Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Amsterdam. (HHK) Die Kölner Haie setzten sich im zweiten Spiel des Icehockey Cups in Amsterdam gegen ein nordamerikanisches Team mit 6:2 durch und qualifizierten...

Uwe Krupp steht mit den Haien im Amsterdamer Turnier im Finale – © by Eishockey-Magazin (DR)

Amsterdam. (HHK) Die Kölner Haie setzten sich im zweiten Spiel des Icehockey Cups in Amsterdam gegen ein nordamerikanisches Team mit 6:2 durch und qualifizierten sich damit für das Finale am Sonntagabend gegen die Krefeld Pinguine.

Die Haie traten zum Spiel  ohne Torhüter Danny aus den Birken, die Verteidiger Mirko Lüdemann und Daniel Tjärnquist , sowie die Stürmer Philip Riefers, Chris Minard und Felix Schütz an. Dafür erprobte Trainer Uwe Kupp die Nachwuchsspieler Oliver Mebus, Nico Opree und Daniel Schmölz.

Die Haie spielten von der ersten Sekunde an deutlich überlegen, erarbeiteten sich reihenweise gute Torchancen, gingen mit diesen Chancen aber viel zu lässig um. Zudem erwies sich der nordamerikanische Torhüter Neil Conway als ein echter Könner, der mit zahlreichen Paraden die Kölner Angreifer zur Verzweiflung brachte. Erst etwa ab der 13. Minute kamen auch die Männer aus Dteroit einige Male gefährlich vor Youri Zffzers Tor, aber auch sie blieben ohne Torerfolg.

Nach 14:41 Minuten war dann plötzlich Schluss wegen eines Lochs im Eis. Die Unparteiischen schickten beide Teams vorzeitig in die Kabine, die restliche Spielzeit wurde nach einer 20minütugen Pause nachgeholt.

Das zweite Drittel begann mii einer ersten handgreiflichen Auseinandersetzung, nach der jeweils zwei Spieler jedes Teams auf die Strafbank mussten. Weil einer der US-Boys vier Strafminuten kassierte, spielten die Haie in Überzahl und sie nutzten dies zur überfälligen Führung. Torsten Ankert traf von der blauen Line. 95 Sekunden später konnte sich Charlie Stephens fast ungehindert in Richtung Detroiter Tor bewegen und mit einem Schlenzer auf 2:0 erhöhen.

Alles klar für die Haie? Denkste! Gegen die leichtsinnigen Kölner konterten die US Amerikaner gefällig und durch Ryan Watson und Matt Marquardt kamen sie innerhalb von fünf Minuten zum Ausgleich. Zwischen den beiden Toren lag eine weitere Auseinandersetzung, mit John Tripp als Haupt-Übertäter. Der Haie-Kapitän musste vorzeitig in die Kabine.

Die Haie spielten ab der 29. Minute rund zehn Minuten lang in Unterzahl. Sie kassierten zwar in dieser Zeit den 2:2-Ausgleich, kamen aber in der 38.Minute auch zur erneuten Führung. Brett Breitkreuz wurde mit einem langen Pass von Moritz Müller steil geschickt und überwand Conway.

Das Schussdrittel war geprägt von vielen Strafzeiten des Teams aus Detroit. Das nutzten die Haie gleich in der 42. Minute zum 4:2 durch Marcel Ohmann und in der Schlussphase, als sich zeitweise vier Nordamerikaner auf der Strafbank befanden, erhöhten Andreas Falk und Daniel Schmölz noch auf 6:2.

 

[imagebrowser id=31]

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später