vanek noch auf der gegnerischen Bank für die Dinslaken Kobras aktiv – bildete zunächst einen würdigen Rahmen für die Ehrung von Michael Reim, dessen ehemalige Rückennummer 3 nun als „Retired Number“ einen festen Platz in der Herforder Eishalle gefunden hat. Rund 25 Jahre war Michael Reim für den Standort Herford als Spieler, Trainer und immer wieder Initiator aktiv, was im Vorfeld der Partie auch in Form eines Ehrenbullys gewürdigt wurde.

Beide Teams suchten von Beginn an das Offensivspiel und lieferten sich einen offenen Schlagabtausch. Max Pietschmann reagierte in der 3. Minute blitzschnell und erzielte aus spitzem Winkel die frühe Herforder Führung, die Braylon Shmyr jedoch in der 8. Minute egalisierte. Herford setzte sofort wieder auf den nächsten Angriff und ging nur wenige Sekunden später wieder mit 2:1 durch Logan DeNoble in Führung. Herne konterte wieder und kam in der 11. Minute durch Dennis Swinnen zum schnellen 2:2-Ausgleich, mit dem erstmals die Seiten gewechselt wurden.

Im zweiten Durchgang nutzte Aaron Reckers in der 23. Minute eine Überzahlsituation der Ice Dragons und brachte mit einem sehenswerten Treffer seinem Team das 3:2. Doch auch die Miners waren im Powerplay stark. Kevin Kunz fälschte die Scheibe im 5auf4 unhaltbar für Herfords Goalie Justin Schrörs in die Maschen (28.). Ein weiteres Überzahlspiel nutzte Benjamin Hüfner in der 36. Minute zur ersten Gäste-Führung. Kurz vor Ende des Drittels folgte dann eine brenzlige Situation für die Ostwestfalen. Dominik Patocka musste eine 5-Minute-Strafe absitzen, die auch noch nach dem letzten Wechsel Bestand hatte.

Herne drängte zu Beginn des letzten Spielabschnitts mit der numerischen Überzahl nun auf den fünften Treffer, doch Herford verteidigte geschickt und hatte zudem mit Justin Schrörs einen Rückhalt, der viele Chancen vereitelte. Gerade als Patocka wieder auf das Eis zurückgekehrt war, schlug Herne jedoch zu. Der 20jährige Lars Stelzmann schloss in der 43. Minute glänzend ab, erzielte seinen ersten Treffer im Seniorenbereich und stellte das Ergebnis auf 5:3. Doch nun zeigten die Ice Dragons viel Moral. Logan DeNoble gelang in der 45. Minute nach einem Fehler in der Herner Hintermannschaft der 4:5-Anschlusstreffer und läutete somit den langgezogenen Endspurt der Gastgeber ein. Während Herford sich um den Ausgleich bemühte, suchten die Miners die Vorentscheidung und so entwickelte sich ein Duell mit Torgelegenheiten auf beiden Seiten. Beide Fanlager peitschten ihre Teams immer wieder lautstark nach vorne und ließen die imos Eishalle „Im Kleinen Felde“ zu einem wahren Hexenkessel werden. 3 Minuten vor dem Ende nutzte Logan DeNoble dann einen Abpraller in Überzahl zu seinem dritten Treffer, der den Ice Dragons doch noch das 5:5 einbrachte. So teilten sich beide Teams mit der Schlusssirene zunächst die Punkte und der Bonuszähler musste in der Overtime vergeben werden.

Im 3gegen3 ging es nun für fünf Minuten weiter und erneut agierten die Teams alles andere als zögerlich. Beide Mannschaften hatten noch einmal Chancen für den Siegtreffern, doch die Verlängerung blieb torlos, womit es zum Penaltyschiessen kam. Während auf Herforder Seite Rustams Begovs traf, netzten Braylon Shmyr und schließlich Christopher Seto für Herne ein, womit sich die Gäste den Extrapunkt sicherten.
„Wenn mir vor dem Spiel jemand gesagt hätte, dass wir einen Punkt gegen Herne holen, ich hätte ihn sofort genommen“, zeigte sich Coach Milan Vanek zufrieden mit dem Erreichten. Kapitän Jonas Gerstung bedankte sich im Anschluss an die Begegnung bei den Fans: „Das war heute eine tolle Stimmung auf den Rängen und unsere Fans haben uns immer nach vorne gepeitscht. Es fällt dann leichter, noch einmal alles zu geben und als Mannschaft ein 3:5 aufzuholen. Vielen Dank für diese Unterstützung“.

Mit dem Punktgewinn hat sich der Herforder Eishockey Verein zunächst einmal in der oberen Tabellenhälfte platziert und darf mit den ersten fünf Spieltagen sehr zufrieden sein. Bereits in der Dienstagsbegegnung gibt es für die ostwestfälischen Eishockeyfans die nächste Gelegenheit die Ice Dragons daheim lautstark zu unterstützen. Ab 20.00 Uhr trifft der HEV auf Dauerrivale EG Diez-Limburg, die bislang eine wahre Wundertüte darstellen. Die Rockets ließen nach zwei deutlichen Niederlagen immer eine sehr positive Reaktion folgen. So unterlag die EGDL am Freitag noch mit 3:14 in Tilburg, gewann dann jedoch nur zwei Tage später gegen die Rostock Piranhas mit 5:2. Für Spannung ist also wieder gesorgt und trotz des Dienstags sollten sich die Ice Dragons-Anhänger dieses Spiel nicht entgehen lassen. Tickets sind im Online-Vorverkauf bis zwei Stunden vor Spielbeginn unter www.scantickets.de erhältlich, zudem gibt es Karten im Fachmarkt des Marktkaufs Herford (Deichkamp). Selbstverständlich öffnet ab 19.00 Uhr auch eine Abendkasse. Die Verantwortlichen haben aber noch ein besonderes Bonbon parat. Beim Studententag erhalten alle Schüler und Studenten gegen Vorlage des entsprechenden Nachweises freien Eintritt für diese Begegnung und so ist zu hoffen, dass die vorlesungsfreie Zeit und die Herbstferien genutzt werden, um wieder einen stimmungsvollen Eishockeyabend zu kreieren. Für Daheimgebliebene wird das Spiel live auf www.sprade.tv übertragen.

Tore:
1:0 02:32 Max Pietschmann
1:1 07:44 Braylon Shmyr (Niklas Hane / Leon Köhler)
2:1 08:31 Logan DeNoble (Rustams Begovs / Killian Hutt)
2:2 10:29 Dennis Swinnen (Braylon Shmyr / Björn Linda)
3:2 22:01 Aaron Reckers (Marius Garten / Gleb Berezovskij) PP1
3:3 27:33 Kevin Kunz (Leon Köhler / Robert Peleikis) PP1
3:4 35:22 Benjamin Hüfner (Christopher Seto / Robert Peleikis) PP1
3:5 42:49 Lars Stelzmann (Mark Shevyrin / Michael Gottwald)
4:5 44:27 Logan DeNoble
5:5 56:51 Logan DeNoble (Jonas Gerstung / Killian Hutt) PP1
5:6 65:00 Christopher Seto PS
Strafen:
Herford 10 Minuten + 5 Minuten Dominik Patocka
Herne 8 Minuten + 10 Minuten Disziplinarstrafe Michél Ackers
Zuschauer:
714

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später