Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Kassel. (SC) Mit den Falken aus Heilbronn empfingen die Huskies den Tabellendreizehnten in Kassel. Am Ende stand ein 7:3 Erfolg der Huskies, die damit...
Kassels  Peter Flache bejubelt seinen Treffer - © by Eishockey-Magazin (DS)

Kassels Peter Flache bejubelt seinen Treffer – © by Eishockey-Magazin (DS)

Kassel. (SC) Mit den Falken aus Heilbronn empfingen die Huskies den Tabellendreizehnten in Kassel. Am Ende stand ein 7:3 Erfolg der Huskies, die damit in den letzten drei Spielen neun Punkte holen konnten.

 

 

Die Gäste aus Heilbronn nutzten zunächst die sich ihnen bietenden Torgelegenheiten besonders effektiv aus. Als in Der dritten Spielminute Kassels Habermann in die Kühlbox musste, traf Armstrong im Powerplay für die Gäste zum 1:0 (4.). Zwar konnte Bergmann nach Zuspiel von Collins den Spielstand zwischenzeitlich zum 1:1 ausgleichen (15.), doch wieder in Überzahl legten die Gäste zum 1:2 aus Sicht der Huskies vor (19.).

 
Toulmin hatte in der 21. Minute die Gelegenheit die Führung für die Gäste weiter auszubauen, doch sein Schuss landete nur an der Latte des Kassler Gehäuses. Den Huskies gelang es dann nach zwei Strafen gegen Heilbronn das Spiel zu drehen. Zunächst erzielte Klinge in doppelter Überzahl den 2:2 Ausgleich (24.), eine Minute später in einfacher Überzahl traf Klinge wieder zur 3:2 Führung (25.). Peter Flache traf noch vor der Pausensirene zum 4:2 für die Huskies (30.).

 
Im letzten Spielabschnitt konnte wieder Flache ein weiteres Tor für die Huskies zum 5:2 erzielen (42.). Und nach einigen handfesten Auseinandersetzungen auf dem Eis gab es auch noch mal für beide Teams Unterzahlsituationen zu überstehen. Für Kassels Stürmer Proft war das Spiel nach einer Spieldauerstrafe allerdings gelaufen (43.). Auch der Heilbronner Torhüter Scola schaute ab der 43. Minute zu, denn für ihn ging Proske ins Tor.
In der 51. Minute musste er sich das erste Mal geschlagen geben. Wycisk erzielte das 6:2 für die Huskies, bevor die Gäste ein letztes Mal an diesem Abend erfolgreich waren. Zum dritten Mal waren sie in Überzahl erfolgreich. Toulmin traf zum 3:6 aus Sicht der Falken.
Vier Minuten vor Ende der Partie traf Meilleur noch einmal für die Huskies zum 7:3 Endstand (56.).

 

 

Kassel Huskies – Heilbronner Falken 7:3 (1:2/3:0/3:1)

Tore: 0:1 (3:12) Armstrong (Toulmin, Bittner)/PP5-4, 1:1 (15:38) Bergmann (Collins), 1:2 (18:59) Kurth (Armstrong, Bittner)/PP5-4, 2:2 (23:23) Klinge (Tomassoni, Collins)/PP5-3, 3:2 (24:16) Klinge (Carciola, Collins), 4:2 (29:56) Flache (Tomassoni), 5:3 (41:15) Flache (Klinge, Zeiler), 6:2 (50:14) Wycisk (Bergmann), 6:3 (51:15) Toulmin (Bittner, Kurth)/PP5-4, 7:3 (55:38) Meilleur (Flache, Heinrich)/PP5-4

 

Schiedsrichter: Schmidt, Eugen

Strafzeiten: Kassel Huskies 23+10 Habermann+Spieldauer Proft, Heilbronner Falken 18+10 Maginot+10 Blank

Zuschauer: 3185

 

 

Three Stars: 

***Peter Flache (Kassel Huskies)
** Manuel Klinge (Kassel Huskies)
* Dominik Bittner (Heilbronner Falken)

 

Aufstellungen:

Kassel Huskies: Frazee – Schmölz, Collins, Carciola; Flache, Zeiler, Klinge; Morrison, Wycisk, Meilleur; Habermann, Proft, Patocka; Müller, Heinrich; Tomassoni, Bergmann; Stephan, Alt

Heilbronner Falken: Scola (Proske, 43.) – Kurth, Cameron, Armstrong; Toulim, Ackermann, Palausch; Janzen, Kircher, Blank; Bär, Bittner; Maginot, Tiffels; Thomson, Saeftel – Schmitz

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später