Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Hamburg. (PM) Nach dem Ausscheiden in den DEL-Playoffs befinden sich die Hamburg Freezers in der Kaderplanung für die Spielzeit 2015/2016. So wurden die Verträge...
Morten Madsen  - © by Eishockey-Magazin (RH)

Morten Madsen – © by Eishockey-Magazin (RH)

Hamburg. (PM) Nach dem Ausscheiden in den DEL-Playoffs befinden sich die Hamburg Freezers in der Kaderplanung für die Spielzeit 2015/2016. So wurden die Verträge mit Angreifer Morten Madsen und Verteidiger Mathieu Roy verlängert.

Madsen hat einen Drei-Jahresvertrag erhalten und bleibt somit mindestens bis Ende der Saison 2017/2018 bei den Hamburgern. Roy unterschrieb einen Zwei-Jahresvertrag bis Ende der Saison 2016/2017.

Madsen stellte mit 16 Toren in der regulären Saison eine persönliche Bestmarke in der DEL auf. Der Däne führte die Freezers zudem mit neun Powerplay-Treffern an. Roy stellte in der regulären Saison mit 28 Zählern einen persönlichen Bestwert auf und war der offensivstärkste Verteidiger der Hamburger.

„Wir freuen uns, dass mit Morten Madsen und Mathieu Roy zwei Leistungsträger auch zukünftig an der Elbe spielen werden. Der große Kern der Mannschaft bleibt damit weiterhin bestehen, was sehr wichtig für uns ist“, erklärte Sportdirektor Stéphane Richer. Morten hat sich in seiner zweiten Saison in Hamburg enorm weiterentwickelt und war ein ständiger Unruheherd vor dem gegnerischen Tor. Mathieu ist eine feste Größe in unserer Defensive. Er strahlt zudem Torgefahr von der blauen Linie aus.“

Hingegen werden die Verträge von folgenden sieben Spielern nicht verlängert: Matt Pettinger, Duvie Westcott, Ralf Rinke, Patrick Pohl und Bretton Stamler. Darüber hinaus verlassen auch die Nachwuchstalente Niklas Deske und Gino Blank die Freezers.

„Wir danken allen Spielern, die uns verlassen werden, für ihren unermüdlichen Einsatz und ihre Leistungen auf dem Eis. Vor allem Matt Pettinger und Duvie Westcott waren in den vergangenen Jahren zwei wichtige Säulen unseres Erfolgs. Wir wünschen ihnen und den anderen Spielern alles Gute für ihre Zukunft.“

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später