Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Dresden. (PM) Quasi in letzter Minute ist den Dresdner Eislöwen mithilfe der Fans noch ein Transfer gelungen. David Hájek wird – finanziert durch die...
David Hajek bleibt ein Eislöwe - © by Eishockey-Magazin (RK)

David Hajek bleibt ein Eislöwe – © by Eishockey-Magazin (RK)

Dresden. (PM) Quasi in letzter Minute ist den Dresdner Eislöwen mithilfe der Fans noch ein Transfer gelungen. David Hájek wird – finanziert durch die einzigartige Pfandbecheraktion der Dresdner Anhänger – mit den Blau-Weißen in die Saison starten. Der tschechische Verteidiger erhält vorerst einen Vertrag bis zum 1. Dezember 2013. Bereits in der vergangenen Saison konnte der 33-Jährige über die Fanaktion finanziert werden.

„Mit den Vorbereitungsspielen gegen die Eisbären Berlin, Litoměřice und Most und damit verbundenen Becherspenden in Höhe von 1191,00 Euro haben die Fans der Dresdner Eislöwen selbst die Fortführung der erfolgreichen Becheraktion festgelegt. Wir hatten in den vergangenen Tagen konstruktive Gespräche mit der Geschäftsführung und Cheftrainer Thomas Popiesch“, sagt Fanrat-Sprecher Lars Stohmann und fügt hinzu: „Aufgrund der dünnen Personaldecke hinsichtlich der Verteidigung haben wir uns einstimmig entschlossen den Fanspieler der vergangenen Saison, David Hájek, auch diese Saison wieder finanziell zu unterstützen. Wichtig war uns, dass das Verhältnis zwischen Preis und Leistung stimmt und der Spieler jetzt nahtlos in den Spielbetrieb einsteigen kann. Wir bedanken uns an dieser Stelle bei allen bisherigen Unterstützern dieser beispiellosen Fanaktion.“

David Hájek begann seine Karriere in seiner Heimatstadt Chomutov. Als 17-jähriges Nachwuchstalent schaffte er den Sprung in die U18-Auswahl der Tschechischen Republik, mit der er 1998 an der Europameisterschaft teilnahm. Im folgenden Jahr stand er im Kader der U20-Auswahl. Nach Beginn seiner Profikarriere beim KLH Chomutov spielte Hájek unter anderem für die tschechischen Klubs HC Kladno und HC Karlovy Vary, bevor er in der Saison 2010/11 zum HC Slovan Bratislava in die Slowakische Extraliga wechselte. Bevor Hájek im Sommer 2012 nach Dresden wechselte, war er für Orli Znojmo aktiv.

„Wir freuen uns über die Abwehr-Verstärkung. David hat während der Vorbereitung die ganze Zeit zu meinen Wunschkandidaten gehört, war mit Blick auf das Sanierungskonzept für uns allerdings nicht über eine gesamte Saison finanzierbar. Dass unsere Fans ein weiteres Mal die Bereitschaft gezeigt haben, mit der Pfandbecheraktion einen Spieler zu unterstützen, zeigt wie einmalig unsere Anhänger sind“, sagt Eislöwen-Trainer Thomas Popiesch und fügt hinzu: „David hat in der letzten Saison gezeigt, welche Fähigkeiten er hat. Er gibt unserer Abwehr nicht nur Stabilität, sondern kurbelt auch immer wieder das Offensivspiel an.“

„Ich bin sehr froh, dass sich für mich eine Möglichkeit ergeben hat, um weiter in Dresden zu spielen. Der Sommer war für mich aufgrund der Ungewissheit nicht immer leicht. Umso motivierter bin ich auf jetzt mit Blick auf den heutigen Saisonstart. Ich habe den Club, die Fans und die Stadt absolut ins Herz geschlossen und freue mich auch die gemeinsame Spielzeit“, sagt David Hájek.

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später